Diskussionsforum
Menü

Sprengsätze in Laptops


01.04.2017 11:57 - Gestartet von bholmer
Das erinnert mich an einen meiner ersten Flüge überhaupt.

1980 bin ich von DDR-Schönefeld nach Moskau geflogen und hatte einen der ersten Batterie-Minifernseher der Welt (Sinclair mit Schwarzweissröhre in Streichholzschachtelformat) im Handgepäck.
Die völlig überraschte Sicherheitskontrolle der DDR hat mich schlicht und einfach gebeten, das Gerät einmal einzuschalten. Danach durfte ich die Kontrolle problemlos passieren. Ich denke, dass man das mit Laptops auch machen könnte. Neben Akku und CD-Laufwerk dürfte nicht mehr alzuviel Platz sein eine Bombe in einem funktionsfähigen Laptop unterzubringen.
Menü
[1] fe rnwe h antwortet auf bholmer
01.04.2017 17:12
Benutzer bholmer schrieb:
Das erinnert mich an einen meiner ersten Flüge überhaupt.

1980 bin ich von DDR-Schönefeld nach Moskau geflogen und hatte einen der ersten Batterie-Minifernseher der Welt (Sinclair mit Schwarzweissröhre in Streichholzschachtelformat) im Handgepäck. Die völlig überraschte Sicherheitskontrolle der DDR hat mich schlicht und einfach gebeten, das Gerät einmal einzuschalten. Danach durfte ich die Kontrolle problemlos passieren. Ich denke, dass man das mit Laptops auch machen könnte. Neben Akku und CD-Laufwerk dürfte nicht mehr alzuviel Platz sein eine Bombe in einem funktionsfähigen Laptop unterzubringen.

Das kann ein gefährlicher Irrtum sein, als Laie stell ich mir nur vor, den Akku klener zu machen, der Laptop startet dann ja auch.
Sicherer wäre es, tatsächlich Arbeitsplätze zu schaffen und wie bei El Al (Israel Airlines) manuell das gesamte Gepäck und die Fluggäste zu kontrollieren.
Menü
[1.1] Bolzbert antwortet auf fe rnwe h
03.04.2017 10:43

Das kann ein gefährlicher Irrtum sein, als Laie stell ich mir nur vor, den Akku klener zu machen, der Laptop startet dann ja auch.
Sicherer wäre es, tatsächlich Arbeitsplätze zu schaffen und wie bei El Al (Israel Airlines) manuell das gesamte Gepäck und die Fluggäste zu kontrollieren.

Wir werden noch viel von den Israelis lernen müssen wenn sich die Sicherheitssituation so weiterentwickelt wie bisher.
Menü
[1.1.1] fe rnwe h antwortet auf Bolzbert
05.06.2017 00:42
Benutzer Bolzbert schrieb:

Das kann ein gefährlicher Irrtum sein, als Laie stell ich mir nur vor, den Akku klener zu machen, der Laptop startet dann ja auch.
Sicherer wäre es, tatsächlich Arbeitsplätze zu schaffen und wie bei El Al (Israel Airlines) manuell das gesamte Gepäck und die Fluggäste zu kontrollieren.

Wir werden noch viel von den Israelis lernen müssen wenn sich die Sicherheitssituation so weiterentwickelt wie bisher.
Und nicht aus betriebswirtschaftlichen Gründen nur sporadisch.
In Israel ist kein Laptopverbot, aber alles und jeder wird manuell durchsucht und geprüft vor Abflug. Und deshalb ist es dort sicherer.
Menü
[1.1.1.1] wolfbln antwortet auf fe rnwe h
05.06.2017 10:41
Benutzer fe rnwe h schrieb:
Und nicht aus betriebswirtschaftlichen Gründen nur sporadisch. In Israel ist kein Laptopverbot, aber alles und jeder wird manuell durchsucht und geprüft vor Abflug. Und deshalb ist es dort sicherer.

In Israel gibt es auch keine SIM-Karten-Registrierung, weil es "nichts nutzt".