Diskussionsforum
Menü

War ja klar


04.12.2001 17:11 - Gestartet von timo
Erst sorgt die Telekom mit Dumpingpreisen für eine Pleitewelle unter kokurrierenden Anbietern (Funknetz und DSL) und dann sollen auch noch die Tarife angehoben werden? Da sollte aber langsam jemand aktiv werden. Egal ob die RegTP, die TDSL sofort deutlich teurer macht und damit QSC, Mediascape etc. Luft zum Kokurrenzkampf gibt oder das Kartellamt, das die Telekom wegen Monopolfestigung verklagt. Wurde nicht Microsoft genau dafür verklagt?
Aber es ist verständlich. 49 DM sind bei den Datenmengen nicht wirtschaftlich. Das konnte man aber schon bei der Einführung sehen, die RegTP drückt halt beide Augen fest zu. Ebenso können die 15 DM für den TDSL-Anschluss nicht wirklich kostendeckend sein. Selbst ohne Bereitstellung des Modems muss die Telekom immer noch den Port bereitstellen, Service betreiben und die Daten dem Internet-Backbone zuführen.
Menü
[1] Easydsl als Alternative
Crooks antwortet auf timo
04.12.2001 17:22
Tag auch!

Es gibt ja nicht nur T-DSL und QSC. Freenet hat ja auch noch DSL. Zwar bis jetzt nur in München und Rosenheim oder so, aber die kommen ja nun auch in 40 andere Städte. Wäre auch noch eine Alternative. Habe aber keine Ahnung,wie das funzt bzw. kenne keinen, der das hat (wegen Erfahrungen).

PS: Wollte nun keine DER PROVIDER IST BESSER-Diskussion auslösen. Nur, um es zu erwähnen.
Menü
[2] MartyK antwortet auf timo
04.12.2001 17:58
Benutzer timo schrieb:
Erst sorgt die Telekom mit Dumpingpreisen für eine Pleitewelle unter kokurrierenden Anbietern (Funknetz und DSL) und dann sollen auch noch die Tarife angehoben werden? Da sollte aber langsam jemand aktiv werden. Egal ob die RegTP, die TDSL sofort deutlich teurer macht und damit QSC, Mediascape etc. Luft zum Kokurrenzkampf gibt oder das Kartellamt, das die Telekom wegen Monopolfestigung verklagt. Wurde nicht Microsoft genau dafür verklagt?
Aber es ist verständlich. 49 DM sind bei den Datenmengen nicht wirtschaftlich. Das konnte man aber schon bei der Einführung sehen, die RegTP drückt halt beide Augen fest zu. Ebenso können die 15 DM für den TDSL-Anschluss nicht wirklich kostendeckend sein. Selbst ohne Bereitstellung des Modems muss die Telekom immer noch den Port bereitstellen, Service betreiben und die Daten dem Internet-Backbone zuführen.

Von mir aus kann der Grundpreis für DSL ruhig verdoppelt werden - wenn die ISDN-Grundgebühr entsprechend reduziert wird. Denn dass die zu teuer ist, ist kein Geheimnis.
Und von welchen Datenmengen sprichst du? 49 DM können IMHO sehr wohl wirtschaftlich sein. Es kommt halt darauf an, wie viele Daten insgesamt über den Äther transferiert werden. Und weil es bei 1:1 zu viele waren, wurde der Flatrate-Preis um mehr als das Doppelte angezogen.
1 GB für 5-6 DM fände ich ok. Hat irgendjemand Einwände?

Martin
Menü
[2.1] Ralf Rabe antwortet auf MartyK
08.12.2001 01:09
Benutzer MartyK schrieb:
Benutzer timo schrieb:
Erst sorgt die Telekom mit Dumpingpreisen für eine Pleitewelle unter kokurrierenden Anbietern (Funknetz und DSL) und dann sollen auch noch die Tarife angehoben werden? Da sollte aber langsam jemand aktiv werden. Egal ob die RegTP, die TDSL sofort deutlich teurer macht und damit QSC, Mediascape etc.
Luft zum Kokurrenzkampf gibt oder das Kartellamt, das die Telekom wegen Monopolfestigung verklagt. Wurde nicht Microsoft
genau dafür verklagt?
Aber es ist verständlich. 49 DM sind bei den Datenmengen nicht wirtschaftlich. Das konnte man aber schon bei der Einführung sehen, die RegTP drückt halt beide Augen fest zu.
Ebenso können die 15 DM für den TDSL-Anschluss nicht wirklich kostendeckend sein. Selbst ohne Bereitstellung des Modems muss die Telekom immer noch den Port bereitstellen, Service betreiben und die Daten dem Internet-Backbone zuführen.

Von mir aus kann der Grundpreis für DSL ruhig verdoppelt werden - wenn die ISDN-Grundgebühr entsprechend reduziert wird. Denn dass die zu teuer ist, ist kein Geheimnis. Und von welchen Datenmengen sprichst du? 49 DM können IMHO sehr wohl wirtschaftlich sein. Es kommt halt darauf an, wie viele Daten insgesamt über den Äther transferiert werden. Und weil es bei 1:1 zu viele waren, wurde der Flatrate-Preis um mehr als das Doppelte angezogen.
1 GB für 5-6 DM fände ich ok. Hat irgendjemand Einwände?

Ja, ich! Erst wird groß Werbung gemacht, mit T-DSL wäre alles so super und 'unbegrenzt im Internet surfen' sollte da möglich sein und was weiß ich, was einem da alles versprochen wurde. Und letztlich hat man dann doch kein unbegrenztes Surfvergnügen, sondern muss auf den Transfer achten. Und das ist meiner Meinung nach noch schlechter als eín Zeittakt. Ottonormal weiß doch noch nicht mal, wie man den Traffic überwacht! :-P

Hinzu kommt, dass durch immer mehr Grafik und Flash-Intros (ich hasse die!) der Traffic auch bei 'Normal-Surfer' immer weiter ansteigt. Man schaue sich nur mal Seiten wie rtl.de an.;-)

Naja, dass das früher oder später so kommt, war ja abzusehen, aber ich hätte eher auf später getippt bzw. gehofft.

Grüße
Ralf