Diskussionsforum
  • 23.04.2017 09:04
    einmal geändert am 23.04.2017 09:17
    Pitt_g schreibt

    Käse der Verbraucher ist doch manchmal froh wenn doch mehr geht..

    Stichwort Rate adaptive Mode namens RAM ...
    Damit wurde manch konservativ eingestellter Leitung die nur DSL 2000 oder 3000 hergab auf die Sprünge geholfen.
    Wenn das fällt würden statt 10, 12 MBit bei manchen strikt 6 MBit ankommen..
    Solange die anbieten wie die Telekom die Mindesbandbreitrn angeben.

    Wenn man extrem wenig bei der Telekom manchmal akzeptiert und nicht öfter wechselt , ist man u.U auch selbst schuld, wenn im gegenden wo der ausbau hakt dann nicht mehr bekommt, weil man hat ja quasi vertraglich DSL Liter akzeptiert..
    Nur so als Annahme
  • 27.04.2017 01:41
    tosho antwortet auf Pitt_g
    Benutzer Pitt_g schrieb:

    > Wenn man extrem wenig bei der Telekom manchmal akzeptiert und
    >
    nicht öfter wechselt , ist man u.U auch selbst schuld, wenn im
    >
    gegenden wo der ausbau hakt dann nicht mehr bekommt, weil man
    >
    hat ja quasi vertraglich DSL Liter akzeptiert..
    > Nur so als Annahme

    Ja, wenn man denn kann.
    Bei uns bietet außer der Telekom niemand eine brauchbare Leitung an. Die EWE hat noch geringeren Bandbreiten, weil die auch nur die Leitungen der Telekom mitbenutzen, aber dafür ohne Hybrid, ohne CbC. Da ist "öfter wechseln" wirklich keine Option. So oder ähnlich wird es wohl jedem gehen, der etwas außerhalb wohnt.