Diskussionsforum
Menü

Umgehung der hohen Minutenpreise ins Mobilfunknetz


05.02.2017 17:25 - Gestartet von renehaeberlein
Wie soll man als Telekom Kunde ohne Mobil Flat sonst die hohen Minutenpreise ins Mobilfunknetz umgehen? Selbst bei Kabel Deutschland Vodafone kosten die noch über 15 Cent die Minute und bei der Telekom über 20 Cent sogar.
Menü
[1] yes_mc antwortet auf renehaeberlein
05.02.2017 18:02
Benutzer renehaeberlein schrieb:
Wie soll man als Telekom Kunde ohne Mobil Flat sonst die hohen Minutenpreise ins Mobilfunknetz umgehen? Selbst bei Kabel Deutschland Vodafone kosten die noch über 15 Cent die Minute und bei der Telekom über 20 Cent sogar.
Von einem Festnetzanschluß telefoniert man nicht ins Mobilfunknetz! Zumindest in Deutschland ist das noch immer so, unfähigen Beamten sei Dank!
Ausnahme: man hat einen Allnet-Flat-Tarif (easybell oder O2 - bei easybell 5 € extra, bei O2 inclusive).
Da heutzutage jeder ein Mobilfunktelefon hat (viele Leute sogar mehrere) und diese Verträge in der Regel ebenfalls eine Flatrate haben (oder Minutenpakete zu fast geschenkten Preisen) ist jeder selbst schuld, wenn er Anrufe vom Festnetz zum Mobilfunk teuer bezahlt (bei viele Anbietern 19 ct./min. oder sogar mehr; bei einigermaßen guten Voll-Anbietern ohne Allnet-Flat unter 10 ct./min).
Wenn das jetzt impliziert, daß die Telekom kein guter Anbieter ist, dann Glückwunsch zur späten Einsicht!!
Menü
[1.1] renehaeberlein antwortet auf yes_mc
05.02.2017 18:09
Benutzer yes_mc schrieb:
Benutzer renehaeberlein schrieb:
Wie soll man als Telekom Kunde ohne Mobil Flat sonst die hohen Minutenpreise ins Mobilfunknetz umgehen? Selbst bei Kabel Deutschland Vodafone kosten die noch über 15 Cent die Minute und bei der Telekom über 20 Cent sogar.
Von einem Festnetzanschluß telefoniert man nicht ins Mobilfunknetz! Zumindest in Deutschland ist das noch immer so, unfähigen Beamten sei Dank!
Ausnahme: man hat einen Allnet-Flat-Tarif (easybell oder O2 - bei easybell 5 € extra, bei O2 inclusive).
Da heutzutage jeder ein Mobilfunktelefon hat (viele Leute sogar mehrere) und diese Verträge in der Regel ebenfalls eine Flatrate haben (oder Minutenpakete zu fast geschenkten Preisen) ist jeder selbst schuld, wenn er Anrufe vom Festnetz zum Mobilfunk teuer bezahlt (bei viele Anbietern 19 ct./min. oder sogar mehr; bei einigermaßen guten Voll-Anbietern ohne Allnet-Flat unter 10 ct./min).
Wenn das jetzt impliziert, daß die Telekom kein guter Anbieter ist, dann Glückwunsch zur späten Einsicht!!

Ich bin mit der Telekom sehr zufrieden und ich habe den Eins Vorteil ,also Gespäche ins Mobilnetz kostenlos. Aber erklär das mal älteren Menschen oder Kindern das man für Anrufe ins Mobilfunknetz das Handy nutzt. Oder wie sieht es aus mit Rufumleitung? Ich hatte schon etliche andere Anbieter ,aber dagegen ist die Telekom bei mir (meine Meinung) Gold dagegen. Ich bin froh noch Call by Call nutzen zu können ,trotz IP Anschluss.
Menü
[1.1.1] yes_mc antwortet auf renehaeberlein
05.02.2017 18:21
Benutzer renehaeberlein schrieb:
Benutzer yes_mc schrieb:
Benutzer renehaeberlein schrieb:
...
Ich bin mit der Telekom sehr zufrieden und ich habe den Eins Vorteil ,also Gespäche ins Mobilnetz kostenlos. Aber erklär das mal älteren Menschen oder Kindern das man für Anrufe ins Mobilfunknetz das Handy nutzt. Oder wie sieht es aus mit Rufumleitung? Ich hatte schon etliche andere Anbieter ,aber dagegen ist die Telekom bei mir (meine Meinung) Gold dagegen. Ich bin froh noch Call by Call nutzen zu können ,trotz IP Anschluss.

