Diskussionsforum
Menü

O2 zockt weiter ab für EU Roaming !


29.04.2017 14:29 - Gestartet von Chris111
5x geändert, zuletzt am 30.04.2017 11:11
Warum kommentiert O2 nicht den Sprengstoff, der in folgendem Satz des Artiekls enthalten ist?
"Die Telefónica-Pressestelle hat darauf hingewiesen, dass der Standard-Roaming-Tarif ("Mobiles Internet Ausland") eingestellt sein muss. Kunden, die das o2 Travel Day Pack aktiviert haben, würden demnach weiterhin 1,99 Euro für 50 MB Datenvolumen zahlen...."
Teltarif sollte ja wissen, dass bei O2 zuindest bis vor ca. 1 Jahr standardmäßig nie "Mobiles Internet Ausland" eingestellt wurde, sondern sogenannte Reisepakete (oder ähnlich genannt)
Damit hätte o2 ja einen Freibrief - und kündigt das ja hiermit schon an - die Kunden selbst in der EU weiterhin abzuzocken, wenn sie das "Travel Day Pack" (oftmals standardmäßig von O2 aktiviert und nicht von den Kunden bestellt), nicht extra deaktivieren.
Bin gespannt, was die EU-Kommission und der Verbraucherschutz dazu sagen....
Menü
[1] Rotbaertchen antwortet auf Chris111
30.04.2017 20:33
Benutzer Chris111 schrieb:
Warum kommentiert O2 nicht den Sprengstoff, der in folgendem Satz des Artiekls enthalten ist?
"Die Telefónica-Pressestelle hat darauf hingewiesen, dass der Standard-Roaming-Tarif ("Mobiles Internet Ausland") eingestellt sein muss. Kunden, die das o2 Travel Day Pack aktiviert haben, würden demnach weiterhin 1,99 Euro für 50 MB Datenvolumen zahlen...."


uuuuh, Sprengstoff, Abzocke, EU-Autoritäten. Geht's vielleicht noch dicker aufgetragen?

Alle Anbieter verkaufen voreingestellte Roaming-Optionen, das müsstest Du schon allen Providern ankreiden. Also was soll die Hysterie?
Entscheidend ist, dass der Wechsel in den Euro-Tarif möglich ist!
Menü
[1.1] wolfbln antwortet auf Rotbaertchen
01.05.2017 00:15
Benutzer Rotbaertchen schrieb:
Benutzer Chris111 schrieb:
Warum kommentiert O2 nicht den Sprengstoff, der in folgendem Satz des Artiekls enthalten ist?
"Die Telefónica-Pressestelle hat darauf hingewiesen, dass der Standard-Roaming-Tarif ("Mobiles Internet Ausland") eingestellt sein muss. Kunden, die das o2 Travel Day Pack aktiviert haben, würden demnach weiterhin 1,99 Euro für 50 MB Datenvolumen zahlen...."


uuuuh, Sprengstoff, Abzocke, EU-Autoritäten. Geht's vielleicht noch dicker aufgetragen?

Alle Anbieter verkaufen voreingestellte Roaming-Optionen, das müsstest Du schon allen Providern ankreiden. Also was soll die Hysterie?
Entscheidend ist, dass der Wechsel in den Euro-Tarif möglich ist!

Mit dem letzten Satz hast du recht, mit dem ersten auch, aber stellst ihn bewusst falsch dar. Die EU-Roaming-Regelung verlangt ausdrücklich, dass die Tarife auf einen kompatiblen Tarif automatisch umgestellt werden. Jeder Kunde kann dann bei Bedarf durch ein Opt-Out auch einen anderen Roaming-Tarif des Anbieters wählen.

Daran haben sich im letzten Jahr alle in Deutschland bis auf Telefónica gehalten. D.h. die Kunden wurden umgestellt, konnten aber aktiv auch einen anderen Tarif wählen. Nur Telefónica hat gegen die Regeln verstoßen, indem sie erstmal die Neuregulierung verzögerten und dann - angeblich technisch bedingt - einen Opt-out in den regulierten Tarif anboten. Mit beiden Betrügereien haben sie sicher Millionen zusätzlich eingenommen. Der Fehler lag darin, dass die BNetzAG das sich hat gefallen lassen.

Dann liegt natürlich die Versuchung nahe, genau diese Show wieder abzuziehen. Da aber diesmal sehr viel mehr politischer Druck auf dieser Umsetzung liegt, wird man diesmal vielleicht genauer hinschauen.

