Diskussionsforum
Menü

Unnötig


04.06.2017 15:03 - Gestartet von blumenwiese
Dass in Studios so verlustarm wie möglich abgemischt wird, sollte einleuchtend sein. Für den Endkunden sieht das aber ganz anders aus.

MP3 erlaubt Bitraten bis 320 kbit/s. Professionelle Hörtests haben bisher durchweg gezeigt, dass niemand in der Lage ist, bei solchen Bitraten noch einen Unterschied zu Lossless-Formaten herauszuhören. Dazu kommt, dass 99 % aller Menschen nicht über ein High-End-Equipment verfügen, welches sowieso nötig wäre, um feinste Unterschiede hörbar zu machen.

Von professionellen Studioanwendungen abgesehen reicht also eine anständig kodierte MP3-Datei von 256 kbit/s und höher aus, um auch audiophile Menschen zufriedenzustellen.
Menü
[1] RE: MP3
boxfrank antwortet auf blumenwiese
15.06.2017 10:35
Benutzer blumenwiese schrieb:
Dass in Studios so verlustarm wie möglich abgemischt wird, sollte einleuchtend sein. Für den Endkunden sieht das aber ganz anders aus.

MP3 erlaubt Bitraten bis 320 kbit/s. Professionelle Hörtests haben bisher durchweg gezeigt, dass niemand in der Lage ist, bei solchen Bitraten noch einen Unterschied zu Lossless-Formaten herauszuhören. Dazu kommt, dass 99 % aller Menschen nicht über ein High-End-Equipment verfügen, welches sowieso nötig wäre, um feinste Unterschiede hörbar zu machen.

Von professionellen Studioanwendungen abgesehen reicht also eine anständig kodierte MP3-Datei von 256 kbit/s und höher aus, um auch audiophile Menschen zufriedenzustellen.

MP3 ist ein URALTER und inzwischen VÖLLIG ÜBERHOLTER Codec aus der Internet-Steinzeit der 90ger-Jahre! (Das Fraunhofer-Institut hat die MP3-Lizensierung inzwischen ja auch endgültig eingestellt)

Was nimmt man stattdessen?

Ich habe in den letzten Monaten ausführliche Streaming-Tests durchgeführt. Dabei kam es mir vor allem daruf an, mit niedrigen Bitraten eine gute Qualität zu erreichen. Zum Schluss kamen OGG und AAC in die engere Wahl. Habe dann die Bitrate immer weiter reduziert. Bei 24 Kilobit hatte dann der neueste AACplus-Codec (Advanced Audio Codec - entwickelt von Apple) eindeutig die Nase vorn. JEDES Gerät der letzten 10 Jahre kann sowas abspielen, weswegen für eine weitere Verwendung von MP3 auch keine Notwendigkeit mehr besteht.

Mit dem richtigen Codec hören sich 24 kbps AACplus an wie 128 kbps MP3!

Wer sich selbst davon überzeugen will, der kann mal in die folgenden Teststreams reinhhören. (Am Besten mit Kopfhörer!)

http://ipip.cz:8072 (click "listen")
http://ipip.cz:8074 (click "listen")
http://ipip.cz:8076 (click "listen")

24 Kilobit-Streams lassen sich übrigens auch prima auf dem gedrosselten Handy abspielen. (Alle anderen Internetverbindungen muss man natürlich solange ausschalten)

boxfrank@fastmail.fm