Diskussionsforum
Menü

Realistischer Falltest


30.04.2017 11:23 - Gestartet von Pandur2000
... Bei Youtube.
Ich sehe auch kein Problem, wenn nach 50 (!) Stürzen das Display splittert. Im besten Fall fällt ein so teures Gerät gar nicht herunter.
https://www.youtube.com/watch?v=KzZdlS37tps
Menü
[1] Kid A antwortet auf Pandur2000
30.04.2017 12:14
Benutzer Pandur2000 schrieb:
... Bei Youtube.
Ich sehe auch kein Problem, wenn nach 50 (!) Stürzen das Display splittert. Im besten Fall fällt ein so teures Gerät gar nicht herunter.
https://www.youtube.com/watch?v=KzZdlS37tps

Geht ja auch nur um die Vergleichbarkeit. Entscheidend ist, dass bei anderen herstellern nach 50 Stürzen weniger passiert. Das bedeutet, dass die Chance, dass das Gerät einen sehr unglücklichen Sturz aus vielleicht größerer Höhe übersteht, geringer ist, als bei anderen Modellen.
Menü
[2] bholmer antwortet auf Pandur2000
30.04.2017 14:20
Benutzer Pandur2000 schrieb:
... Bei Youtube.
Ich sehe auch kein Problem, wenn nach 50 (!) Stürzen das Display splittert. Im besten Fall fällt ein so teures Gerät gar nicht herunter.
https://www.youtube.com/watch?v=KzZdlS37tps

Mal im Ernst: Gorilla Glas ist ja schon eine tolle Erfindung und sicher stabiler als das Fensterglas von Billigherstellern. Aber ein Gerät, dessen Hülle aus Glas besteht, hat eben nur wenig Elastizität und die Aufprallenergie kann nicht vom Glas komplett absorbiert werden. Entweder ist es so elastisch, dass es hochspringt wie ein Flumi oder die Energie geht in die Verformung des Glases. Ich glaube kaum jemand kann sich vorstellen, wieviel Energie das ist. Ungefähr so wie wenn ein Auto mit 30 km/h vor eine Betonwand fährt. Da bleibt vom Motor auch nicht viel über.

Daher sehe ich Geräte mit Glas am Rand sehr skeptisch. Aus den Gründen habe ich ein S7 und kein S7 Edge. Und auch das habe ich mit einer Silikonhülle an den Kanten bezogen. Die Wahrscheinlichkeit dass das Handy genau flach mit dem Display auf einen kleinen Stein fällt ist eher unwahrscheinlich. Außerdem ist das Glas in der Mitte elastischer, da es dort nicht festgemacht ist.

Aber ein Glas aus Waterford Kristall würde ich auch nicht mutwillig auf den Steinboden fallen lassen.
Ein Bierglas ist garantiert beim ersten Fall kaputt.

Es müsste doch möglich sein, eine elastisches Kunststoffdisplay an der Oberfläche so zu beschichten, dass es kratzfest ist und trotzdem die Aufprallenergie weitergibt.
Menü
[3] figueretas antwortet auf Pandur2000
30.04.2017 19:37
Warum soll es wichtig sein, ob ein Smartphone Stürze aushalten kann, obwohl es keine typische Anwendung ist, ein Smartphone zu werfen?

Wenn der Ersatz des Smartphones ein finanziell zu großer Verlust wäre, sollte man sich ein billigeres Gerät anschaffen, eine Versicherung abschließen oder mehr Geld verdienen. Manchen Leuten würde es auch mal sehr gut tun, Lehrgeld zu bezahlen. Meine Smartphones waren nach 1 1/2 bis 2 Jahren bis auf geringe Kratzer alle intakt.

Hätte ich kein S7 Edge und wäre kein äußerst interessantes Note 8 mittelfristig angekündigt, wäre das S8+ interessant.
Menü
[3.1] koelli antwortet auf figueretas
30.04.2017 23:18
Benutzer figueretas schrieb:
Warum soll es wichtig sein, ob ein Smartphone Stürze aushalten kann, obwohl es keine typische Anwendung ist, ein Smartphone zu werfen?

Dein Ernst? Ist dir etwa noch nie ein Handy runtergefallen? Den Meisten passiert das mehrfach innerhalb der Nutzungszeit. Und wenn man sich mal unterwegs so umschaut, sieht man mehrmals pro Woche Leute, deren Smartphones Displayrisse haben.
Menü
[3.1.1] figueretas antwortet auf koelli
01.05.2017 07:36
Man sah auch Ende der 90er Jahre Nokias mit Displayschäden. Das habe ich damals schon nicht verstanden. Ich habe auch schon viele Samsung-Handys ohne Plastikrückseite oder Plastikrahmen mit Displayschäden gesehen.

Das S7 Edge ist eine wackelige Angelegenheit mit seinen abgerundeten Kanten, die man nicht richtig umgreifen kann ohne damit dann das Display versehentlich zu bedienen. Es ist mir jedoch noch nicht herunter gefallen.

Und wenn es herunter fällt und kaputt geht, muss ich mir eben Gedanken machen, ob..
a) es bei meinem Einkommen ein Smartphone für 450€ gerechtfertigt war, ich unachtsam war, das Smartphone fallen zu lassen, selbst schuld bin ich einen Verlust oder Ersatz stemmen kann
b) ich schlicht zu dumm bin auf meine Sachen aufzupassen, mit einem S7 Edge über meinen Verhältnisse lebte und ich mir besser ein Gerät für 100€ hätte kaufen sollen statt mich im Internet in Foren über irgendwelche Falltests aufzuregen, die keinem realistischen Nutzerverhalten entsprechen.
Menü
[3.1.2] Unkel Sam antwortet auf koelli
04.05.2017 21:53
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer figueretas schrieb:
Warum soll es wichtig sein, ob ein Smartphone Stürze aushalten kann, obwohl es keine typische Anwendung ist, ein Smartphone zu werfen?

Dein Ernst? Ist dir etwa noch nie ein Handy runtergefallen? Den Meisten passiert das mehrfach innerhalb der Nutzungszeit.

Soll sogar Leute geben denen fällt sogar der Schlüssel aus der Hand
Menü
[4] Kai Petzke antwortet auf Pandur2000
09.05.2017 17:39
Benutzer Pandur2000 schrieb:
Ich sehe auch kein Problem, wenn nach 50 (!) Stürzen das Display splittert.

Wenn (wie Stiftung Warentest angibt) andere Geräte 100 Stürze ohne nennenswerte Schäden überstehen, und beim S8 schon nach 50 Durchgängen das Display-Glas zerbröselt, dann ist das Samsung eindeutig schlechter.

... Bei Youtube.
https://www.youtube.com/watch?v=KzZdlS37tps

Was wollen Sie mit dem Link sagen? Gleich zu Anfang des Videos ist zu sehen, wie das Glas der Rückseite des S8 schon nach einem Sturz mit ziemlich geringer Fallhöhe splittert. Auch andere Tests zeigen dasselbe Ergebnis:

https://www.youtube.com/watch?v=ZE5QVZ63S9M

Und der folgende Test zeigt - wie der von der Stiftung Warentest - dass das Samsung Galaxy S8 nicht sonderlich gut mit Stürzen auf die Seite des Edge-Displays klar kommt:

https://www.youtube.com/watch?v=JcuvOeUTl3Y