Es ist in der Praxis ein großer Unterschied, ob man die Kunden umstellt und dann versucht Alternativpakete aufzuschwetzen oder sie möglichst wenig informiert, alles beim alten belässt und hofft, dass die Kunden nicht von alleine aktiv werden.
Menü
[2] Kid A antwortet auf Chris111
02.05.2017 21:40
Benutzer Chris111 schrieb
Teltarif sollte ja wissen, dass bei O2 zuindest bis vor ca. 1 Jahr standardmäßig nie "Mobiles Internet Ausland" eingestellt wurde, sondern sogenannte Reisepakete (oder ähnlich genannt) Damit hätte o2 ja einen Freibrief - und kündigt das ja hiermit schon an - die Kunden selbst in der EU weiterhin abzuzocken, wenn sie das "Travel Day Pack" (oftmals standardmäßig von O2 aktiviert und nicht von den Kunden bestellt), nicht extra deaktivieren

Bei den Datentarifen ist schon seit Jahren Mobiles Internet Ausland voreingestellt.
Aber Hauptsache erstmal meckern....
Menü
[2.1] Chris111 antwortet auf Kid A
02.05.2017 23:29
Benutzer Kid A schrieb:
Benutzer Chris111 schrieb
Teltarif sollte ja wissen, dass bei O2 zuindest bis vor ca. 1 Jahr standardmäßig nie "Mobiles Internet Ausland" eingestellt wurde, sondern sogenannte Reisepakete (oder ähnlich genannt) Damit hätte o2 ja einen Freibrief - und kündigt das ja hiermit schon an - die Kunden selbst in der EU weiterhin abzuzocken, wenn sie das "Travel Day Pack" (oftmals standardmäßig von O2 aktiviert und nicht von den Kunden bestellt), nicht extra deaktivieren

Bei den Datentarifen ist schon seit Jahren Mobiles Internet Ausland voreingestellt.
Aber Hauptsache erstmal meckern....

Bei den vielen O2 Mobilfunkkarten, die ich im Bekanntenkreis manage, war Juli letztes Jahr in keinem einzigen mobiles Internet Ausland voreingestellt (bis auf die 2 Karten, wo ich es schon 1 oder 2 Jahr zuvor habe einstellen lassen) Bei jeder einzelnen Karte musste ich dazu aktiv werden. Ich weiß also nicht, woher Du Deine "Informationen" her hast.
Wundert mich aber sehr, dass Du es ok findest, wenn O2 jetzt Teltarif offiziell mitteilt, dass die Kunden, die eine internationale Datenoption haben, nicht wie zu Hause roamen. Es ist doch offensichtlich, dass das Abzocke ist. Denn es wäre ja ganz einfach, in der EU automatisch für jeden Kunden, egal welchen Tarif er hat "roam like home" anzubieten. Für außerhalb der EU kann man ja trotzdem noch verschiedene Optionen anbieten.
Ich bin mir sicher, dass alle Mobilfunkanbieter hier zu 100% seriös agieren werden - bis auf O2. Evtl. aber steigt bis Mitte Juni der Druck auf O2 so stark, dass sie doch noch zurückrudern und sich dieses Jahr das erste Mal an geltende Roaminggesetze halten.
Bisher war es noch möglich, den Kunden zu teure Roamingoptionen abzurechnen, die sie nie bestellt hatten, da in den Köpfen der Kunden Roaming noch teuer war. Jetzt aber sollte es jeder Kunde mitbekommen haben, dass Roaming in der EU nichts mehr extra kosten darf. Also gehe ich fest davon aus, dass die Idee, weiterhn teure EU Optionen abzurechen der Gier einiger O2 Mitarbeiter entspringt, die sich profilieren wollen, dass aber die Rechtsabteilung der O2 hier doch einen Riegel vorschiebt. Denn dieses Jahr würde der Schuss gewaltig nach hinten losgehen.
Menü
[2.1.1] x-user antwortet auf Chris111
03.05.2017 10:31

einmal geändert am 03.05.2017 12:15
Benutzer Chris111 schrieb:
Denn es wäre ja ganz einfach, in der EU automatisch für jeden Kunden, egal welchen Tarif er hat "roam like home" anzubieten. Für außerhalb der EU kann man ja trotzdem noch verschiedene Optionen anbieten.
Ich bin mir sicher, dass alle Mobilfunkanbieter hier zu 100% seriös agieren werden - bis auf O2.

In einem WP-Zweithandy steckt bei mir eine Prepaid-SIM von Blau o2.
Da kam jetzt von 'BLAU TEAM' diese SMS:

"Lieber Kunde, zum 1.6.17 werden wir alle aktuell buchbaren EU Roaming Packs an die neue EU Regulierung anpassen. Damit stehen diese nicht mehr zur Verfügung. Sie können jedoch dann Ihre nationalen Tarifkonditionen ebenfalls in der Ländergruppe 1 des EU Auslands nutzen."

Was eigentlich voreingestellt ist wird nicht genannt. Ich nutze da nur einen 9-cent Basis-Tarif zum Telefonieren, und gelegentlich eine Wetter-App, die kommt mit den 10 MB Inklusivvolumen monatlich aus.

Hier fehlt eine klare Ansage ob das bisher kostenfreie mini-Datenpaket nun künftig auch im Ausland gilt. So ist das mega-unverständlich...