Diskussionsforum
  • 04.05.2017 20:14
    tosho schreibt

    Jetzt drehen sie völlig durch

    Die Bundesregierung maßt sich jetzt allen Ernstes an, festzustellen, welche Bauteile ein Radio enthalten muss????
    Gab es dafür früher nicht Architekten und Ingenieure?
    Früher durfte auch jeder Verbraucher selbst entscheiden, ob er einen Farb- oder einen Schwarzweiß-Fernseher wollte. Warum geht das heute nicht mehr?
    Was genau sind "höherwertige Geräte"? Gerade von Käufern solcher Geräte sollte man erwarten können, dass sie wissen, was sie kaufen.

    Und für so eine dilettantisch gemachte Symbolpolitik zahlen wir auch noch mit unseren Steuergeldern...
  • 11.05.2017 10:18
    DSLFritz antwortet auf tosho
    Benutzer tosho schrieb:
    > Die Bundesregierung maßt sich jetzt allen Ernstes an,
    >
    festzustellen, welche Bauteile ein Radio enthalten muss????
    >
    Gab es dafür früher nicht Architekten und Ingenieure?
    >
    Früher durfte auch jeder Verbraucher selbst entscheiden, ob er
    >
    einen Farb- oder einen Schwarzweiß-Fernseher wollte. Warum geht
    >
    das heute nicht mehr?
    > Was genau sind "höherwertige Geräte"? Gerade von Käufern
    >
    solcher Geräte sollte man erwarten können, dass sie wissen, was
    >
    sie kaufen.
    >
    > Und für so eine dilettantisch gemachte Symbolpolitik zahlen wir
    >
    auch noch mit unseren Steuergeldern...

    Dilettantisch? Mein lieber tosho, Du scheinst nicht zu erkennen, daß hier ein ausgeklügeldest System aufgebaut wird:
    Der Bürger soll nicht mehr selbst denken oder gar entscheiden, sondern nur noch auf Schlagwörter oder Label reflexartig reagieren.Und zwar "freiwillig". Der Rest wird per Dekret vorgeschrieben oder verboten.

    Und wenn Du hier manchen Post liest, wirst Du erkennen, daß sich dieses Programm bereits in einem hohen Entwicklungstadium befinder.
  • 12.05.2017 01:41
    tosho antwortet auf DSLFritz
    Benutzer DSLFritz schrieb:

    > Dilettantisch? Mein lieber tosho, Du scheinst nicht zu
    >
    erkennen, daß hier ein ausgeklügeldest System aufgebaut wird:
    >
    Der Bürger soll nicht mehr selbst denken oder gar entscheiden,
    >
    sondern nur noch auf Schlagwörter oder Label reflexartig
    >
    reagieren.Und zwar "freiwillig". Der Rest wird per Dekret
    >
    vorgeschrieben oder verboten.

    Natürlich, ich vergaß. Das Wachstum muss ja erhalten bleiben...
  • 12.05.2017 08:15
    DSLFritz antwortet auf tosho
    Benutzer tosho schrieb:
    > Benutzer DSLFritz schrieb:
    >
    > >
    > > Der Bürger soll nicht mehr selbst denken oder gar entscheiden,

    >
    > Natürlich, ich vergaß. Das Wachstum muss ja erhalten bleiben...
    ...und wenn es nur das Wachstum der Dummheit ist ^^
  • 12.05.2017 12:30
    Hasi16 antwortet auf DSLFritz
    Benutzer DSLFritz schrieb:
    > Benutzer tosho schrieb:
    > > Benutzer DSLFritz schrieb:
    > >
    > > >
    > > > Der Bürger soll nicht mehr selbst denken oder gar entscheiden,
    >
    > >
    > > Natürlich, ich vergaß. Das Wachstum muss ja erhalten bleiben...
    > ...und wenn es nur das Wachstum der Dummheit ist ^^
    Also eine so dumme Diskussion habe ich hier lange nicht mehr gelesen - ist ja das Niveau von Heise.

    UKW wurde früher durch die LW und MW-Sender genauso "bekämpft" und letztlich verhalfen auch hier die Öffentlich Rechtlichen der Technik zum Durchbruch.
    Was von den "Gegnern" so gerne nicht erwähnt wird: Beim Auto kostet DAB+ eigentlich nur wenige Euro mehr - aber in den Aufpreislisten muss man in der Regel mehr als 200 € ausgegeben. Dass die Technik sich durchsetzt müsste aufgrund des immer akuten Frequenzmangels eigentlich auch jedem klar sein. Also nur, weil jetzt der "Ingeneur" sich bei BMW und Mercedes gegen DAB entscheidet soll ich mir in 5 Jahren ein Radio für 1500 € neu nachrüsten müssen? Leute, denkt doch mal nach bei solchen Aussagen! Und der Ingeneur entscheidet kaum noch was - das macht vielmehr der Vertrieb... und der weiß, wo er in 5 Jahren noch 1500 € für ein komplett neues "Ersatzteil" verdienen kann...

