Diskussionsforum
Menü

Sekung für Datenpreise unangemessen langsam


01.02.2017 09:44 - Gestartet von Chris111
2022 werden 2,50 Euro/GB als absoluter Wucherpreis angesehen werden. Ich denke, die konservativ nach unten gehende Preisstaffel wird sich noch deutlicher nach unten anpassen im Laufe der nächsten 5 Jahre.
Menü
[1] Peterdoo antwortet auf Chris111
01.02.2017 11:06
Benutzer Chris111 schrieb:
2022 werden 2,50 Euro/GB als absoluter Wucherpreis angesehen werden. Ich denke, die konservativ nach unten gehende Preisstaffel wird sich noch deutlicher nach unten anpassen im Laufe der nächsten 5 Jahre.
Diese, von der EU festgelegten Höchstpreise, werden bei den meisten Anbietern nicht erreicht, sondern viel niedriger ausgehandelt. Die Regelung ist vor allem für die kleinen Anbieter außerhalb der Gruppen wichtig, die bei den Verhandlungen keine Macht haben.
Menü
[1.1] wolfbln antwortet auf Peterdoo
01.02.2017 12:44
Benutzer Chris111 schrieb:
2022 werden 2,50 Euro/GB als absoluter Wucherpreis angesehen werden. Ich denke, die konservativ nach unten gehende Preisstaffel wird sich noch deutlicher nach unten anpassen im Laufe der nächsten 5 Jahre.

Also ich finde das Absenkungsregime schon beachtlich:
aus Telecompaper https://www.telecompaper.com/news/eu-reaches-compromise-on-cut-in-wholesale-roaming-rates--1181783

Under the agreement, the maximum wholesale charge for data will be EUR 7.7 per GB from 17 June and then continue to decrease in stages.
From 1 January 2018, the cap will drop to EUR 6.0 per GB, from 1 January 2019 to EUR 4.5 per GB, from 1 January 2020 to EUR 3.5 per GB, from 1 January 2021 to EUR 3.0 per GB and from 1 January 2022 to EUR 2.5 per GB.

Und es wird alle 2 Jahre überprüft:
The European Commission is tasked with reviewing the rates every two years, with its first report due at the end of 2019.

Nicht vergessen, "Partner" oder "Allianzen" werden sich viel weniger in Rechnung stellen. Dies ist ja vor allem da, die "Kleinen" zu schützen.