Diskussionsforum
Menü

Lächerlich diese Wettbewerber


18.04.2017 20:04 - Gestartet von marius1977
Erst klagen und dann gerade mal rund 5 % aller HVT selbst ausbauen wollen, typische Schmarotzer. Und was hatte die Klage gegen Nahbereichsvectoring nun als Ergebnis? Unnötige Verzögerung beim Breitbandausbau.
Und dann bauen auch nicht mal die Big Player ala VF oder 1&1 auch nur einen HVT selbst mit Vectoring aus.
Menü
[1] Mister79 antwortet auf marius1977
18.04.2017 20:26
Benutzer marius1977 schrieb:
Erst klagen und dann gerade mal rund 5 % aller HVT selbst ausbauen wollen, typische Schmarotzer. Und was hatte die Klage gegen Nahbereichsvectoring nun als Ergebnis? Unnötige Verzögerung beim Breitbandausbau.
Und dann bauen auch nicht mal die Big Player ala VF oder 1&1 auch nur einen HVT selbst mit Vectoring aus.

Vodafone und DSL/vdsl Ausbau? Der Zug ist abgefahren und Telefonica baut schon Jahre im Festnetz nicht mehr aus. Irgendwie haben wir zu viele kleine Firmen und ein Flickenteppich von Strukturen
Menü
[1.1] petzsch antwortet auf Mister79
18.04.2017 20:41
auch ungerecht das die Wettbewerber jetzt cherry picking machen und damit dem großen T die wirklich lukrativen Standorte wegschnappen können.

Das hat doch nichts mit fairem Wettbewerb zu tun.
Menü
[1.1.1] Lächerlich diese Telekom
krassDigger antwortet auf petzsch
18.04.2017 20:56
Das ist natürlich Unsinn, denn es handelt sich ausschließlich um Standorte in denen die Wettbewerber bereits in Vergangenheit am meisten in VDSL am KVz investiert haben, wo es die Telekom also bisher nicht für nötig erachtet hat.
Die Telekom macht mit ihrer Selbstverpflichtung den Eindruck sie würde jetzt auch Orte ausbauen, wo es sich eigentlich nicht lohnt. Das ist aber völlig falsch, die Nahbereiche sind verhältnismäßig günstig auszubauen und haben meistens eine hohe Wohndichte. Dort wo es sich trotzdem nicht lohnt zahlt die Telekom einfach 2000€ "Nicht-Ausbaustrafe" und das Thema ist durch.

Benutzer petzsch schrieb:
auch ungerecht das die Wettbewerber jetzt cherry picking machen und damit dem großen T die wirklich lukrativen Standorte wegschnappen können.

Das hat doch nichts mit fairem Wettbewerb zu tun.
Menü
[1.1.1.1] CyberSW antwortet auf krassDigger
18.04.2017 22:17
Benutzer krassDigger schrieb:
Das ist natürlich Unsinn, denn es handelt sich ausschließlich um Standorte in denen die Wettbewerber bereits in Vergangenheit am meisten in VDSL am KVz investiert haben, wo es die Telekom also bisher nicht für nötig erachtet hat.

Falsch!
Hier geht es um den Nahbereich, in diesem steht kein einziger KVz an dem VDSL ausgebaut ist.
Menü
[1.1.1.1.1] H N I K A R antwortet auf CyberSW
18.04.2017 23:32
Benutzer CyberSW schrieb:
Falsch!
Hier geht es um den Nahbereich, in diesem steht kein einziger KVz an dem VDSL ausgebaut ist.

Und noch einer es absolut nicht begriffen hat...
Es ist zum Haare raufen...

Gibt es hier nur noch beschränkte Telekomfans?
Menü
[1.1.1.1.2] krassDigger antwortet auf CyberSW
19.04.2017 07:04
Benutzer CyberSW schrieb:
Falsch!
Hier geht es um den Nahbereich, in diesem steht kein einziger KVz an dem VDSL ausgebaut ist.

Dir ist aber schon klar, dass der mehrheitliche Ausbau von KVz im Anschlussbereich außerhalb des Nahbereichs dazu führt, das der jeweilige Anbieter dann im Nahbereich exklusiv Vectoring machen darf, sozusagen als Belohnung für die Ausbautätigkeit im restlichen Gebiet. Diese Regelung ist richtig, denn der Nahbereich ist das Sahnestück.
Menü
[2] Lächerlich dieser marius1977
H N I K A R antwortet auf marius1977
18.04.2017 23:02

einmal geändert am 18.04.2017 23:03
Benutzer marius1977 schrieb:
Erst klagen und dann gerade mal rund 5 % aller HVT selbst ausbauen wollen, typische Schmarotzer. Und was hatte die Klage gegen Nahbereichsvectoring nun als Ergebnis?