    Warum jetzt "der Bürger nicht mehr denken soll" und die "Dummheit wächst" erschliest sich mir nicht. Ich finde die konsequente Verweigerung und den dauernden Wunsch "der schönen alten Zeit" ziemlich dumm.

    In alten Träumen zu versinken und der Vergangenheit herzutrauern passt sicher zu jedem Nokia-Anhänger und AFD-Wähler, aber wenn man sich die Lage in Deutschland so anschaut finde ich eher, dass es uns allen verdammt gut geht und wir jetzt, wo wir das Geld haben, technische Neuerungen und Infrastruktur auf den Weg bringen müssen, damit es uns in 20 Jahren auch noch super geht. Aber so weit denken leider nicht mehr viele. Nach den Jahren der Ja-Sager sind wir jetzt ja in den absurden Zeiten der Alles-Verweigerer!
    Lieber Mütterrente statt Glasfaser... mein Gott...

    Viele Grüße
  • 16.05.2017 20:00
    helmut-wk antwortet auf Hasi16
    Benutzer Hasi16 schrieb:
    > Benutzer DSLFritz schrieb:
    > ...
    > Lieber Mütterrente statt Glasfaser... mein Gott...
    >
    Schade, dass ein guter Beitrag durch den letzten Satz abgewertet wird.

    Mütterrente kann, vorausgesetzt dass das Versprechen darauf auch gehalten wird, dazu sorgen, dass in 40 Jahren Rente etwas bezahlbarer ist. Das ist also sinnvoll. Glasfaser auch. Und beides als Alternative hinzustellen ist kompletter Bullshit.
  • 16.05.2017 20:20
    Hasi16 antwortet auf helmut-wk
    Benutzer helmut-wk schrieb:
    > Benutzer Hasi16 schrieb:
    > > Benutzer DSLFritz schrieb:
    > > ...
    > > Lieber Mütterrente statt Glasfaser... mein Gott...
    > >
    > Schade, dass ein guter Beitrag durch den letzten Satz
    >
    abgewertet wird.
    >
    > Mütterrente kann, vorausgesetzt dass das Versprechen darauf
    >
    auch gehalten wird, dazu sorgen, dass in 40 Jahren Rente etwas
    >
    bezahlbarer ist. Das ist also sinnvoll. Glasfaser auch. Und
    >
    beides als Alternative hinzustellen ist kompletter Bullshit.
    Schade, dass Du das so siehst.
    Aber eine Begründung möchte ich Dir trotzdem liefern:
    Meine Generation ist verdammt leistungsfähig und bringt das Land mächtig nach vorne - das kann man an der sinkenden Staatsverschuldung sehr gut sehen. Meine Generation soll die Rente von vielen Alten sichern (Pillenknick) - dazu wurde eine faire Regelung zur Rentenentwicklung festgelegt. Dieses Versprechen wird durch Politiker regelmäßig gebrochen. Meine Elterngeneration hat sich auf unsere Kosten viel geleistet und sich z. B. mit der Eigenheimzulage gut selbst belohnt. Meine Generation soll immerzu sparen und kann sich trotz top Einkommen kaum ein Haus leisten. Das ist alles nicht mehr fair!
    Wir reden über lächerliche Summen, um ganz Deutschland in kurzer Zeit (< 10 Jahre) mit Glasfaser zu versorgen - geht nicht - zu teuer heißt es immer. Aber Mütterrente geht! Das brauchen meine Eltern bestimmt - den geht es ja sooooo schlecht! ;) Meine Frau bekommt aber keine Mütterrente. Warum? Leistet sie weniger? Oder sind wir schon wieder die falsche Generation, denen man nichts geben muss?
    Dann versuchen die Politiker noch schön lange Braunkohle und so weiter am Leben zu halten, weil die alte Generation tendentiell denkt, dass Eneuerbare teurer sind. Das zieht sich konsequent durch: Nach mir die Sinnflut...

    Und ich hoffe da spreche ich für meine Generation: Seit fair zu uns! Zur Infrastruktur von heute gehört schnelles Internet - für alle! Also leisten wir es uns bitte einfach, früher tat Schulden machen scheinbar auch nicht so weh!

