Diskussionsforum
Menü

Abschalten als Marketinginstrument?


07.03.2017 18:06 - Gestartet von rudolfm
Wer nicht auch künftig damit leben will, das sein UKW abgeschaltet wird oder ihm Benzin nicht mehr verkauft wird, damit er sich "zeitgemässe" Produkte kauft, der sollte auf jeden Fall versuchen, DVB-T2 und insbesondere das Bezahlangebot zu vermeiden. Im Garten ist Sat die Alternative, zuhause Kabel und Streaming. Insbesondere auch weil bei DVB-T2 jeder Fernseher im Haushalt einzeln kostet für die Privaten. Leider sind solche "Details" für die Fachpresse nicht der Mühe wert sie zu vermitteln.
Menü
[1] Rotbaertchen antwortet auf rudolfm
08.03.2017 10:14
Benutzer rudolfm schrieb:
Insbesondere auch weil bei DVB-T2 jeder Fernseher im Haushalt einzeln kostet für die Privaten. Leider sind solche "Details" für die Fachpresse nicht der Mühe wert sie zu vermitteln.

Naja, wer lesen kann ,ist klar im Vorteil
https://www.teltarif.de/freenet-tv-dvbt2-...