Diskussionsforum
Menü

Da brennt die Hütte...


20.04.2017 17:24 - Gestartet von RobbieG
... bei den Preisen.

DSL für 9,99 Euro im Monat - das ist ja gerade mal die TAL-Miete an die Telekom.
Da darf aber auch rein gar nix mehr schief gehen, sonst legt o2 nur noch drauf oder die Foren quellen vor Jammern über.

Ich würde besser zum Original Lieferanten gehen. Ja der ist teurer...
Viel Spaß noch...
Menü
[1] koelli antwortet auf RobbieG
20.04.2017 17:34
Benutzer RobbieG schrieb:
... bei den Preisen.

DSL für 9,99 Euro im Monat - das ist ja gerade mal die TAL-Miete an die Telekom.

Die 10 Euro gelten ja nur 6 bis 12 Monate und auch nur beim schwachen Vertrag mit nur 10 MBit
Menü
[1.1] chickolino1 antwortet auf koelli
20.04.2017 19:45
@koelli
@RobbieG

DSL für 9,99 Euro im Monat - das ist ja gerade mal die TAL-Miete an die Telekom.

Die 10 Euro gelten ja nur 6 bis 12 Monate und auch nur beim
schwachen Vertrag mit nur 10 MBit

Fragt sich wie hoch die Vertragsabschluss bzw. Anschaltgebühr ist..?

Sonst kann man ja 6 monate mit monatlicher kündigungsfrist auf Papa Max Meier machen für knapp 10 euro mtl.

Danach dann die nächsten 6 Monate auf mutter Michaela Meier....für knapp 10 euro grundgebühren....

Danach auf die Tochter Sybille Meier....

...auf den Sohnemann Michel Meier....

usw....

bis man wieder mit dem Papap anfängt....

DAVON hätte O2 letztenendes nur Arbeit....wenn es keine Anschaltgebühr/Vertragsabschlussgebühr geben würde...
Menü
[2] sneaker2 antwortet auf RobbieG
20.04.2017 19:52
Benutzer RobbieG schrieb:
... bei den Preisen.

DSL für 9,99 Euro im Monat - das ist ja gerade mal die
TAL-Miete an die Telekom.
Da darf aber auch rein gar nix mehr schief gehen, sonst legt o2 nur noch drauf oder die Foren quellen vor Jammern über.
O2 zahlt mehr als das, denn die mieten nicht nur die TAL sondern dazu auch die Nutzung der Telekom-DSLAMs und der Aggregation.

Es gab in der Vergangenheit schon ähnliche Angebote bei O2, da konnte man quasi 3 Monate kostenlos DSL nutzen und dank monatlicher Kündigung wechseln. Die spekulieren halt darauf, daß genug Kunden länger bleiben (oder wollen ihre Kundenzahlen aufhübschen...).
Menü
[2.1] Mister79 antwortet auf sneaker2
20.04.2017 21:02
Benutzer sneaker2 schrieb:

daß genug Kunden länger bleiben (oder wollen ihre Kundenzahlen aufhübschen...).

Seit 5 Jahren sinken die Zahlen im DSL Bereich. O2 hat seit der Übernahme von Alice fast 1000000 Kunden verloren.

Die haben alles falsch gemacht was man in dieser Zeit falsch machen konnte. Qualität der homebox, bestehen auf Zwangsrouter, Ignoranz im Bezug auf die Fritzbox so bis 2013 um den Dreh, zweite Plattform und keine einheitliche und damit eine Zweiklassengesellschaft und Benachteiligung der Kunden vor Alice. Ach noch viele mehr. Eigentlich sollte man aufschreiben was die richtig gemacht haben, wäre nicht so anstrengend
Menü
[2.1.1] Otomo antwortet auf Mister79
27.04.2017 09:54
Ich hatte auch mal Alice und bin dann von O2 übernommen worden, hab gekündigt und die haben mich dann auf der AbschlussRechnung betrogen und abezockt. Reklamationen wurden ignoriert. Nie nie nie wieder O2
Menü
[2.1.1.1] S.Inister antwortet auf Otomo
27.04.2017 10:37
Moin moin, Otomo!

bin auch ein Alice-Altkunde, übernommen von O2.
Da ich auch schon seit Längerem einen Anbieterwechsel in Betracht ziehe, möchte ich diesen mit möglichst wenig Verlusten über die Bühne bringen.

Wo liegen die Fallstricke und Stolpersteine?

Vielen Dank im Voraus

S.Inister
Menü
[2.1.1.1.1] Mister79 antwortet auf S.Inister
27.04.2017 11:38
Benutzer S.Inister schrieb:
Moin moin, Otomo!

bin auch ein Alice-Altkunde, übernommen von O2. Da ich auch schon seit Längerem einen Anbieterwechsel in Betracht ziehe, möchte ich diesen mit möglichst wenig Verlusten über die Bühne bringen.

Wo liegen die Fallstricke und Stolpersteine?

Vielen Dank im Voraus

S.Inister

Ich verstehe nicht? Beim Anbieterwechsel gibt es keine Stolpersteine. Du beauftragst den neuen Anbieter und fertig. Nach Ende der Laufzeit schickst du das alte Modem von O2 zurück. Schick es auf jeden Fall zurück, egal wie alt es ist und behalte diesen Beleg lange, sehr lange auf. Das könnte der einzige Fallstrick sein. Der Wechsel selbst ist reibungslos, wenn du den neuen Anbieter beauftragst.