Meine Eltern (84 & 85) haben von mir eine Liste, was Festnetz-Vorwahl ist = DO. Und was "was Anderes mitunter undefinierbares" ist = NO GO.
Und die Oma, die mit ihrem Uralt-Anschluß mit ihren 2 Freundinnen schwatzen will, die ruft auch aus Angst und Bequemlichkeit niemanden sonst an. Ergo -> soll dabei bleiben.
Ansonsten im Router alle Vorwahlen sperren, die nicht Festnetz sind und Pumpe.
Die Jugendlichen (so im Durchschnitt ab 7-8 Jahren = eigene lange Erfahrung!!) telefonieren sowieso überall hin nur noch mit ihrem "geilen Smartphone".
Die paar bekloppten Eltern, die ihren Kindern das vorenthalten wollen (meinen, zu müssen!), sind selbst dran schuld! Auch wenn ich das selbst auch nicht gut finde. Aber die Zeit ist halt so, egal ob wir wollen oder nicht.
Menü
[1.1.1.1] 1€ pro 5min ins Mobilfunknetz :-o
trollator antwortet auf yes_mc
05.02.2017 19:17

2x geändert, zuletzt am 05.02.2017 19:26
habe es auch kaum glauben wollen.
die 3ct ins Festnetz sind imho okay aber die
nachwievor 19cents pro Minute ins Mobilfunknetz sind sehr selbstbewusst bepreist.
bei knapp 20€ Grundgebühr/Monat wohlgemerkt!

Andere Kostenfalle bei den zu betreuenden Anschlüssen:
Die Auskunft!

Die Antwort lautet von manchen, einfach den Telekom Festnetzanschluß kündigen.

Ist wahrscheinlich auch so gewollt.
Menü
[1.1.1.1.1] Rotbaertchen antwortet auf trollator
05.02.2017 19:55
Benutzer trollator schrieb:
habe es auch kaum glauben wollen.
die 3ct ins Festnetz sind imho okay aber die nachwievor 19cents pro Minute ins Mobilfunknetz sind sehr selbstbewusst bepreist.
bei knapp 20€ Grundgebühr/Monat wohlgemerkt!

Und genau deswegen sind Preise ab 1,5 Ct. pro Minute per Call by Call zum handy durchaus eine gute Sache.
Menü
[1.1.1.1.1.1] yes_mc antwortet auf Rotbaertchen
05.02.2017 20:23
Benutzer Rotbaertchen schrieb:
Benutzer trollator schrieb:
habe es auch kaum glauben wollen. die 3ct ins Festnetz sind imho okay aber die nachwievor 19cents pro Minute ins Mobilfunknetz sind sehr selbstbewusst bepreist.
bei knapp 20€ Grundgebühr/Monat wohlgemerkt!

Und genau deswegen sind Preise ab 1,5 Ct. pro Minute per Call by Call zum handy durchaus eine gute Sache.

Im Prinzip - ja.
Aber generell: falsch! Mobilfunktarif mit Flatrate hat heute jeder. Noch besser zusätzlich: zu einem vernünftigen Anbieter wechseln, nach Möglichkeit mit Allnet-Flat. Das ist die Tendenz der Zeit!!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] javalexG antwortet auf yes_mc
05.02.2017 22:15
Benutzer yes_mc schrieb:
>
[...]

