Diskussionsforum
Menü

Wer ist Täter und wer Opfer?


08.03.2017 15:55 - Gestartet von rudolfm
einmal geändert am 08.03.2017 15:59
In den Letzen zwei Jahren wurden den Asylanten die Simkarten hinterhergeworfen. Wer Torror machen will hat schon welche. Jetzt müssen die potientiellen deutschen Opfer dieser Personen sich Ausweisen. Der letzte Flüchtlingsterrorist vom Berliner Weihnachtsmarkt war mit mehreren Identitäten unterwegs, wieviele Simkarten hätte (hat?) er wohl bekommen.

Verstehe, wer es will. Wir sind ja alle so postfaktisch.
Menü
[1] wolfbln antwortet auf rudolfm
08.03.2017 16:04

5x geändert, zuletzt am 08.03.2017 16:34
Benutzer rudolfm schrieb:
In den Letzen zwei Jahren wurden den Asylanten die Simkarten hinterhergeworfen. Wer Torror machen will hat schon welche. Jetzt müssen die potientiellen deutschen Opfer dieser Personen sich Ausweisen. Der letzte Flüchtlingsterrorist vom Berliner Weihnachtsmarkt war mit mehreren Identitäten unterwegs, wieviele Simkarten hätte (hat?) er wohl bekommen.

Verstehe, wer es will. Wir sind ja alle so postfaktisch.

Stimmt, auch wenn der Unterton deines Beitrags hetzerisch ist.
Uns allen wurden SIM-Karten nachgeworfen, Stichwort: Freikarte. Nicht nur "Asylanten". Deutsche sind nicht potentielle Opfer von Asylanten.
Hier sind Gleichstellungen drin, die sind so unzulässig. Nicht alle Asylanten sind Terroristen. Die meisten Straftaten in Deutschland, von dem uns angeblich die Registrierung irgendwie schützen soll, werden von Deutschen begangen.

Die vernünftige Diskussion ist auf doch 2 Ebenen.
Bringt die ganze Registrierung überhaupt was außer Überwachung, Aufwand und Daten, mit denen keiner was anfangen kann? Zumal sie unterlaufen werden kann und Österreich oder England, sogar Israel (!) nicht registrieren. Ach ja, die Bestandskarten sind bei uns auch außen vor (im Gegensatz zu Polen oder Belgien).

Im Original-Artikel steht auch der ganze Irrsinn:
"Kriminelle und Terroristen können Prepaid-Karten weiterhin außerhalb von Deutschland ohne strenge Identitätsprüfung beziehen und hierzulande über (künftig kostenloses) Roaming einsetzen. Eine solche Regelung greift ohne eine internationale oder zumindest einheitliche europäische Regelung ins Leere."

Aber unsere Regierung hat jetzt "beschlossen", dass es wohl passieren soll. Nur soll der Online-Weg weiter optional bleiben. Und da fragt sich jeder, ja wie denn? Es gibt schon Wege, die einigermaßen funktionieren: aber alle bedeuten eben Ausweis vorzeigen irgendwo in einem Laden oder Registrierungsstelle.

Ich bin dafür jetzt nicht die alten Diskussionsmuster rauszuziehen:
- also die Registrierungsfrage neu stellen - auch ich habe so meine Zweifel!
- oder gar die "Schuld" an der Registrierung bei irgendwelchen Minderheiten zu suchen. Das ist ein schönes Beispiel für Hetze.

Sondern die Frage in den Mittelpunkt zu stellen: Na, wie wollt ihrs denn machen? und wie könnte es denn funktionieren? [wenn es denn schon sein muss].
Menü
[2] H N I K A R antwortet auf rudolfm
08.03.2017 19:18
Benutzer rudolfm schrieb:
Verstehe, wer es will. Wir sind ja alle so postfaktisch.

