Diskussionsforum
Menü

"Der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber"


31.03.2017 21:58 - Gestartet von figueretas
Ich weiß nicht auf was für einer Website ich hier gelandet bin. Vodafone wird als ein Düsseldorfer Unternehmen bezeichnet und Telefonica als ein Münchner Netzbetreiber.

Wie kommt man auf so einen Unsinn?

Amazon und McDonald's sind dann wahrscheinlich auch Münchner Unternehmen. Alles was man braucht um bei Teltarif "Made in Germany" zu sein, scheint ein Büro in München zu sein.

Wenn man einen Artikel mit derart falschen Behauptungen liest, wird einem jetzt schon schlecht. Den Artikel hättet ihr euch für morgen, den 1. April aufheben können. Schwierig ist, dass es schon niemanden hier mehr zu wundern scheint und die völlig schwachsinnige und jeder Grundlage entbehrende Behauptung, dass Telefonica ein Münchner Netzbetreiber sei, einfach überlesen wird und sich niemand mehr wundert. Manche glauben es vielleicht sogar.
Menü
[1] Rotbaertchen antwortet auf figueretas
01.04.2017 00:09
Benutzer figueretas schrieb:
Ich weiß nicht auf was für einer Website ich hier gelandet bin.

Arg verwirrt? Die Webseite heißt teltarif.de

Vodafone wird als ein Düsseldorfer Unternehmen bezeichnet und Telefonica als ein Münchner Netzbetreiber.

Wie kommt man auf so einen Unsinn?

Da wäre z.B. das Handelsregister:
Telefónica Deutschland Holding AG, München, Georg-Brauchle-Ring 23-25, 80992 München

Vodafone GmbH, Düsseldorf, Ferdinand-Braun-Platz 1, 40549 Düsseldorf

Amazon und McDonald's sind dann wahrscheinlich auch Münchner Unternehmen. Alles was man braucht um bei Teltarif "Made in Germany" zu sein, scheint ein Büro in München zu sein.

Oder Düsseldorf. Von "Made in Germany" lese ich aber nichts. Oder Berlin. Oder Montabaur. Oder von wo auch immer her das operative Geschäft geleitet wird. Kann einen schon verwirren, diese Globalisierung.

Wenn man einen Artikel mit derart falschen Behauptungen liest, wird einem jetzt schon schlecht.

Zum Glück sind die Foristen hier toleranter und verübeln Dir Deine Fehler nicht so sehr.

Den Artikel hättet ihr euch für morgen, den 1. April aufheben können.

Ooooh, das war aber ungezogen. Mimimi

Schwierig ist, dass es schon niemanden hier mehr zu wundern scheint und die völlig schwachsinnige und jeder Grundlage entbehrende Behauptung, dass Telefonica ein Münchner Netzbetreiber sei, einfach überlesen wird und sich niemand mehr wundert. Manche glauben es vielleicht sogar.

Um Himmels willen, das sollte nun wirklich niemand glauben, dass Telefónica Germany irgendwas in München zu tun hat. o2 ist ja auch nur ein Briefkasten in München, naja.. ein großer Briefkasten, okay, ein wirklich sehr großer Briefkasten...:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/ba/Uptown_Munich_1.jpg/220px-Uptown_Munich_1.jpg

Jetzt mal im Ernst, wenn Du schon klugscheißen willst, dann solltest Du das auch klüger anstellen. Dieses Gemotze ist einfach nur lästig.
Menü
[1.1] figueretas antwortet auf Rotbaertchen
01.04.2017 09:58
Dann bin ich ja froh, dass du mich nun über Vodafone und Telefonica aufgeklärt hast.

Telefonica ist also ein Münchner Netzbetreiber. Ich war bisher der Annahme, dass es sich um ein Unternehmen eines spanischen Konzerns handelt.
Blind bin ich an den vielen Telefonica-o2-Shops vorbei gelaufen und übersah dabei völlig, dass sie - in Anlehnung an die bayrische bzw. Münchener Herkunft und Tradition - ihre Shops in den Farben blau- und weiß gestaltet haben. Das blau-weiße Design der o2 Shops bringt die zünftig-bayrische Lebensart quasi in jede Stadt und das weit über Deutschland hinaus. Die Heimatverbundenheit von Telefonica spiegelt sich darin wieder, dass sie hier in ihrem Heimatland ein fabelhaftes, völlig von Funklöchern befreites und nie auch nur ansatzweise ausgelastetes Netz betreiben.

Der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone möchte seine Verbundenheit des Konzerns zu Deutschland sogar zum Ausdruck bringen, indem er seinen Tarifen deutsche Bezeichnungen gibt.
Mit "Red S", "Red M", "Red L", "Red' mit allen deinen Freunden" und "Red' solang du willscht" wird insbesondere die Zielgruppe des Heimatlands des Konzerns angesprochen, die stolz darauf ist, in einem hervorrangenden Netz ein deutsches Aktienunternehmen zu unterstützen, das in Deutschland Steuern zahlt.

