Diskussionsforum
Menü

UNverantwortlich


24.02.2017 18:19 - Gestartet von test222
Gerade die automatische Weitergabe von Daten wie z. B. wann die Heizung an ist, wann wie viel Strom oder Wasser verbraucht wird etc. schaffen doch den gläsernen Menschen, der total überwacht ist - und es bringt nichts. Im Gegenteil, es gibt nur neue Kosten an denen sich einige Firmen eine golden Nase verdienen wollen. Das Ablesen der Heizung riecht ein oder zweimal im Jahr.
Menü
[1] topifun antwortet auf test222
24.02.2017 22:36
Benutzer test222 schrieb:
Gerade die automatische Weitergabe von Daten wie z. B. wann die Heizung an ist, wann wie viel Strom oder Wasser verbraucht wird etc. schaffen doch den gläsernen Menschen, der total überwacht ist - und es bringt nichts. Im Gegenteil, es gibt nur neue Kosten an denen sich einige Firmen eine golden Nase verdienen wollen. Das Ablesen der Heizung riecht ein oder zweimal im Jahr.
Es hat aber auch Vorteile, wenn bestimmte Geräte vernetzt sind.
Ich nutze schon seit vier Jahren Yello Strom mit intelligenten Zähler. Meinen Stromverbrauch begleiche ich monatlich exakt nach Verbrauch. Da gibt es am Jahresende keine Überraschungen durch irgendwelche Nachzahlungen. So würde ich gerne auch meine Gas und Wasserkosten bezahlen. Und Falschablesungen gäbe es dann auch nicht mehr, oder würden sofort auffallen.
Menü
[1.1] test222 antwortet auf topifun
25.02.2017 01:18
Benutzer topifun schrieb:
Gas und Wasserkosten bezahlen. Und Falschablesungen gäbe es dann auch nicht mehr, oder würden sofort auffallen.

Glauben Sie? Wie messen denn diese Geräte? Immer noch rein mechanisch? Oder elektronisch oder gar mit einem Chip und Software? Dann fällt doch gar nicht mehr auf, wenn der Anbieter einfach etwas mehr anzeigt und abrechnet. Alles andere als mechanische, standardisierte und verplombte Zähler sind manipulierbar. Sei es durch Dritte oder den Anbieter selbst und wie soll das auffallen?

Ich persönlich sehe nur Nachteile. Eine rund-um-die-Uhr-Überwachung ist überflüssig. Das Ablesen kann man bei uns selbst machen per Handy.
Menü
[1.1.1] topifun antwortet auf test222
25.02.2017 09:58
Benutzer test222 schrieb:
Benutzer topifun schrieb:
Gas und Wasserkosten bezahlen. Und Falschablesungen gäbe es dann auch nicht mehr, oder würden sofort auffallen.

Glauben Sie? Wie messen denn diese Geräte?

Ich persönlich sehe nur Nachteile. Eine rund-um-die-Uhr-Überwachung ist überflüssig. Das Ablesen kann man bei uns selbst machen per Handy.
Gemessen wird elektronisch und alle 15 Minuten per Internet übtragen.
Welches interesse soll denn ein Namhaftes Unternehmen habe die Daten zu manipulieren. Ich kann den Verbrauch auf meinem Handy sogar live verfolgen.
Aber man kann natürlich alles in Frage stellen, nur werden wir von elektronischen Verbrauchserfassungen über kurz oder lang alle erfasst werden. Da sind die Gesetzt schon geschrieben und auch Sie werden da mitmachen müssen.
Menü
[1.1.1.1] test222 antwortet auf topifun
25.02.2017 12:16

2x geändert, zuletzt am 25.02.2017 12:46
Benutzer topifun schrieb:

Gemessen wird elektronisch und alle 15 Minuten per Internet übtragen.

Über welchen Internetzugang? Über die Stromleitung? Oder legt der Anbieter eine eigene DSL-Leitung? Oder per Mobilfunk auf dessen Kosten? Bei uns sind die Zähler im Keller, ich wohne unterm Dach mehrere Etagen darüber. Eine WLAN-Verbindung besteht dort nicht. Mobilfunkempfang im Keller auch nicht. Außerdem Mietwohnung. Mein Zugang kann somit a) nicht genutzt werden, ist b) sowieso aus, wenn ich nicht zuhause bin und c) ist ja auch niemand in Deutschland verpflichtet einen Telefonanschluss oder gar einen DSL-Anschluss zu haben und diesen dann auch an zu haben. Oder diese für Dritte zur Verfügung zu stellen. Ich jedenfalls würde die Zugangsdaten dem Zähler nicht eintragen.