Spare dir deinen billigen Populismus! Du bist ganz offensichtlich unfähig Texte zu verstehen oder du kannst nicht lesen. Die Wettbewerber bauen nur deshalb so wenig aus, weil sie es andernorts gar nicht dürften, selbst wenn sie es von Herzen wollten. Die Vectoring-Regelungen, die die Telekom gnadenlos übervorteilen, lassen gar nichts anderes zu! Das alles geht klar aus dem Text hervor. Die Wettbewerber haben ja auch nicht aus Spaß gegen die Regelung geklagt. Das tut niemand, der nicht ausbauen will.

Deine geistiger Vectoringdurchfall stinkt darum zum Himmel!
Es ist hochgradig frech und ignorant was du hier wiederholt absonderst.

Unnötige Verzögerung beim Breitbandausbau. Und dann bauen auch nicht mal die Big Player ala VF oder 1&1 auch nur einen HVT selbst mit Vectoring aus.

Blabla... Der gnadenlose Vectoringaus- und Überbau ist die denkbar größte und unnötige Verzögerung in Sachen Breitbandausbau, die sich Deutschland hier leistet. Die Big Player haben keinen Anreiz und rechtlich gar keine Möglichkeit selbst diese Schwachsinnstechnologie auszubauen (siehe oben). Die beiden haben im großen Stil auf die Erschließung von HVT gesetzt. Genau das wird ihnen nun ja durch Vectoring aus der Hand geschlagen. Du bist wirklich zu blöd, die simpelsten ökonomischen und rechtlichen Zusammenhänge zu begreifen und reißt hier trotz eklatanten Unwissens wiederholt und völlig einseitig pro Telekom deine Klappe sperrangelweit auf. Mir geht das echt gegen Strich. Jedes mal wenn ich deinen üblen Vectoringdurchfall lesen muss. Ich akzeptiere andere Meinungen, aber nicht wenn sie wider alle Fakten postuliert werden.
Menü
[2.1] marius1977 antwortet auf H N I K A R
19.04.2017 06:46

2x geändert, zuletzt am 19.04.2017 07:29
Benutzer H N I K A R schrieb:
Benutzer marius1977 schrieb:
Erst klagen und dann gerade mal rund 5 % aller HVT selbst ausbauen wollen, typische Schmarotzer. Und was hatte die Klage gegen Nahbereichsvectoring nun als Ergebnis?

Spare dir deinen billigen Populismus! Du bist ganz offensichtlich unfähig Texte zu verstehen oder du kannst nicht lesen. Die Wettbewerber bauen nur deshalb so wenig aus, weil sie es andernorts gar nicht dürften, selbst wenn sie es von Herzen wollten. Die Vectoring-Regelungen, die die Telekom gnadenlos übervorteilen, lassen gar nichts anderes zu! Das alles geht klar aus dem Text hervor. Die Wettbewerber haben ja auch nicht aus Spaß gegen die Regelung geklagt. Das tut niemand, der nicht ausbauen will.

Deine geistiger Vectoringdurchfall stinkt darum zum Himmel! Es ist hochgradig frech und ignorant was du hier wiederholt absonderst.

Merke eines: In einem öffentlichen Forum gelten für jeden die gleichen Regeln, jeder respektiert sich gegenseitig - das ist nunmal die Nettiquette. Sei froh, dass ich Deinen Post nicht direkt bei der Redaktion melde. Aber dann hat "Leiter Kundenverarsche" sicher wieder schnell einen neuen Account.
Du bist ja allgemein bekannt recht schnell persönlich zu urteilen und andere Forenmitglieder verbal anzugehen.
Menü
[2.1.1] Molenda antwortet auf marius1977
19.04.2017 11:21
Benutzer marius1977 schrieb:
Benutzer H N I K A R schrieb:
Spare dir deinen billigen Populismus! Du bist ganz offensichtlich unfähig Texte zu verstehen oder du kannst nicht lesen. [...]
Deine geistiger Vectoringdurchfall stinkt darum zum Himmel! Es ist hochgradig frech und ignorant was du hier wiederholt absonderst.