Von denen kann die Telekom sich echt mal eine Scheibe abschneiden!
Menü
[1.1.1] Sven Dahmen antwortet auf figueretas
01.04.2017 14:21
Benutzer figueretas schrieb:

Von denen kann die Telekom sich echt mal eine Scheibe abschneiden!

Tun Sie, zumindest sprachlich ... ich habs' gerade nachgesehen. Am "Cyber Weekend" wird speziell zum "Unbox your phone" aufgefordert...

Ansonsten: die Pillen immer nur mit Wasser 'runterspülen...
Menü
[1.1.1.1] Rotbaertchen antwortet auf Sven Dahmen
01.04.2017 16:27
Benutzer Sven Dahmen schrieb:
Benutzer figueretas schrieb:

Von denen kann die Telekom sich echt mal eine Scheibe abschneiden!

Tun Sie, zumindest sprachlich ... ich habs' gerade nachgesehen. Am "Cyber Weekend" wird speziell zum "Unbox your phone" aufgefordert...

Ganz zu schweigen von Call & Surf, die ganzen Call-Tarife, Telekom Friends und for Friends sowie die Data-Tarife...

Aber hey, nun hat figuretas restlos überzeugt, dass o2 und Vodafone rein ausländische Unternehmen sind, die mit Deutschland ja so gar nichts zu tun haben.

Ansonsten: die Pillen immer nur mit Wasser 'runterspülen...

Nanana, Du willst doch nicht auf ironische Weise die Brillianz des Vorredners infrage stellen?

Menü
[1.1.1.1.1] figueretas antwortet auf Rotbaertchen
01.04.2017 17:49
Benutzer Rotbaertchen schrieb:
Aber hey, nun hat figuretas restlos überzeugt, dass o2 und Vodafone rein ausländische Unternehmen sind, die mit Deutschland ja so gar nichts zu tun haben.

Sie sind in Deutschland ansässige Firmen ausländischer Konzerne und mit Sicherheit unter den größten Arbeitgebern in Deutschland.
Von einem Düsseldorfer- oder Münchner Netzbetreiber zu sprechen ist dennoch schlicht nicht zutreffend. Wer einen Bezug zu Deutschland erkennt seit dem Verkauf an Telefonica und Vodafone (unabhängig davon dass eine Zentrale in Deutschland steht) möge ihn mir bitte erklären.
Menü
[1.1.1.1.1.1] Rotbaertchen antwortet auf figueretas
01.04.2017 18:06
Benutzer figueretas schrieb:
Benutzer Rotbaertchen schrieb:
Aber hey, nun hat figuretas restlos überzeugt, dass o2 und Vodafone rein ausländische Unternehmen sind, die mit Deutschland ja so gar nichts zu tun haben.

Sie sind in Deutschland ansässige Firmen ausländischer Konzerne und mit Sicherheit unter den größten Arbeitgebern in Deutschland.
Von einem Düsseldorfer- oder Münchner Netzbetreiber zu sprechen ist dennoch schlicht nicht zutreffend.
Warum? Wo ist denn das Netz? Von wo aus wird es betrieben, verwaltet, vermarktet, gewartet, ausgebaut, finanziert und geplant? Von Spanien bzw. GB aus?
Wer einen Bezug zu Deutschland erkennt seit dem Verkauf an Telefonica und Vodafone (unabhängig davon dass eine Zentrale in Deutschland steht) möge ihn mir bitte erklären.
Mach Dich doch nicht so lächerlich. Wird umgekehrt das Telekom-Auslandsgeschäft vorrangig aus Bonn gesteuert? Haben die Tochtergesellschaften keinen Bezug zu ihrem Standort?
Nope. So läuft das nicht. Keine Ahnung, wie Du darauf kommst.
Menü
[2] Mister79 antwortet auf figueretas
01.04.2017 07:35
Benutzer figueretas schrieb:
Ich weiß nicht auf was für einer Website ich hier gelandet bin. Vodafone wird als ein Düsseldorfer Unternehmen bezeichnet und Telefonica als ein Münchner Netzbetreiber.


Sag mal, was stimmt mit Dir nicht? Du scheinst etwas viel Luft gezogen zu haben.

Ich würde einfach mal vorschlagen, geh mal etwas aus der Sonne...
Menü
[3] Cartouche antwortet auf figueretas
03.04.2017 13:39
Benutzer figueretas schrieb:


(...)

Ich habe Deinen Rant gelesen und weiß im Grundsatz, was Du meinst. Deine Betrachtungen sind zwar kleinlich aber zum Teil im Prinzip zutreffend.

Wenn überhaupt darüber wüten, dann doch eher im Nachsatz eines themenbezogenen Posts, oder?

Nimm Deine große Wut mit raus zum Sport, dann kommt sie nicht unkontrolliert am Schreibtisch herausgesprungen!