Diskussionsforum
Menü

Keine Einbuße bei der WLAN-Geschwindigkeit???


02.03.2017 10:36 - Gestartet von jnsilver
Normalerweise reduziert sich die Bandbreite um 1/2 pro Hop im WLAN-Netz. Das heißt, wenn 3 AP's in einer Reihe hintereinander per MESH verbunden sind, kommen am letzen AP noch 25% der ursprünglichen Bandbreite an (100%->50%->25%).
Menü
[1] mapoe antwortet auf jnsilver
03.03.2017 08:35
Benutzer jnsilver schrieb:
Normalerweise reduziert sich die Bandbreite um 1/2 pro Hop im WLAN-Netz. Das heißt, wenn 3 AP's in einer Reihe hintereinander per MESH verbunden sind, kommen am letzen AP noch 25% der ursprünglichen Bandbreite an (100%->50%->25%).
Neee, die nutzen schwache Zeiten um wie Eichhörnchen einen Bandbreitenvorrat anzulegen :-)
Menü
[2] mwunsch antwortet auf jnsilver
23.08.2017 16:28
Benutzer jnsilver schrieb:
Normalerweise reduziert sich die Bandbreite um 1/2 pro Hop im WLAN-Netz. Das heißt, wenn 3 AP's in einer Reihe hintereinander per MESH verbunden sind, kommen am letzen AP noch 25% der ursprünglichen Bandbreite an (100%->50%->25%).

Die Rechnung stimmt, wenn für alle Verbindungen dieselbe Frequenz genutzt wird. ABER das sog. "CrossBand-Repeating", was in einem MESH-Netzwerk benutzt wird, arbeitet anders.

Die Kommunikation zwischen Endgerät und Repeater wird über einen Kanal in einem Frequenzband (z.B. 2,4 GHz-Band) abgewickelt. Die Verbindung Repeater-Router läuft dann über das andere Frequenzband (5 GHz). So bremsen sich die Datenübertragungen nicht aus.
Ist wie bei einer zweispurigen Landstraße ... Eine Spur für den Hinweg, eine für den Rückweg und auf beiden Seiten läuft's flüssig.