Merke eines: In einem öffentlichen Forum gelten für jeden die gleichen Regeln, jeder respektiert sich gegenseitig - das ist nunmal die Nettiquette. Sei froh, dass ich Deinen Post nicht direkt bei der Redaktion melde.

Hallo!
In der Tat hat der Nutzer H N I K A R gegen die Nutzungsbedingungen des Forums verstoßen und wurde verwarnt. Persönliche Beleidigungen sind keine sachliche Kritik und sind hier nicht erlaubt.

Gerne darf eine Debatte mit Schärfe ausgetragen werden. Bei deutlichen Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen bitten wir jedoch immer um Rückmeldung, wir kümmern uns darum.

Mit freundlichen Grüßen,
Daniel Molenda
Menü
[2.1.2] H N I K A R antwortet auf marius1977
19.04.2017 17:26

einmal geändert am 19.04.2017 17:31
Benutzer marius1977 schrieb:
Merke eines: In einem öffentlichen Forum gelten für jeden die gleichen Regeln, jeder respektiert sich gegenseitig - das ist nunmal die Nettiquette.

Du respektierst keine Fakten und redest vom Wettbewerb als "Schmarotzer". Pack dich mal an die eigene Nase, T-Troll...

Sei froh, dass ich Deinen Post nicht direkt bei der Redaktion melde.

Mir schlottern die Knie. Ich sehe selbst bei kritischer Betrachtung in meinem Beitrag nichts wirklich meldenswertes, außer vielleicht dem Umstand, dich als "zu blöd" um den Sachverhalt zu begreifen bezeichnet zu haben. Wie berechtigt das nun rückblickend war oder nicht, würde ich gerne an deiner kindischen Reaktion darauf festmachen wollen. Du verbreitest hier Lügen und hast Gegenargumenten zu deiner einseitigen Telekomperspektive nichts entgegenzusetzen, drohst aber damit, petzen zu gehen... Sehr reif ist das. :-)

Und so lange das auf deiner Seite so bleibt werde ich deinen pauschalen Verbalattacken als das bezeichnen was sie nun mal objektiv sind: Vectoringdurchfall!

Du bist ja allgemein bekannt recht schnell persönlich zu urteilen und andere Forenmitglieder verbal anzugehen.

Du bist bei mir seit kurzem dafür bekannt unsachlich zu sein und von anderen im Gegenzug immer Sachlichkeit einzufordern. Da passt auch irgendwas nicht so ganz. Vielleicht täte die Moderation ganz gut daran, vor allem dir mal eine kleine Bremse zu verpassen. Es schont sicherlich nicht nur meine Nerven, wenn ich nicht unter jedem Artikel mit Bezug zu Vectoring deinen Rotz lesen muss. Und ich weiß wovon ich hier schreibe. Ich bin schließlich erst vor kurzem durch meine Vectoringrecherche hier auf Teltarif auf so unangenehme Weise mit dem Vectoringchefkommentator marius1977 konfrontiert worden.

Unter den Umständen fällt es mir schwer, dich als virtuelle Person zu respektieren. Gebe ich gerne zu. Du bis mein persönlicher Vectoring-Trump. Ich kann das nicht ändern, das kannst nur du selbst.
Menü
[3] P0T3WD antwortet auf marius1977
19.04.2017 14:06
Benutzer marius1977 schrieb:
Erst klagen und dann gerade mal rund 5 % aller HVT selbst ausbauen wollen, typische Schmarotzer.

Sie wollen schon mehr. Können aber nicht.

Außerdem baut man nicht die HVt aus, sondern vorrangig den ASB um den HVt.

BTW: Im Zitat gibt es auch ein Verstoß gegen die Forumsregeln
Menü
[3.1] marius1977 antwortet auf P0T3WD
19.04.2017 14:27
Benutzer P0T3WD schrieb:
Benutzer marius1977 schrieb:
Erst klagen und dann gerade mal rund 5 % aller HVT selbst ausbauen wollen, typische Schmarotzer.

Sie wollen schon mehr. Können aber nicht.

Warum nicht? Was würde einen großen Anbieter wie z.B. VF mit einem bundesweit vorhandenen GF-Netz daran hindern eine verbindliche Ausbauzusage abzugeben? Warum haben das bisher nur regionale Anbieter getan?

Außerdem baut man nicht die HVt aus, sondern vorrangig den ASB um den HVt.

