Diskussionsforum
Menü

Wozu das alles?


13.03.2017 17:54 - Gestartet von rolf_berg
einmal geändert am 13.03.2017 17:58
Ich verstehe den Sinn nicht. Ein riesiger Aufwand, um dann mit dem Handy das machen zu können, was die NFC-fähige Kreditkarte eh schon kann. Welchen Vorteil soll das haben? Wenn ich zum Strand fahre, lasse ich eher das Handy daheim als die Karte. Wird die am Strand geklaut, ist das mir ziemlich egal. Aber das iPhone war teuer, das sollte besser nicht unbewacht am Strand liegen bleiben. Wenn ich hingegen in der Stadt unterwegs bin, habe ich eh alles dabei. Ob ich nun die Kredit- bzw. neuerdings die Sparkassen-Girocard an das Terminal halte oder das Handy, ist doch völlig egal! Ich verstehe nicht, was mir das bringen soll.

Ich bezahle schon seit längerer Zeit fast nur noch kontaktlos per NFC-Kreditkarte. Seit diesem Monat klappt das auch mit der neuen Sparkassen-Karte. Bis 25 Euro sogar ohne PIN-Eingabe, super. Zumindest ich benötige kein zusätzliches iPhone beim Bezahlen.

Apple sollte lieber mal die NFC-Funktion für andere Apps freigeben. Auf meinem Moto X (2013) habe ich die Personalausweis-App (beta) installiert und kann mich damit und meinem ePersonalausweis elektronisch ausweisen. Das ist sehr praktisch. Ob Rentenberechnung, Punkte in Flensburg oder die Anmeldung bei der TK - das wäre auch für´s iPhone ein echter Mehrwert. Aber leider sperrt Apple den NFC-Chip für solche Anwendungen.
Menü
[1] muffy antwortet auf rolf_berg
13.03.2017 19:35
Benutzer rolf_berg schrieb:
Ich verstehe den Sinn nicht. Ein riesiger Aufwand, um dann mit dem Handy das machen zu können, was die NFC-fähige Kreditkarte eh schon kann. Welchen Vorteil soll das haben? Wenn ich zum Strand fahre, lasse ich eher das Handy daheim als die Karte. Wird die am Strand geklaut, ist das mir ziemlich egal. Aber das iPhone war teuer, das sollte besser nicht unbewacht am Strand liegen bleiben. Wenn ich hingegen in der Stadt unterwegs bin, habe ich eh alles dabei. Ob ich nun die Kredit- bzw. neuerdings die Sparkassen-Girocard an das Terminal halte oder das Handy, ist doch völlig egal! Ich verstehe nicht, was mir das bringen soll.

Ich bezahle schon seit längerer Zeit fast nur noch kontaktlos per NFC-Kreditkarte. Seit diesem Monat klappt das auch mit der neuen Sparkassen-Karte. Bis 25 Euro sogar ohne PIN-Eingabe, super. Zumindest ich benötige kein zusätzliches iPhone beim Bezahlen.

Apple sollte lieber mal die NFC-Funktion für andere Apps freigeben. Auf meinem Moto X (2013) habe ich die Personalausweis-App (beta) installiert und kann mich damit und meinem ePersonalausweis elektronisch ausweisen. Das ist sehr praktisch. Ob Rentenberechnung, Punkte in Flensburg oder die Anmeldung bei der TK - das wäre auch für´s iPhone ein echter Mehrwert. Aber leider sperrt Apple den NFC-Chip für solche Anwendungen.
Ich verstehe deine Bedenken. Bei vielen Leuten ist es aber genau umgekehrt. Vor allem in der Stadt wünschen sich viele Leute, die Geldbörse eventuell auch mal zuhause lassen zu können.
Warum muss man unzählige Plastikkarten noch mitschleppen, wenn perspektivisch in Zukunft durchaus die Chance besteht, dass man Zahlungskarten (Girokarten, Kreditkarten), Ausweise (Personalausweis, Führerschein) Gesundheitskarte, die vielen Bonusprogramm-Karten (Payback, BahnCard, Miles&More etc.) sowie unzähligen Mitgliedskarten (für Bibliotheken, Unterkünfte, Carsharing etc.) auch als digitale Version auf dem iPhone speichern bzw. nutzen kann?
Wichtig ist, dass diese Art der Nutzung die Plastikkarten nicht komplett ersetzen soll, sondern in erster Linie ergänzen soll und eine Alternative darstellt.

Im Vergleich zu den Plastikkarten ist das iPhone aber auch nicht unbedingt als weniger sicher anzusehen. Ein Dieb kann ein iPhone in der Regel nur als Ersatzteil-Lager benutzen oder es als solches illegal verkaufen.
Menü
[1.1] tatort antwortet auf muffy
14.03.2017 07:26
... Frage ich mich auch. Auch ich habe eher nur Karte/Porte­mon­naie dabei als mein iphone. Einfach auch deshalb, weil ich manchmal meine Ruhe haben möchte und offensichtlich nicht zu denen gehöre, die permanenent Angst haben, etwas zu verpassen. Ein weiter Aspekt aus meiner Sicht: warum sollten die Banken 50% ihrer Erlöse aus Kreditkartenzahlungen an apple abtreten? Das Geld wird man sich beim Kunden woanders zurückholen.