Welches interesse soll denn ein Namhaftes Unternehmen habe die Daten zu manipulieren.

Lach: Geld? Welches Interesse sollten namhafte Automobilhersteller haben, Abgaswerte zu manipulieren? Welches Interesse sollte eine große deutsche Bank haben, ach so sichere Finanztransaktionen zu manipulieren usw., so dass sie in fast 8.000 Prozesse verwickelt ist? Welches Interesse sollten globale Konzerne haben, keine Steuern zu zahlen? Unrechtsbewusstsein, wenn eine namhafte Firma nur 0,005 % Steuern in Europa zahlt? Scheint nicht vorhanden zu sein.

Ich kann den Verbrauch auf meinem Handy sogar live verfolgen.

Mag sein. Aber wissen Sie, ob die Anzeige korrekt ist oder nicht elektronisch z. B. 1% oder nur 0,01 % aufaddiert wird?

Und was bringt mir das überhaupt? Ich schalte Geräte nur ein, wenn ich sie brauche. Dadurch verbrauche ich somit keinem Strom weniger. Also Zeitverschwendung. In dreißig Jahren habe ich auch noch nie eine Überraschung bei der Abrechnung erlebt. Mann sollte sowieso immer eine Reserve vorhalten für nicht geplante Ausgaben, so dass man dann auch keine Probleme bekommen kann, wenn es wirklich mal etwas mehr wird. Verschwendete Lebenszeit, wenn man solche Sachen ständig kontrolliert.

Aber man kann natürlich alles in Frage stellen, nur werden wir von elektronischen Verbrauchserfassungen über kurz oder lang alle erfasst werden. Da sind die Gesetzt schon geschrieben und auch Sie werden da mitmachen müssen.

Sicher. Aber meinen Internetzugang werde ich nicht zur Verfügung stellen. Und in meinem Raum z. B. ein Metallregal aufzustellen, kann mir auch keiner verbieten.

Denn wenn bei yahoo 1 Milliarde-Zugangsdaten geklaut werden können, glauben Sie dann, dass ausgerechnet Ihr Anbieter sicher ist und nicht Dritte beim Vorbeigehen per Handy-App oder gar aus der ferne prüfen, ob Sie zuhause sind oder eben nicht und dann in Ruhe die Bude ausgeräumt werden kann? Diese wissen ja schon vorher, dass sie regelmäßig nicht vor z. B. 18:00 Uhr zurück sind, da sie vorher keinen Strom verbrauchen. Oder das andere ihre Abrechnung manipulieren, sei es nur aus Bosheit oder wenn Sie Feinde haben, de Ihnen eines auswischen wollen?

Ob Yello Strom seriös ist? Dachte man bei TelDaFax übrigens auch mal.
Menü
[1.1.1.1.1] topifun antwortet auf test222
25.02.2017 15:23
Benutzer test222 schrieb:
Benutzer topifun schrieb:

Gemessen wird elektronisch und alle 15 Minuten per Internet übtragen.


Welches interesse soll denn ein Namhaftes Unternehmen habe die Daten zu manipulieren.

Ich kann den Verbrauch auf meinem Handy sogar live verfolgen.

Mag sein. Aber wissen Sie, ob die Anzeige korrekt ist oder nicht elektronisch z. B. 1% oder nur 0,01 % aufaddiert wird?
>
Aber man kann natürlich alles in Frage stellen, nur werden wir von elektronischen Verbrauchserfassungen über kurz oder lang alle erfasst werden. Da sind die Gesetzt schon geschrieben und auch Sie werden da mitmachen müssen.

Sicher. Aber meinen Internetzugang werde ich nicht zur Verfügung stellen. Und in meinem Raum z. B. ein Metallregal aufzustellen, kann mir auch keiner verbieten.

Ob Yello Strom seriös ist? Dachte man bei TelDaFax übrigens auch mal.

Jeder soll das nutzen was er möchte, ich bin jedenfalls mit der Verbrauchserfassung sehr zufrieden und wechsel deshalb auch nicht meinen Anbieter.
Wer angst vor den ganzenzen technischen Möglichkeiten hat, kann doch alles abbestellen, inklusive seinen Internetzugang. Der Internetzugang birgt eine viel größere Gefahr Opfer von Datenspionen zu werden, als ein paar Stromdaten zu übertragen.