Diskussionsforum
  • 17.05.2017 15:54
    4x geändert, zuletzt am 17.05.2017 16:01
    muffy schreibt

    Endlich!

    Nachdem bereits im vergangenen Jahr erste Gerüchte über eine Öffnung des HD-Signals für Streaming-Anbieter für dieses Jahr aufkamen, ist es nun endlich soweit. Ich würde sagen, das war überfällig. Seit fast 8 Jahren sendet die RTL-Gruppe nun in HD und bietet seine Sender zumindest im Ausland schon ebenso lang bei Streaming-Anbietern wie Zattoo an. Warum sich die RTL-Gruppe hier in Deutschland so lange gegen eine Öffnung des HD-Signals gewährt hat und erst in den letzten Jahren deutliche Fortschritte erzielt wurden, kann wohl nur die RTL-Gruppe erklären.

    Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die ProSiebenSat1-Gruppe bald nachziehen wird und ebenfalls ihr Programm über Streaming in HD ausstrahlen wird.
    In einem weiteren Schritt sollte die RTL-Gruppe endlich auch seine Mediathek kostenlos zur Verfügung stellen. Dass eine "technische Plattformgebühr für die Verfügbarkeit" in Höhe von 3 Euro/Monat zwingend notwendig ist, das nimmt man der Sender-Gruppe einfach nicht ab. Alle anderen Sender und großen Sender-Gruppen wie die ProSiebenSat1-Gruppe verlangen auch keine solche Gebühr. Aus Kundensicht riecht das nach Abzocke.
    Und dass sich die RTL-Gruppe nur sehr schleppend für so fast unverzichtbare Features wie Replay/Restart, Recall und Recording öffnet ist auch äußerst unverständlich. Dass man die Werbung innerhalb einer Sendung nicht überspringen darf, ist nachvollziehbar, weil es das Geschäftsmodell untergräbt, aber dass heutzutage teilweise immer noch Replay/Restart, Recall, Recording oder das einfache vor- und zurückspulen auch innerhalb von Sendungsbestandteilen, die gerade keine Werbung zeigen, verhindert wird, ist unverständlich. Jedenfalls kann es kein technisches Problem sein. Möglichkeiten, wie man so etwas umsetzen kann, ohne dass der Kunde eingeschränkt wird und trotzdem die Werbung gezeigt wird, gibt es seit vielen Jahren.