Diskussionsforum
Menü

Erfahrungsbericht nach der winsim Preiserhöhung


09.09.2017 10:17 - Gestartet von NF_
Meine Tante nutzt den Allnet 1 GB Vertrag (ohne Laufzeit) von winsim. Der Vertrag läuft auf mich. Zu Vertragsbeginn im Jahr 2016 hatten wir das Smartphone Day Pack für die EU Auslandsnutzung aktiviert.

In der Preiserhöhung (Mitteilung vom 17. März) hatte man uns nun mitgeteilt:
...
"Und winSIM bietet Ihnen in Zukunft noch mehr: Denn ab Mitte Juni können Sie Ihren Tarif in allen 28 Ländern der Europäischen Union so nutzen wie in Deutschland. Die bis dahin geltenden EU-Aufschläge fallen weg. Sie telefonieren und surfen mobil ohne Mehrkosten."
...
"Sie brauchen nichts unternehmen. Ihr Vertrag wird automatisch für Sie umgestellt. Ihre Tariflaufzeit bleibt unverändert."

Wir haben die Preiserhöhung akzeptiert (von 6,99 € auf 8,99 €) und somit nicht bis zum 30. April widerrufen. Wir sahen uns auf der sicheren Seite für den geplanten Urlaub meiner Tante nach Großbritannien.

Nun war meine Tante im Urlaub und ist 1x ins Internet gegangen. Ihr wurden 1,99 € für das Smartphone Day Pack berechnet. Auch online im Kundencenter ist dieses noch aktiv gebucht gewesen (wie ich später festgestellt hatte). Abrechnungsfehler oder Umstellungsfehler können immer passieren. Mir ging es nicht in erster Linie um die 1,99 €, sondern darum, dass der Tarif richtig eingestellt und zukünftig abgerechnet wird.

Ich hatte mich daher am 6.9. an das Facebook Team von Winsim gewendet, damit man mir die 1,99 € erstattet und den Tarif entsprechend der neuen Vertragsvereinbarung umstellt.

Jedoch hat man mir bei winsim nur mitgeteilt, wo ich alle Infos für EU-Roaming nachlesen kann und wo ich es selber buchen kann, die 1,99 € bekomme ich aber nicht zurück. Auf der Mai Rechnung wurde ich darauf hingewiesen, "dass aktuell aktive EU-Pakete weiterhin gelten, sofern diese nicht deaktiviert werden."

Jedoch kann ich das aus der schwammigen, konjunktivierten Schreibweise auf der besagten Rechnung nicht herauslesen. Hier der genaue Text:

"Zum 15.06.2017 ändert sich die Roaming Regulierung in der EU: Ihre nationalen Mobilfunkkonditionen sind dann ebenfalls in der EU verfügbar. Ein Wechsel in die regulierten Konditionen ist über Ihre Servicewelt jederzeit möglich. Dort können Sie unter "Tarifoptionen" eine bestehende EU-Option oder EU-Tarifinklusivleistung abwählen. Bitte beachten Sie, dass damit auch der Verlust bestehender (Sonder-) Konditionen wie zum Beispiel ein zusätzliches, monatliches EU LTE-Datenvolumen oder eine Anwendung der Roamingkonditionen auch in der Weltzone 2 (z.B. Schweiz) einhergeht. Mit dem Wechsel in die regulierten Konditionen stimmen Sie auch der Anwendung der Regelungen der angemessenen Nutzung ("Fair Use Policy") bei Telefonie, SMS und Daten zu, einschließlich der Verarbeitung und Nutzung Ihres Telefonie- und Surfverhaltens sowie Ihres Aufenthaltsorts für einen Zeitraum von 4 Monaten. Bei einer festgestellten missbräuchlichen oder zweckwidrigen Nutzung, Volumenüberschreitung oder fehlendem Nachweis der stabilen Bindungen behalten wir uns gemäß den Vorgaben der EU-Regulierung vor, Aufschläge zu erheben. Bitte bedenken Sie, dass Ihnen beim Verbleib im alternativen Tarif die Konditionen des regulierten Tarifs - Verfügbarkeit der nationalen Mobilfunkkonditionen in der EU - nicht zur Verfügung stehen. Informationen zur EU Regulierung und Fair Use Policy finden Sie hier http://www.winSIM.de/eu."

Sicherlich hätte ich vor dem Urlaub einmal auf die Auslandsoptionen schauen können, jedoch gab es auf Grundlage der Preiserhöhung keinen Anlass für mich dies zu tun.

Ich hatte auch noch einmal ein Gespräch über die Hotline von winsim gesucht, jedoch wollte man mich nicht verstehen (das Gefühl habe ich auch bei Facebook gehabt). Resultat: Laut winsim ist es meine Schuld, ich bekomme keine Gutschrift und die Option soll ich selber online kündigen.

Bei der Berliner Verbraucherzentrale habe ich dann noch diesen Artikel gefunden, den ich auch als Zuspruch zu meinem Rechtsgefühl zu ordne:
http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/roaming-faq#ichverwendeeinenanderenauslandstarifdadieserbishergeeignetergewesenistichzahlezwarmehralsdeneureguliertenroamingpreisabermeintarifdecktdieregelmaeszigenreiseninanderelaenderbesserabwasmussichtun

Mich würde mal interessieren ob ich wirklich ein so schlechtes Rechtsgefühl habe, dass es hier zu keiner einfachen und schnellen Lösung mit winsim gekommen ist? Wie sieht ihr das? Hat winsim recht oder hätte winsim nach meiner Vorstellung nachbessern müssen? Sind vielleicht auch andere betroffen?

Ich zumindest bin grad gnarzig und habe mich entschieden zu blau.de zu wechseln. Drillisch will ich erst mal nicht mehr mein Geld geben. ;)