Du stellst die richtigen Fragen. Wie immer mehr Bürger.
An deinem Beitrag ist überhaupt nichts "hetzerisches", also lass dir nichts einreden.
Menü
[2.1] wolfbln antwortet auf H N I K A R
08.03.2017 22:58

2x geändert, zuletzt am 08.03.2017 23:08
Benutzer H N I K A R schrieb:
Benutzer rudolfm schrieb:
Verstehe, wer es will. Wir sind ja alle so postfaktisch.

Du stellst die richtigen Fragen. Wie immer mehr Bürger. An deinem Beitrag ist überhaupt nichts "hetzerisches", also lass dir nichts einreden.

Also dann lass mich auseinander nehmen, warum der Beitrag schon hetzerisch ist.
(Ich habe nur die Rechtschreibfehler des "Deutschen" korrigiert, sonst Wortlaut)

1. Behauptung: "In den letzten zwei Jahren wurden den Asylanten die SIM-Karten hinterher geworfen."
Richtig ist: Alle können bisher in Deutschland leicht eine SIM-Karte mit falscher Identität versehen. Ich selber bin deutsch und 3 meiner SIM Karten laufen auf Donald Duck in Entenhausen.

2. Behauptung: "Wer Terror machen will, hat schon welche."
Richtig ist: SIM-Karten sind nicht unendlich gültig und Verbrecher nutzen SIM-Karte und Handy nur für ein einziges Gespräch, danach werden sie entsorgt. Es besteht also schon erheblicher Bedarf in diesen Kreisen.

3. Behauptung: "Jetzt müssen die potientiellen deutschen Opfer dieser Personen sich ausweisen."
Richtig ist: Alle müssen sich ausweisen, egal ob Opfer oder Täter, denn leider sieht man es niemanden an, ob er Opfer oder Täter ist.

4. Behauptung: "Der letzte Flüchtlingsterrorist vom Berliner Weihnachtsmarkt war mit mehreren Identitäten unterwegs, wieviele Simkarten hätte (hat?) er wohl bekommen."
Richtig ist: Ja, er hatte viele Identitäten und ein paar Tage vorher in Holland als Promotion noch eine SIM geschenkt bekommen. Was folgt aber daraus? Keine SIM-Karten mehr für Flüchtlinge mit mehreren Identitäten, die Massenmord auf einen Weihnachtsmarkt begehen wollen. Volle Zustimmung! Nur wie soll der Telekom-Mitarbeiter bei der Identitätsüberprüfung das sehen?

Aus 3 Halbwahrheiten wird Hetze: (1) Flüchtlinge bekommen SIM-Karten in den A*sch geschoben (2) decken sich als Terroristen damit ein (3) und wir als Opfer müssen die Zeche zahlen d.h. uns von nun an ausweisen. Oder kurz: Die sind schuld, weil wir uns selbst unsere Freiheit einschränken. Sag mal gehts noch?

Die 4. Behauptung stellt schon eine gute Frage. Nur weiß die Antwort weder der Fragende, noch ich, noch irgendjemand so genau. Ich glaube auch nicht, dass es viel bringt. Aber der Attentäter von Berlin hat ja keine SIM-Karte für seine Tat benutzt und sein Handy wurde voll mit Mitteilungen und Kontakten gefunden. Viel problematischer sind da andere, die u.a. damit auch Unheil fernauslösen können.
Menü
[2.1.1] Rotbaertchen antwortet auf wolfbln
09.03.2017 10:17
Benutzer wolfbln schrieb:
Also dann lass mich auseinander nehmen, warum der Beitrag schon hetzerisch ist.
(Ich habe nur die Rechtschreibfehler des "Deutschen" korrigiert, sonst Wortlaut) [...]

Volle Zustimmung, danke!

Könnten wir uns nun TK-Themen zuwenden? Wer hetzen will, bitte in die einschlägigen AfD- und NPD-Foren gehen oder am besten auswandern, tschüss!
Menü
[2.1.2] ronroble antwortet auf wolfbln
06.06.2017 08:01
Volle Zustimmung.
Großen Dank dafür, daß Du Dir die Zeit genommen hast, diese Hetze sachlich auseinander zu nehmen.