Diskussionsforum
  • 17.03.2017 12:07
    bhb schreibt

    Aufnahme von Sendungen

    Was ebenfalls für DVB-T2 und gegen Streamingdienste spricht ist die Tatsache, dass ich bei letzteren nur live schauen kann. Zeitversetztes Fernsehen oder Aufnehmen ist nicht möglich. Für mich ein sehr gravierender Nachteil.
  • 06.04.2017 17:55
    gingerale antwortet auf bhb
    Benutzer bhb schrieb:
    > Was ebenfalls für DVB-T2 und gegen Streamingdienste spricht ist
    >
    die Tatsache, dass ich bei letzteren nur live schauen kann.
    >
    Zeitversetztes Fernsehen oder Aufnehmen ist nicht möglich. Für
    >
    mich ein sehr gravierender Nachteil.

    Hallo, ich widerspreche, aufnehmen auf normalem DVD Recorder ist auch bei DVB-T2 möglich.: ich habe es ausprobiert..
    Fürs TV ein DVB-T2 Recorder mit PVR und Irdeto Möglichkeit, und damit Aufnahme auf festplatte.oder nur fernsehen...
    .Für den DVD-Recorder ein Zweitgerät wie Xoro 7620 mit Antenenne und Scart Anschluss nur für die öffentlichen Sender /sind immerhin 20-21/ dann der Xoro per Scart an den DVD Recorder anschiessen, den DVD Recorder wie bisher mit Scart an den Flachbild TV anschliessen(ist bei mir dann der kanal Ext1), so kann ich sowhl über den DVD Recorder aufnehm,en, als auch fernsehen und mit dem anderen Xoro 8730 alle Sender mit HDMI Kabel am Tv ebenfalls fernsehen. DVD Aufnahme wie bisher: Über EPG im Zweitgerät die Sendung zur Aufhahme markieren, den DVD manuell die Zeiten und den normalen Kanal Line 1 einstellen, beides funktioniert genau wie früher bei DVB-T1 -die Bezahlsender ausgenommen..weil die verschlüsselt sind. die öffentlich-rechtlichen sind nicht verschlüsselt...EPG bei Xoro funktioniert noch nicht richtig, aber dirketaufnahme während einer Senung klappte problemlos, weil der Scart wohl die Signale für altere Geräte "übersetzt"