Der Nahbereich um den HVT? Was soll das sein? Alle nicht A0-Anschlüsse?
Bisher kenne ich die Definition Nahbeteich so, dass alle Anschlüsse bis 550 Metern dazu zählen. Und die werden Stand heute direkt aus dem HVT versorgt.
Menü
[3.1.1] P0T3WD antwortet auf marius1977
19.04.2017 15:27
Was würde einen großen Anbieter wie z.B. VF mit einem bundesweit vorhandenen GF-Netz daran hindern eine verbindliche Ausbauzusage abzugeben? Warum haben das bisher nur regionale Anbieter getan?

VF ist ein schlechtes Beispiel.

Die Ausbauzusage nützt nur, wenn man mehr KVz außerhalb des Nahbereiches erschlossen hatte zu dem bestimmten Datum, das haben nun mal viele Anbieter nicht.

Außerdem baut man nicht die HVt aus, sondern vorrangig den ASB um den HVt.

Der Nahbereich um den HVT? Was soll das sein? Alle nicht A0-Anschlüsse?
Bisher kenne ich die Definition Nahbeteich so, dass alle Anschlüsse bis 550 Metern dazu zählen. Und die werden Stand heute direkt aus dem HVT versorgt.

Das ist aber falsch, alle KVz in 550m Hauptkabellänge und A0-Anschlüsse sind im Nahbereich.
Bei dem Vectoring 2-Ausbau geht es vorrangig um den Überbau jene KVz, und nur die hoffentlich wenigen A0-Anschlüsse aus dem HVt versorgen. Würde man die ganze Versorgung aus dem HVt versuchen, würde der Effekt von Vectoring 0 sein. Das schafft keine Vectoring-Prozessor.
Menü
[3.1.1.1] marius1977 antwortet auf P0T3WD
19.04.2017 15:51
Benutzer P0T3WD schrieb:
Der Nahbereich um den HVT? Was soll das sein? Alle nicht A0-Anschlüsse?
Bisher kenne ich die Definition Nahbeteich so, dass alle Anschlüsse bis 550 Metern dazu zählen. Und die werden Stand heute direkt aus dem HVT versorgt.

Das ist aber falsch, alle KVz in 550m Hauptkabellänge und A0-Anschlüsse sind im Nahbereich.
Bei dem Vectoring 2-Ausbau geht es vorrangig um den Überbau jene KVz, und nur die hoffentlich wenigen A0-Anschlüsse aus dem HVt versorgen. Würde man die ganze Versorgung aus dem HVt versuchen, würde der Effekt von Vectoring 0 sein. Das schafft keine Vectoring-Prozessor.

Das wäre in meinem persönlichen Fall perfekt! Ich bin mit 413 Metern Kabellänge derzeit auf VDSL25 festgenagelt, da aus dem HVT versorgt. Mein Haus ist jedoch gerade mal Luftlinie 50 Meter weg vom nicht überbauten KVZ, da mein Neubau in 2016 dort angebunden wurde. Nach Deiner Theorie würde dieser dann als MFG überbaut werden.
Mein Nachbar (Altbau) neben mir hängt noch als A0 direkt am HVT. Der kann heute bereits VDSL50 nutzen.
Menü
[3.1.1.1.1] sneaker2 antwortet auf marius1977
19.04.2017 17:05
Benutzer marius1977 schrieb:
Das wäre in meinem persönlichen Fall perfekt! Ich bin mit 413 Metern Kabellänge derzeit auf VDSL25 festgenagelt, da aus dem HVT versorgt. Mein Haus ist jedoch gerade mal Luftlinie 50 Meter weg vom nicht überbauten KVZ, da mein Neubau in 2016 dort angebunden wurde. Nach Deiner Theorie würde dieser dann als MFG überbaut werden.
Mein Nachbar (Altbau) neben mir hängt noch als A0 direkt am HVT. Der kann heute bereits VDSL50 nutzen.
Nahbereichs-KVz sollen in der Tat überbaut werden, aber auch davon wird es Ausnahmen geben. Die Telekom behält sich Querkabellösungen vor, z.B. wenn weniger als 50 Haushalte an dem betroffenen KVz hängen. Auch, wenn dadurch die VDSL50-Versorgung nur unwesentlich (10%?) schlechter als bei echtem Überbau wäre.

Mit 413 Metern nur VDSL25 wundert mich allerdings. Das deutet eher auf eine längere Leitung hin.