Im Prinzip - ja.
Aber generell: falsch! Mobilfunktarif mit Flatrate hat heute jeder. Noch besser zusätzlich: zu einem vernünftigen Anbieter wechseln, nach Möglichkeit mit Allnet-Flat. Das ist die Tendenz der Zeit!!

Ja, das ist die Tendenz. Und irgendwann wird es soweit sein.
Doch noch haben bei weitem nicht alle eine Handy-Tarif mit Flatrate. Es gibt noch genug Nutzer, die das einfach nicht brauchen. Sie sind dann mit einer Prepaid-Karte voll zufrieden und verbrauchen bei einem 9-Cent-Einheitstarif die eine Aufladung von 15 Euro erst im Laufe von 5-6 Monate. Wozu also eine Flat bezahlen?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Nur Handyflatrate incl Mobilfunknetz - gibts sowas?
trollator antwortet auf javalexG
05.02.2017 22:39

3x geändert, zuletzt am 05.02.2017 22:45
Benutzer javalexG schrieb:
Benutzer yes_mc schrieb:
>
[...]

Im Prinzip - ja.
Aber generell: falsch! Mobilfunktarif mit Flatrate hat heute jeder. Noch besser zusätzlich: zu einem vernünftigen Anbieter wechseln, nach Möglichkeit mit Allnet-Flat. Das ist die Tendenz der Zeit!!

Ja, das ist die Tendenz. Und irgendwann wird es soweit sein. Doch noch haben bei weitem nicht alle eine Handy-Tarif mit Flatrate. Es gibt noch genug Nutzer, die das einfach nicht brauchen. Sie sind dann mit einer Prepaid-Karte voll zufrieden und verbrauchen bei einem 9-Cent-Einheitstarif die eine Aufladung von 15 Euro erst im Laufe von 5-6 Monate. Wozu also eine Flat bezahlen?
@all
Kennt ihr eigentlich Tarife, welche zwar allnet telefonie beinhaltet, allerdings ohne sms und internet?
Ziel ist es ein einfach Handy(Senioren Handy) zu betreiben, welches den analogen Telekom Telefonanschluß ersetzt.

Aktuell sehe ich da nur das 500min allnet Paket von congostar...
Was würdet ihr in diesem Bedarfsfall empfehlen? Pre wie postpaid
Budget ist ja bis 20€.
*edit* incl Festnetz flat
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] Rotbaertchen antwortet auf trollator
05.02.2017 22:59
Benutzer trollator schrieb:
@all Kennt ihr eigentlich Tarife, welche zwar allnet telefonie beinhaltet, allerdings ohne sms und internet?
Ziel ist es ein einfach Handy(Senioren Handy) zu betreiben, welches den analogen Telekom Telefonanschluß ersetzt.

Dann nimm doch gleich ne Allnet-Flat - Ironie der Sache: Mit SMS-Flat und Internet-Paket kostet das weniger als eine reine Allnet-Flat

https://www.teltarif.de/tarife/handy/prepaid-...?...

Sonst halt Fonic mit Flat-Option.

Aktuell sehe ich da nur das 500min allnet Paket von congostar...

Vergleichsweise teuer.

Was würdet ihr in diesem Bedarfsfall empfehlen? Pre wie postpaid
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] Rotbaertchen antwortet auf yes_mc
05.02.2017 22:46
Benutzer yes_mc schrieb:
Und genau deswegen sind Preise ab 1,5 Ct. pro Minute per Call by Call zum handy durchaus eine gute Sache.

Im Prinzip - ja.
Aber generell: falsch!

Sag ich ja auch nicht.

Mobilfunktarif mit Flatrate hat heute jeder.

Absolut nicht. Keine Ahnung, wie Du darauf kommst. Die Marktpenetration von Allnet-Flats liegt im Mobilfunkbereich bei ca. drei Vierteln. Im Festnetzbereich deutlich geringer.

Noch besser zusätzlich: zu einem vernünftigen Anbieter wechseln, nach Möglichkeit mit Allnet-Flat. Das ist die Tendenz der Zeit!!