Menü
[1.1.1] muffy antwortet auf tatort
14.03.2017 11:16
Benutzer tatort schrieb:
... Frage ich mich auch. Auch ich habe eher nur Karte/Porte­mon­naie dabei als mein iphone. Einfach auch deshalb, weil ich manchmal meine Ruhe haben möchte und offensichtlich nicht zu denen gehöre, die permanenent Angst haben, etwas zu verpassen. Ein weiter Aspekt aus meiner Sicht:
warum sollten die Banken 50% ihrer Erlöse aus Kreditkartenzahlungen an apple abtreten? Das Geld wird man sich beim Kunden woanders zurückholen.

Ja, das ist wohl wahr. Die Frage, ob sie mit Apple zusammenarbeiten, wird sich aber auch bald nicht mehr stellen. Der Dienst wird kommen. Apple reiht sich dann in eine Reihe mit Payback Pay, PayPal, Android Pay, Samsung Pay und andere digitale Zahlungsdienstleister ein.
Ja, dafür wird der Kunde letztlich indirekt zahlen müssen. Dabei spielt es aber keine Rolle, ob man diese digitalen Dienste nutzt oder nicht. Die Preiserhöhungen treffen dann ja ggf. alle Kunden. Die Preiserhöhungen aber allein auf diese digitalen Dienste zu schieben, wäre meiner Meinung nach zu kurz gedacht. Perspektivisch steigen die Kosten auch ohne die digitalen Dienste noch deutlich genug ansteigen.
Menü
[1.1.1.1] Kabel Digifreak antwortet auf muffy
14.03.2017 14:25
Benutzer muffy schrieb:

Ja, das ist wohl wahr. Die Frage, ob sie mit Apple zusammenarbeiten, wird sich aber auch bald nicht mehr stellen. Der Dienst wird kommen. Apple reiht sich dann in eine Reihe mit Payback Pay, PayPal, Android Pay, Samsung Pay und andere digitale Zahlungsdienstleister ein.
Ja, dafür wird der Kunde letztlich indirekt zahlen müssen. Dabei spielt es aber keine Rolle, ob man diese digitalen Dienste nutzt oder nicht. Die Preiserhöhungen treffen dann ja ggf. alle Kunden. Die Preiserhöhungen aber allein auf diese digitalen Dienste zu schieben, wäre meiner Meinung nach zu kurz gedacht. Perspektivisch steigen die Kosten auch ohne die digitalen Dienste noch deutlich genug ansteigen.

Die Kosten steigen. Mein Kontotyp wird zum 01.05.17 teurer. Zufall? Alle, die sich Fragen wozu Apple Pay? Habt ihr euch informiert? Sicherheit. Es ist sicherer als die Plastikkarte. Außerdem ist es praktisch und schnell. Es ist besonders für Rollstuhlfahrer praktisch. Ich freue mich drauf.
Menü
[1.1.1.1.1] muffy antwortet auf Kabel Digifreak
14.03.2017 15:07
Benutzer Kabel Digifreak schrieb:
Benutzer muffy schrieb:

Ja, das ist wohl wahr. Die Frage, ob sie mit Apple zusammenarbeiten, wird sich aber auch bald nicht mehr stellen. Der Dienst wird kommen. Apple reiht sich dann in eine Reihe mit Payback Pay, PayPal, Android Pay, Samsung Pay und andere digitale Zahlungsdienstleister ein.
Ja, dafür wird der Kunde letztlich indirekt zahlen müssen. Dabei spielt es aber keine Rolle, ob man diese digitalen Dienste nutzt oder nicht. Die Preiserhöhungen treffen dann ja ggf. alle Kunden. Die Preiserhöhungen aber allein auf diese digitalen Dienste zu schieben, wäre meiner Meinung nach zu kurz gedacht. Perspektivisch steigen die Kosten auch ohne die digitalen Dienste noch deutlich genug ansteigen.

Die Kosten steigen. Mein Kontotyp wird zum 01.05.17 teurer. Zufall?
Nun ja, die Frage ob Zufall oder nicht, stellt sich ja eigentlich gar nicht. Es stellt sich allenfalls die Frage, ob es einen Zusammenhang zwischen den alternativen digitalen Zahlungsdienstleistern und den Kostensteigerungen von Seiten der Banken gibt oder nicht. Und den gibt es sicherlich. Allerdings ist dieser nur ein Kostentreiber unter vielen anderen, die dazu betragen, dass die Kosten steigen. Dein Kontotyp würde zum 01.5.17 auch ohne Apple Pay genauso im Preis angehoben als wenn der Deutschlandstart von Apple Pay nicht in den Startlöchern liegen würde. ;)

Alle, die sich Fragen wozu Apple Pay? Habt ihr euch informiert? Sicherheit. Es ist sicherer als die Plastikkarte.
Richtig! Leute, die hier Panik schieben, haben sehr wahrscheinlich nicht genügend mit der Thematik beschäftigt.

Außerdem ist es praktisch und schnell. Es ist besonders für Rollstuhlfahrer praktisch. Ich freue mich drauf.
Ich freu mich auch drauf und solange es noch nicht von deutschen Banken unterstützt wird, nutze ich hier in Deutschland eben die Möglichkeit über boon- Frankreich. Die 12 Euro Kontoführungsgebühr für das boon-Konto sind geschenkt.