Diskussionsforum
  • 28.01.2017 15:02
    yes_mc schreibt

    Auch ich kenne gleichgelagerte Fälle ...

    bzw. auch Fälle, wo der Kunde die letzte Rechnung (oder auch die letzten 2) sich "einfach zurückgeholt" hat, weil der Anbieter schlichtweg Mist gebaut hat.
    Leider sind die deutschen Kunden (und die Deutschen allgemein) untertänige A....kriecher, denen mit unhaltbaren Drohungen, wie Schufa-Eintrag oder Post vom Inkassobüro Angst eingejagt werden soll. Nicht umsonst gilt die Bundesrepublik europaweit als der schlimmste Polizeistaat. Mit nur ein wenig "Dienst nach Vorschrift" oder auch zivilem Ungehorsam könnten die zahlreichen TK-Anbieter "gefügig" gemacht werden. Hierzulande undenkbar, wie dagegen in den Niederlanden (um nur 1 Beispiel zu nennen) erfolgreich "praktiziert": einfach mal kollektiv dem Anbieter die Einzugsermächtigung entziehen, denn dadurch geht auch jeder noch so große Anbieter in "Sekundenschnelle" vor den Kunden auf die Knie.
    Meine Erfahrungen - und zwar nur positive! - sind wie im geschilderten Fall: einfach nicht reagieren! Post vom sog. "Inkassobüro" ist genau so "schlimm", als wenn ich persönlich irgendeiner Person einfach eine ausgedachte "Mahnung" schicke.
    Rechtsanwälte, die sich für solche "Mahnsachen" hingeben, tun mir leid, daß sie sonst keine vernünftige rechtsanwaltliche Tätigkeit und Vertretung auf die Beine bekommen! Und da es ja darum geht, Geld zu kassieren (und nicht welches auch noch loszuwerden!), bleibt es in 99.9% aller Fälle bei bloßen Drohungen. Denn schon ein Mahnbescheid (der übrigens auch nichts weiter bringt, natürlich muß man dem unbedingt fristgemäß widersprechen!, und nicht als Klo-Lektüre nutzen) kostet 23 €. Wenn dann doch eine Klage angestrebt werden sollte - PS: meine Erfahrungen unter zahlreichen Leuten in den letzten 15 Jahren = Null - dann wird es richtig teuer (Kostenvorschuß). Merke nochmals: es soll ja Kohle gemacht werden und nicht ausgegeben werden.
  • 28.01.2017 23:17
    H N I K A R antwortet auf yes_mc
    Großartiger Beitrag!
    Benutzer yes_mc schrieb:
    > (...) Leider sind die deutschen Kunden (und die Deutschen allgemein) untertänige
    >
    A....kriecher, denen mit unhaltbaren Drohungen (...)

    Wahr.

    > einfach mal kollektiv dem Anbieter die Einzugsermächtigung entziehen, denn
    >
    dadurch geht auch jeder noch so große Anbieter in "Sekundenschnelle" vor den
    >
    Kunden auf die Knie. (...)

    Tja...

    Ich unterstütze dieses Plädoyer.