Na und? Ja, die Mehrheit hat ein Handy und einen Tarif, der den Bedarf eigentlich übersteigt. Aber das trifft eben nicht auf alle zu, warum auch immer - jeder hat seine Gründe.
Das Angebot einer Allnet-Flat zeitigt noch längst nicht ein rundum passendes Angebot. Es gibt immer noch genug Nutzer, die auf CbC nicht verzichten wollen. Was hilft denen der Bedarf der Mehrheit?
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1] jkaden antwortet auf Rotbaertchen
05.02.2017 23:07
jeder der ne Fritzbox hat ist selbst schuld, wenn er mehr wie 2 cent für Mobil bezahlt - einfach mal nach fritzbox + freevoipdeal googeln - da gibts genug Anleitungen wie man das einrichtet - Nutze ich schon ewig und geht einwandfrei....
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1] grafkrolock antwortet auf jkaden
06.02.2017 10:06
Benutzer jkaden schrieb:
jeder der ne Fritzbox hat ist selbst schuld, wenn er mehr wie 2 cent für Mobil bezahlt
Und wie ist da die Sprachqualität? Ich meine nicht wegen der Fritz!Box, sondern weil solche Tarife ja angesichts der deutschen Interconnect-Entgelte nur möglich sind, wenn sie irgendwo über Papua-Neuguinea oder die Bahamas geroutet werden.
Ich finde die laufzeitbedingten Gesprächspausen in solchen Fällen jedenfalls enorm störend.
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1.1] postb1 antwortet auf grafkrolock
06.02.2017 10:11

einmal geändert am 06.02.2017 10:11
Benutzer grafkrolock schrieb:
Und wie ist da die Sprachqualität? Ich meine nicht wegen der Fritz!Box, sondern weil solche Tarife ja angesichts der deutschen Interconnect-Entgelte nur möglich sind, wenn sie irgendwo über Papua-Neuguinea oder die Bahamas geroutet werden. Ich finde die laufzeitbedingten Gesprächspausen in solchen Fällen jedenfalls enorm störend.

Frage ich mich auch:
Wenn diese "free" Angebote genausp "supertoll" funktionieren wie WAcall & co, dann nann man darauf verzichten. Da wird nix priorisiert und die VoIP-Daten werden wie normale Daten um die halbe Welt geroutet...als Telefon wegen der Latenz dann völlig unbrauchbar.
Genau die Nutzer solcher Kostenlos-Angebote sind es dann, die lautstark gegen IP-Telefonie wettern wegen der grottigen Qualität.
Während die "richtige" IP-Telefonie bei T, VF & co bestens funktioniert.
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1] jkaden antwortet auf postb1
07.02.2017 20:00
ich finde die Qualität ganz ok - nicht schlecher wie von Handy zu Handy - seh nur nicht ein 19 Cent für Festnetz -> Handy zu bezahlen und das Ganz läuft automatisch über die Fritzbox.

Menü
[1.1.1.1.1.1.3] grafkrolock antwortet auf yes_mc
06.02.2017 10:08
Benutzer yes_mc schrieb:
Aber generell: falsch! Mobilfunktarif mit Flatrate hat heute jeder.
Noch falscher. Wer im allgemeinen nicht stundenlang über Handy telefoniert, hat und braucht keine Flatrate (siehe 1&1-LTE-Tarif mit 2 GB und 200 Minuten für 7 Euro) bzw. hat oft noch nicht mal einen Volumentarif, sondern zahlt 6 bis 9 Cent pro Minute. Aber, ja, auch das ist billiger als 20 Cent via Festnetz.
Menü
[2] Mayian antwortet auf renehaeberlein
06.02.2017 07:55
Benutzer renehaeberlein schrieb:
Wie soll man als Telekom Kunde ohne Mobil Flat sonst die hohen Minutenpreise ins Mobilfunknetz umgehen? Selbst bei Kabel Deutschland Vodafone kosten die noch über 15 Cent die Minute und bei der Telekom über 20 Cent sogar.

