Diskussionsforum
Menü

3G - 3,5G - 4G - 4,5G - 5G was denn nun?


29.05.2017 16:58 - Gestartet von HändyBär
Hallo Redaktion,

im Zuge des "4G" Aufbaus habt ihr erklärt, dass hier technisch gesehen gar kein "echtes 4G" aufgebaut wird, sondern 3,5G. Nun finden die ersten Versuche mit 5G statt und lt. obigem Bericht ist auch das nicht so wie es klingt, es wird wieder als 4,5G bezeichnet. Haben wir denn mittlerweile "echtes 4G", so dass 5G hierauf aufbauen kann oder sind wir in Summe erst bei 3,75G angekommen?

Herzliche Grüße!
Menü
[1] Kuch antwortet auf HändyBär
29.05.2017 17:26
Hallo,

Benutzer HändyBär schrieb:
Hallo Redaktion,

Haben wir denn mittlerweile "echtes 4G", so dass 5G hierauf aufbauen kann oder sind wir in Summe erst bei 3,75G angekommen?

die jetzigen LTE-Netze beruhen auf einem weltweit einheitlichen Standard, der von der Standardisierungsorganisation 3GPP vorgelegt und der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) abgesegnet wurde.

Und genauso läuft es auch mit den nachfolgenden Standards: LTE-Advanced wurde als "Zwischenstandard" von der 3GPP entwickelt und von der ITU 2011 angenommen. Nun wird 5G entwickelt, die Standardisierung soll bis 2019 abgeschlossen sein. Ein gemeinsames Arbeitsforum, das an der Standardisierung mitarbeitet, ist das Next Generation Mobile Networks Forum (NGMN).

"Standardisierung" bedeutet nicht, dass irgendwelche Leute irgendwas ausschließlich am Schreibtisch entwickeln. Sondern die Netzwerkausrüster (insbesondere Nokia, Ericsson, Huawei, ZTE u. a.) entwickeln neue Techniken, die sie testweise in die jetzigen Netze implementieren, ausprobieren, zur Standardisierung vorschlagen oder bei Misserfolg wieder verwerfen. Das Ergebnis aller dieser Entwicklungen und Tests ist dann ein weltweit einheitlicher Standard, der oft auf den bisherigen Techniken aufbaut, weil die Umrüstung eines bestehenden Netzes für die Netzbetreiber günstiger ist als ein kompletter Neubau. Bei der Standardisierung geht es also nicht nur um bloße Technik, sondern auch um wirtschaftliche Aspekte.

Alexander Kuch
Menü
[1.1] Zuschauer 1 antwortet auf Kuch
29.05.2017 17:44
Benutzer Kuch schrieb:
Haben wir denn mittlerweile "echtes 4G", so dass 5G hierauf aufbauen kann oder sind wir in Summe erst bei 3,75G angekommen?

die jetzigen LTE-Netze beruhen auf einem weltweit einheitlichen Standard, der von der Standardisierungsorganisation 3GPP vorgelegt und der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) abgesegnet wurde.

Und genauso läuft es auch mit den nachfolgenden Standards: LTE-Advanced wurde als "Zwischenstandard" von der 3GPP entwickelt und von der ITU 2011 angenommen.

Ja nun, sind die Netze denn inzwischen vollständig auf LTE-Advanced umgestellt? Immerhin ist doch erst LTE-Advanced das, was man tatsächlich als 4G bezeichnet, während das "ursprüngliche LTE" gemeinhin mit 3,9 G bezeichnet wird.
Menü
[1.1.1] Kuch antwortet auf Zuschauer 1
29.05.2017 18:11
Hallo,

Benutzer Zuschauer 1 schrieb:

Ja nun, sind die Netze denn inzwischen vollständig auf LTE-Advanced umgestellt?

Nein, denn das hätten die Netzbetreiber schon längst lautstark verkündigt.

Immerhin ist doch erst LTE-Advanced das, was man tatsächlich als 4G bezeichnet, während das "ursprüngliche LTE" gemeinhin mit 3,9 G bezeichnet wird.

... und genau das zeigt, wie sinnlos derartige Kürzel sein können. Das ursprüngliche LTE wurde seitens der Standardisierun­gsorganisationen ursprünglich mit 3,9G und LTE-Advanced als 4G bezeichnet. Die Netzbetreiber woll(t)en aber LTE als tolle Neuigkeit vermarkten. Also wurde kurzerhand aus Werbegründen LTE als 4G und LTE-Advanced als 4,5G bezeichnet.

Inzwischen werden aber auch nichtstandardisierte 5G-Vorläufer-Techniken als 4,5G bezeichnet. Die Abkürzung wird auch für andere standardisierte Zwischenschritte wie LTE Advanced Pro verwendet. Und dann hätten wir ja auch noch LTE-LAA und Multefire...

Also ich glaube es ist besser, den genauen Namen eines technischen Standards zu nennen und sich nicht so sehr auf Kürzel zu verlassen, deren technische oder werbemäßige Bedeutung schwammig ist.

Alexander Kuch