Warum möchtest du wechseln, wenn ich fragen darf?
Menü
[2.1.1.1.1.1] Otomo antwortet auf Mister79
27.04.2017 11:48
Schick es auf jeden Fall zurück, egal wie alt es ist
und behalte diesen Beleg lange, sehr lange auf. Das könnte der einzige Fallstrick sein.

ja das war genau das Problem, ich hatte 8 Jahre zuvor einen defekten Router und bekam einen neuen. Den defekten sendete ich zurück. Nie gab es dazu eine Meldung. Bis zur letzten Rechnung, wo 45 Euro für einen Router auftauchten. Nach zig Telefonaten bekam ich heraus, der letzte Router war zwar Retoure, auch der, vom Tausch von Alice zu O2, aber der defekte war wohl nicht angekommen oder wurde mir nicht zugeordnet. Nach fast 10 Jahren kann man die Rücksendung freilich nicht mehr beweisen. Es wurde mir aber auch keinerlei Kulanz zuteil. Reklamationen oder PNS zu O2 hilft werden nur schnell abgewickelt oder gar nicht drauf reagiert. Service gibt es also nur wenn man zahlender Kunde ist.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] Mister79 antwortet auf Otomo
27.04.2017 12:39
Benutzer Otomo schrieb:


ja das war genau das Problem, ich hatte 8 Jahre zuvor einen defekten Router und bekam einen neuen. Den defekten sendete ich zurück. Nie gab es dazu eine Meldung. Bis zur letzten Rechnung, wo 45 Euro für einen Router auftauchten. Nach zig Telefonaten bekam ich heraus, der letzte Router war zwar Retoure, auch der, vom Tausch von Alice zu O2, aber der defekte war wohl nicht angekommen oder wurde mir nicht zugeordnet. Nach fast 10 Jahren kann man die Rücksendung freilich nicht mehr beweisen. Es wurde mir aber auch keinerlei Kulanz zuteil.

Ja ich meine, wobei ich deinen Gedankengang verstehe aber dennoch bei solchen Sachen immer hinterher bin, es steht in den Verträgen drin. Wenn ich also an O2 etwas schicke und kriege keine Bestätigung, geht bei mir sofort der Alarm an. Ist aber kein generelles O2 Problem. Gleiches würde auch Vodafone betreffen oder die Telekom.

Der Kundenservice von O2 ist jetzt seit mindestens 1 Jahr abgrundtief schlecht. Man propagiert aus der Presseabteilung zwar immer das es schon Verbesserungen gibt aber diese sind leider für den Kunden nicht spürbar. Meiner Auffassung nach ist das der einzige gültige Indikator und nicht irgendwelche Messungen der Telefonanlage. O2 möchte doch gerade (Teltarif hat berichtet) das neue System einführen um die Kapazitäten der Basisstationen dem Kundengefühl nachempfinden zu können. Tja, gleiches gilt auch im Service. Da gibt es keine andere gültige Messung um eine Zufriedenheit herstellen zu können.

Worauf ich also hinaus möchte, dass du keine Kulanz bekommst ist schon erschreckend. Denn es hätte O2 schon vor Jahren auffallen müssen das der Router nicht zurück ist. Denn eigentlich hättest du diesen schon mit Erhalt des neuen verschicken müssen. Geht dieser also nicht ein, hätte schon vor Jahren eine Rechnung erfolgen müssen. Die Aufbewahrungsfrist kann ja nicht länger als 10 Jahre sein. In diesem Fall musst du doch gar nicht mehr nachweisen es getan zu haben, deine Frist ist vorbei. O2 muss beweisen das du es nicht getan hast. Hier würde ich die Gebühr nicht bezahlen.

Ich würde es auf ein Mahnverfahren ankommen lassen. Die Rechnung reklamieren, schriftlich und die Summe zurück gehen lassen. Dann wird irgendwann ein Mahnbescheid kommen, diesem widersprechen und fertig.

Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] sneaker2 antwortet auf Mister79
27.04.2017 13:49
Benutzer Mister79 schrieb:
Ich würde es auf ein Mahnverfahren ankommen lassen. Die Rechnung reklamieren, schriftlich und die Summe zurück gehen lassen. Dann wird irgendwann ein Mahnbescheid kommen, diesem widersprechen und fertig.
So und nicht anders. Habe ich bereits bei Alice und O2 hinter mir. Habe Einzugsermächtigung widerrufen, Geld zurückgebucht und meinen Standpunkt schriftlich klargemacht (und belegt) und dann kam irgendwann nichts mehr von denen. Also weder Bestätigung, daß die ihren Fehler einsehen noch irgendwelche Forderungen.

Die Hoffnung, daß die das Geld von sich aus wieder zurücküberweisen, sollte man nicht hegen.
Menü
[2.1.1.1.1.2] S.Inister antwortet auf Mister79
04.05.2017 07:56
Meine Anfrage betrifft die Aussage von Ottoman.

Mich interessiert, was so alles passieren kann, wenn ich bei O2 kündige.

Wie die Rücklieferung alter geliehener Hardware funktioniert, ist mir bekannt.