Diskussionsforum
  • 07.02.2017 09:14
    klaus1970 schreibt

    Richtig so. Die Zukunft des Radios ist nicht DAB+!

    Ich denke in 10 Jahren werden generell die klassischen Radios und Anlagen aus den Wohnungen verschwunden sein. Dann ist das Smartphone Steuerzentrale für alles, auch Radio, und jeder hat die Wohnungen mit Drahtlos-Lautsprechern versehen. DAB+ kommt 10 Jahre zu spät.
  • 07.02.2017 09:36
    Hasi16 antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > Ich denke in 10 Jahren werden generell die klassischen Radios
    >
    und Anlagen aus den Wohnungen verschwunden sein. Dann ist das
    >
    Smartphone Steuerzentrale für alles, auch Radio, und jeder hat
    >
    die Wohnungen mit Drahtlos-Lautsprechern versehen. DAB+ kommt
    >
    10 Jahre zu spät.
    Und was hilft mir das im Auto? Ich hör dort nur noch DAB+ - bessere Sender, bessere Qualität und auf langen Strecken muss man nicht umschalten, wenn man die bundesweiten Sender hört. UKW ist ungefähr so tot wie UMTS - glaubt noch keiner, wird aber dem Breitbandhunger von anderen Anwendungen zu 100 % weichen (müssen).
  • 07.02.2017 09:50
    fanlog antwortet auf Hasi16
    Benutzer Hasi16 schrieb:
    > Benutzer klaus1970 schrieb:
    >... DAB+ kommt
    > > 10 Jahre zu spät.
    ...
    > UKW ist ungefähr so tot wie UMTS - glaubt noch keiner, wird
    >
    aber dem Breitbandhunger von anderen Anwendungen zu 100 %
    >
    weichen (müssen).

    In 10 Jahren spricht keiner mehr von DAB. Es macht keinen Sinn eine umfassend eingeführte Technologie wie UKW wegen so kurzer Zeit auszutauschen.
  • 07.02.2017 10:03
    Hasi16 antwortet auf fanlog
    Benutzer fanlog schrieb:
    > In 10 Jahren spricht keiner mehr von DAB. Es macht keinen Sinn
    >
    eine umfassend eingeführte Technologie wie UKW wegen so kurzer
    >
    Zeit auszutauschen.
    Aha! Und warum? Weil die Nutzerzahlen jedes Jahr steigen?
    Wie willst du denn im Auto Radio hören? Weiter mit UKW? Oder mit dem Shared Medium "Mobilfunk"? Die Idee gab es schon so oft und sie schlug immer fehl...
  • 07.02.2017 16:55
    krassDigger antwortet auf Hasi16
    Benutzer Hasi16 schrieb:
    > Aha! Und warum? Weil die Nutzerzahlen jedes Jahr steigen?
    Natürlich steigen die Nutzerzahlen wenn etwas gepuscht wird. Die Frage ist auf welchem Niveau. Von Massenmarkt kann da jedenfalls keine Rede sein.

    > Wie willst du denn im Auto Radio hören? Weiter mit UKW?
    Ja.

    > mit dem Shared Medium "Mobilfunk"?
    Oder so. Machen ja einige auch schon.
    Internetradio ist ganz klar die Zukunft, zuhause und festnetzbasiert ist es für Neuanschaffungen schon lange erste Wahl. Wie lange es dauert bis sich das auch mobil durchgesetzt hat, muss man sehen. Praktisch geben die LTE-Netze und die heute für Privatkunden bezahlbaren Datenpakete in der Größenordnung einiger GB durchaus auch eine häufigere mobile Internetradionutzung her.

    Der Vorposter hat völlig recht, die paar Jahre kann UKW-Radio dann auch noch weiterlaufen. Irgendwann wird es dann mangels Nutzung abgeschaltet und gut.
  • 07.02.2017 14:48
    einmal geändert am 07.02.2017 15:07
    wtroester antwortet auf Hasi16
    Benutzer Hasi16 schrieb:
    > ... und auf langen Strecken muss
    >
    man nicht umschalten, wenn man die bundesweiten Sender hört.

    Das kenne ich von UKW seit 25 Jahren. Nennt sich RDS.