    Ich finde, dass man dass alles im Kontext sehen muss. Wenn Geld angeblich für Infrastruktur nicht da ist, dann darf man es woanders nicht Leuten die eh genug haben in den Rachen werfen.

    Viele Grüße
  • 16.05.2017 23:58
    helmut-wk antwortet auf Hasi16
    Benutzer Hasi16 schrieb:
    > Benutzer helmut-wk schrieb:
    > Schade, dass Du das so siehst.
    > Aber eine Begründung möchte ich Dir trotzdem liefern:
    >
    Meine Generation ist verdammt leistungsfähig und bringt das
    >
    Land mächtig nach vorne - das kann man an der sinkenden
    >
    Staatsverschuldung sehr gut sehen.
    >
    Nur das hilft nicht bei deiner Rente - dann ist das, was deine Generation geschafft hat, an die damaligen (jetzigen!) Rentner verteilt, und deine Rente wird von der Generation danach bezahlt. Je weniger Kinder geboren werden, desto geringer wird deine Rente ausfallen.

    Wenn du eine gute Rente willst, sog dafür, dass ein Ehepaar durchschnittlich 3 bis 4 Kinder hat ;-) Alles was in diese Richtung geht (eben auch die Mütterente) wird deine Rente erhöhen.

    > dazu wurde eine
    >
    faire Regelung zur Rentenentwicklung festgelegt. Dieses
    >
    Versprechen wird durch Politiker regelmäßig gebrochen.
    >
    Stimmt soweit. Schon um 1970 war absehbar, dass der "Pillenknick" zu Problemen führt. Die Politiker (für die schon 10 Jahre als "langfristig" gelten) haben das ignoriert ("die Rente ist sicher"), und jetzt haben wir den Salat.

    > Wir reden über lächerliche Summen, um ganz Deutschland in
    >
    kurzer Zeit (< 10 Jahre) mit Glasfaser zu versorgen - geht
    >
    nicht - zu teuer heißt es immer. Aber Mütterrente geht!
    >
    Du solltest ein eher sinnfreies Projekt wie Stuttgart 21 nennen, und nicht etwas, das auch mal deine Rente sichern könnte.

    > Meine Frau bekommt aber keine Mütterrente. Warum?
    >
    Moment ... _nachschaun_ ... Deiner Frau werden 3 Jahre Kindererziehungszeit pro Kind angerechnet, die Mütterrente bedeutet, dass 2 Jahre pro Kind angerechnet werden. Also bekommt eine Frau 1,5-fache "Mütterrente". Oder wenn ich das eine Jahr, das den "alten Müttern" schon vorher zustand, nicht zur Mütterrente rechne, bekommt deine Frau doppelt so viel Mütterrente.

    Sie bekommt "keine Mütterrente" nur in dem Sinn, dass ihr die 3 Jahre schon vor der gesetzlichen Neuregelung angerechnet wurden.

    Sollte sie da nichts angerechnet bekommen, weil sie keine Kinder hat - nun, das gilt entsprechend auch für die frühere Generation. Und das ist dann eben die Konsequenz dafür, dass ihr keine Kinder heranzieht, die euren Rente zahlen werden.

    > Dann versuchen die Politiker noch schön lange Braunkohle und so
    >
    weiter am Leben zu halten, weil die alte Generation tendentiell
    >
    denkt, dass Eneuerbare teurer sind.
    >
    Das ist ein Beispiel, dem ich zustimmen kann. Aber es ist nicht "die ältere Generation", die so denkt, ich habe eigentlich nie so gedacht.

    > Und ich hoffe da spreche ich für meine Generation: Seit fair zu
    >
    uns! Zur Infrastruktur von heute gehört schnelles Internet -
    >
    für alle!
    >
    Wie schon gesagt, da habe ich nichts dagegen.

    > Ich finde, dass man dass alles im Kontext sehen muss. Wenn Geld
    >
    angeblich für Infrastruktur nicht da ist, dann darf man es
    >
    woanders nicht Leuten die eh genug haben in den Rachen werfen.
    >
    Ehemalige Nur-Hausfrauen (und gerade Mütter gehören in der Generation überwiegend dazu) haben nicht so viel. Meine Mutter muss sich sehr einschränken, und das trotz Mütterrente für 4 Kinder. Noch nicht mal mit Pflegegeld kann sie ihr Pflegeheim bezahlen, sobald ihre Ersparnisse aufgebraucht sind, werden wir Kinder blechen müssen. So viel zum "in den Rachen schmeißen".