Sollte Call By Call irgendwann nicht mehr sein. Kann man sich oft noch mit einem USB-Mobilfunk-Stick an der Box helfen. Natürlich geht das nur mit Fremdroutern. ;-)

Ich selbst habe es einst mal mit einem alternativen VoIP Anbieter nur für Mobilfunk versucht. Leider leider zog der sich damals einfach kommentarlos zurück (hier auf Teltarif wurde dieser damals groß vorgestellt) und kam dann doch wieder zurück - Wirkte sehr unseriös. Seither nutzen wir lieber wieder Call-By-Call, was sehr zuverlässig und stabil läuft.
Menü
[2.1] marius1977 antwortet auf Mayian
06.02.2017 13:46
Benutzer Mayian schrieb:
Benutzer renehaeberlein schrieb:
Wie soll man als Telekom Kunde ohne Mobil Flat sonst die hohen Minutenpreise ins Mobilfunknetz umgehen? Selbst bei Kabel Deutschland Vodafone kosten die noch über 15 Cent die Minute und bei der Telekom über 20 Cent sogar.

Sollte Call By Call irgendwann nicht mehr sein. Kann man sich oft noch mit einem USB-Mobilfunk-Stick an der Box helfen.
Natürlich geht das nur mit Fremdroutern. ;-)

Welche Router bieten denn sowas an? Meine Fritzbox z.B. kann über einen Surfstick nur surfen, d.h. ein Fallback wenn Festnetz nicht funktioniert. Aber Telefonie? Interessant wäre dann auch, ob ich über die SIM des Sticks dann auch ANKOMMEND erreichbar bin?
Menü
[2.1.1] fe rnwe h antwortet auf marius1977
08.02.2017 04:08
Es gibt USB-Mobilfunksticks mit Sprachoption, oder mit ggf. per Software einmalig frezuschaltenden Sprachoption. Man kann dann auch mit einer passenden Software den am PC telefonieren.
Ob es LTE fähige Geräte mit Sprachfunktion gibt, ist noch offen.
Z.B. die Fritzbox erkennt die Sprachfunktion und bietet dann in den Menüs Telefonie und Daten die zusätzlichen Funktionen inkl. z.B. Rufzuordnung an.
Das gent seit einigen Jahren.


Benutzer marius1977 schrieb:
Benutzer Mayian schrieb:
Benutzer renehaeberlein schrieb:
Wie soll man als Telekom Kunde ohne Mobil Flat sonst die hohen Minutenpreise ins Mobilfunknetz umgehen? Selbst bei Kabel Deutschland Vodafone kosten die noch über 15 Cent die Minute und bei der Telekom über 20 Cent sogar.

Sollte Call By Call irgendwann nicht mehr sein. Kann man sich oft noch mit einem USB-Mobilfunk-Stick an der Box helfen. Natürlich geht das nur mit Fremdroutern. ;-)

Welche Router bieten denn sowas an? Meine Fritzbox z.B. kann über einen Surfstick nur surfen, d.h. ein Fallback wenn Festnetz nicht funktioniert. Aber Telefonie? Interessant wäre dann auch, ob ich über die SIM des Sticks dann auch ANKOMMEND
erreichbar bin?
Menü
[3] Beobachter7 antwortet auf renehaeberlein
13.08.2017 17:48
Benutzer renehaeberlein schrieb:
Wie soll man als Telekom Kunde ohne Mobil Flat sonst die hohen Minutenpreise ins Mobilfunknetz umgehen? Selbst bei Kabel Deutschland Vodafone kosten die noch über 15 Cent die Minute und bei der Telekom über 20 Cent sogar.

So isses. Oder Auslandsgespräche.

Call-by-call ist der Hauptgrund, den Festnetzanschluß bei der Telekom zu behalten.

Und ohne Call-by-Call würden bei allen die Minutenpreise in die Höhe springen.