Diskussionsforum
  • 19.05.2017 11:14
    Tom_Richter schreibt

    Satellit zu langsam? Wie geht das?

    > Internet-Anschluss über Satellit funktioniere allenfalls quälend langsam,

    Kann mir das wer erklären? Werden diese Anschlüsse etwa auch mit "bis zu xxx MBit/s" verkauft? Oder gelten die über Satellit angebotenen Geschwindigkeiten von 16 MBit/s aufwärts inzwischen schon als "quälend langsam"?
  • 19.05.2017 11:23
    mho73 antwortet auf Tom_Richter
    Benutzer Tom_Richter schrieb:
    > > Internet-Anschluss über Satellit funktioniere allenfalls
    > >
    quälend langsam,
    >
    > Kann mir das wer erklären? Werden diese Anschlüsse etwa auch
    >
    mit "bis zu xxx MBit/s" verkauft? Oder gelten die über
    >
    Satellit angebotenen Geschwindigkeiten von 16 MBit/s aufwärts
    >
    inzwischen schon als "quälend langsam"?

    Ich verstehe Deine Frage nicht so recht. Wie soll was gehen?
    Ein Satellit ist natürlich ein "shared medium" und per Funk 36.000 km ins Weltall und wieder zurück lassen sich Daten natürlich nicht so leicht und in einem Umfang übertragen, wie es per Kabel zum Haus möglich ist.
  • 19.05.2017 12:49
    Tom_Richter antwortet auf mho73
    Benutzer mho73 schrieb:
    > Benutzer Tom_Richter schrieb:
    > > Kann mir das wer erklären? Werden diese Anschlüsse etwa auch
    > >
    mit "bis zu xxx MBit/s" verkauft? Oder gelten die über
    > >
    Satellit angebotenen Geschwindigkeiten von 16 MBit/s aufwärts
    > >
    inzwischen schon als "quälend langsam"?
    >
    > Ich verstehe Deine Frage nicht so recht. Wie soll was gehen?
    >
    Ein Satellit ist natürlich ein "shared medium" und per Funk
    >
    36.000 km ins Weltall und wieder zurück

    Dass ich durch die Entfernung auf PING-Zeiten von 500 ms aufwärts komme, und damit VoIP vergessen kann, ist klar.
    Dass es bei einem shared Medium ab und zu mal zur Überlastung kommt, ist auch klar.
    Aber nicht klar ist mir, ob beispielsweise ein mit 16 MBit/s verkaufter Sat-Zugang so ausgelegt ist, dass er wegen der Mitbenutzer bestenfalls nachts und mit viel Glück mal die volle Geschwindigkeit erreicht. Das müsste dann ja bundesweit so sein.

    Oder ob der Anschluss zwar meist die versprochene Geschwindigkeit liefert, und dennoch subjektiv qüälend langsam ist, beispielsweise wegen der Latenz.
  • 16.10.2017 13:55
    diddi88 antwortet auf mho73
    > > Kann mir das wer erklären? Werden diese Anschlüsse etwa auch
    > >
    mit "bis zu xxx MBit/s" verkauft? Oder gelten die über
    > >
    Satellit angebotenen Geschwindigkeiten von 16 MBit/s aufwärts
    > >
    inzwischen schon als "quälend langsam"?
    >
    > Ich verstehe Deine Frage nicht so recht. Wie soll was gehen?
    >
    Ein Satellit ist natürlich ein "shared medium"

    Also wie DSL RAM der Teuer-kom bei mir: Tagsüber 1 MBit (was ja bei "bis zu 16 MBit Anschlüssen" angeblich auschlossen ist) und Nachts 16 MBit.

    (... dur das bei Satellit die Kosten (im Verhältnis) angemessen sind)


    .............. <3 Teltarif... Der Ausdruck 'Teuer*om' wird im teltarif.de-Forum und beim Frei Sprechen nicht akzeptiert
  • 16.10.2017 22:32
    trzuno antwortet auf diddi88
    Benutzer diddi88 schrieb:
    > > > Kann mir das wer erklären? Werden diese
    > > >
    Anschlüsse etwa auch mit "bis zu xxx MBit/s"
    > > >
    verkauft?

    Bei SAT Tarifen kommt es sehr stark darauf an was für einen Betreiber und Tarif man bucht.

    Es gibt Tarife die begrenzen nicht direkt das Volumen, haben aber eine fair-use-Regelung bei der man halt in der Priorität immer tiefer sinkt je mehr Volumen man im Monat schon genutzt hat. Dadurch sinkt die Bandbreite dann in Stoßzeiten sehr deutlich.

    Der Tarif den der Wirt dort hat scheint aber einfach ein Volumentarif zu sein mit 25 GByte und der Option bei Bedarf mehr Volumen zuzubuchen. ggf. drosselt der dann wie beim Mobilfunk nach Verbrauch des Volumens so weit runter, dass man gerade noch auf die Webseite zum Buchen weiteren Volumens kommen kann.