Diskussionsforum
Menü

Reines Wunschdenken


12.05.2017 11:11 - Gestartet von H N I K A R
Es kommt kommt kein Vierter Mobilfunker mehr nach Deutschland.
Der 1&1 Chef heißt auch Ralph Dommermuth und nicht Ralph Dummermuth.
Der hat doch keinen Bock sein noch im entstehen befindliches Lebenswerk zu verbrennen.

Solche Entscheidungen bzw. Gedankengänge stehen frühestens mit der auslaufenden Vereinbarung mit Telefonica an. Bis 2025 wird noch viel Wasser Bergauf fließen und man wird weitere Übernahmen sehen. Nächste Station: Tele Columbus, dann bestimmt noch QSC und vielleicht auch mal noch der "alte Feind" Freenet.
Menü
[1] Mister79 antwortet auf H N I K A R
12.05.2017 11:16
Benutzer H N I K A R schrieb:


Solche Entscheidungen bzw. Gedankengänge stehen frühestens mit der auslaufenden Vereinbarung mit Telefonica an. Bis 2025 wird noch viel Wasser Bergauf fließen und man wird weitere Übernahmen sehen. Nächste Station: Tele Columbus, dann bestimmt noch QSC und vielleicht auch mal noch der "alte Feind" Freenet.

Sehe ich auch so, diese Firmen passen gut rein
Menü
[1.1] H N I K A R antwortet auf Mister79
12.05.2017 12:30
Benutzer Mister79 schrieb:
Sehe ich auch so, diese Firmen passen gut rein

Jupp, zuletzt wurde ja Strato übernommen. Der 20 % Anker steckt schon in Tele Columbus...

United Internet macht dem eigenen Namen in letzter Zeit alle Ehre.
Menü
[2] Conax antwortet auf H N I K A R
12.05.2017 13:25
Benutzer H N I K A R schrieb:
Es kommt kommt kein Vierter Mobilfunker mehr nach Deutschland. Der 1&1 Chef heißt auch Ralph Dommermuth und nicht Ralph Dummermuth.
Der hat doch keinen Bock sein noch im entstehen befindliches Lebenswerk zu verbrennen.

Solche Entscheidungen bzw. Gedankengänge stehen frühestens mit der auslaufenden Vereinbarung mit Telefonica an. Bis 2025 wird noch viel Wasser Bergauf fließen und man wird weitere Übernahmen sehen. Nächste Station: Tele Columbus, dann bestimmt noch QSC und vielleicht auch mal noch der "alte Feind" Freenet.

Genau so! ;)
Will man zu genannten jährlichen Synergieeffekten gelangen, erreicht man das nicht, wenn das Geld anderweitig sofort verbrannt würde.
Und dies würde es, wenn man teuer Mobilfunkfrequenzen ersteigern würde und zusätzlich noch ein flächendeckendes eigenes Netz aufzubauen wäre.
Planungskosten sowie langwierige Vertragsverhandlungen bei der Suche nach geeigneten Mobilfunkstandorten nicht eingerechnet.

Warum sollte UI das so tun wollen? 4 Netze hatte D schon mal, warum hat man heute nur 3?
Von daher, "zieht" hier nur nackter Realismus. Keine utopischen Vorstellungen vom eigenen Netz usw.