Diskussionsforum
Menü

Staatl. Sende-Monopol mit "Media Broadcast" pseudoprivatisiert, oder warum darf


14.02.2017 22:15 - Gestartet von fe rnwe h
ein Radio in DE nicht selber senden? ZUmall die Entgelte ja dank dieses Monopols recht hoch sind und so nur langweilige völlig gleiche Programme für Massenunterhaltung auf den Markt kommen, statt Programmvielfalt wie z.B. nach Genres, Themen und Musikrichtungen unterschiedliche Sender im Wettbewerb.
Wie es in westlichen Ländern gang und Gebe ist, ein Rundfunkanbieter erhält von der Regulierungsbehörde eine Lizenz und die dazugehörigen Nutzungsfrequezen und Sendeleistungen. Dann kann er den Betrieb aufnehmen und auch die Sendeanlage betreiben. Vgl. z.B. das System z.B. in USA/Canada, UK, AU, NZ, NL
Menü
[1] RE: Staatl. Sende-Monopol mit "Media Broadcast" pseudoprivatisiert, oder warum
flatburger antwortet auf fe rnwe h
16.02.2017 10:31

3x geändert, zuletzt am 16.02.2017 11:16
Benutzer fe rnwe h schrieb:
ein Radio in DE nicht selber senden?

Guten Tag zusammen,

es handelt sich hier um gewachsene Stukturen. Die öffentlichen Rundfunksender selbst oder die Post haben Rundfunksender bisher betrieben.

Mit dem Verkauf der Sendeeinrichtungen war MediaBrodcast für die Technik zuständig. Die Funktürme gehören den Sendern oder der Deutschen Funkturm GmbH

Jetzt kann jeder die Sendeeinrichtung kaufen. Sicherlich kann auch jeder Rundfunksender eine eigene Sendeeinrichtung betreiben. Das Problem sind die Sendemasten. Die können nicht beliebig aufgebaut werden. Anders als die Mobilfunkstationen sind hier grössere Höhen erforderlich.

UKW, MW und LW ist schon seit geraumer Zeit abgeschaltet. Überflüssige Sendematsen werden gesprengt.

https://www.youtube.com/watch?v=JsqOZQLCJZw

https://www.youtube.com/watch?v=gRXdYHTThq8

https://www.youtube.com/watch?v=Gf4AhUzbEaY

mfG
Menü
[1.1] fe rnwe h antwortet auf flatburger
17.02.2017 04:03
Preussentum, Obrigkkeitsstaat und Unfreiheit sind also ggf. gewachsens Strukturen?
Ja das kann sein, im Zeitalter des digital manipulierten Konsumenten ist das bald wieder möglich. Genau wir die angeblich nicht vorhandenen Sendetürme. Komisch nur, dass in westlichen Ländern diese Türme auch stehen, sogar mt mehr und interssanteren Programmen der kommerziellen Anbieter. Übrigens zu großen Teil auf UKW. In guter Qualität. Die staatliche oder nicht kommerziellen Anbieter werden dagegen auch nicht besser, sie möchten j - gerade bei TV - mit den kommerziellen und dank dieses Sendemonopol großen Konzernen in Konkurrenz mithalten und ahben daher ihr Programmnieveau stark verschlechtert, wollen sie doch unnötigerweise Einschaltquoten.

Digitalraidio entwickelte sich ja rückwärts. Das "DSR" wurde durch verschiedene Systeme (ADR etc.) dann DAB und nun das noch schmalbandiere DAB+ abgelöst unter Verlust an Tonqualität.

Bitte nichts für Ungut, aber dieses Sendemonpol dient einer einerseits