Diskussionsforum
Menü

"die Muttergesellschaft freenet AG "


14.04.2017 12:27 - Gestartet von figueretas
Danke, dass ihr extra erwähnt, dass sich freenet hinter dem Laden versteckt.

Das wird vermutlich die meisten Interessenten davon abhalten, mit waipu irgendwelche Verträge abzuschließen oder irgendwelche kostenpflichtigen Dienste zu nutzen.

Im Übrigen sind Features wie Timeshift oder Aufnahmefunktionen relativ nutzlos geworden, so dass man hier nicht mehr von Features sprechen kann, die ein Kaufargument sein können.
Wer eine Sendung verpasst hat, kann in den Apps der Pro7-Sender und öffentlich-rechtlichen Sender sämtliche Sendungen der letzten Zeit immer wieder anschauen und auch anhalten - und das ohne Werbung.
Wer eine Sendung, einen Film oder eine Serie aufnehmen möchte, weil er sie dauerhaft besitzen möchte, wird sie sich in HD-Qualität für 10 oder 20€ bei einem Streamingdienst kaufen, sofern es denn wirklich nicht ausreicht, sie mit einer geringen monatlichen Gebühr jederzeit streamen zu können.

Warum sollten Menschen, die Shows wie "Berlin Tag und Nacht", "Schwiegertochter gesucht" oder "Deutschland sucht den Superstar" langweilig finden (also Menschen mit mehr als 3 Zähnen im Mund und Zellen im Gehirn und einem zweistelligen BMI) Geld für Werbefernsehen ausgeben?
Warum sollte man sich DVB-T2-Receiver und den ganzen Müll anschaffen?

Wenn man eure Artikel liest, die von "Abo-Muffeln" handeln, wird einem schlecht. Da fragt man sich schon, ob nicht doch der ein oder andere Euro von freenet an Teltarif überwiesen wird.

Was bietet das ach so tolle bezahlte lineare Werbefernsehen denn, was im Vergleich kostenlosen Apps (Öffentlich-rechtliche und Pro7) oder Diensten mit hervorrangendem HD-Angebot und geringem monatlichen Preis von unter 10€ monatlich (Netflix und Prime Instant Video) nicht als völlig lächerlich und dämlich erscheint?