Diskussionsforum
  • 27.01.2017 20:32
    Luke13 antwortet auf CBS
    Benutzer CBS schrieb:
    > Die Wortwahl "ausstrahlen" ist zur Beschreibung einer
    > Internetverbreitung unpassend.

    Ein Strahl kann doch auch jeweils einen Empfänger haben. Er muss nicht viele Haben.
  • 27.01.2017 23:32
    CBS antwortet auf Luke13
    Benutzer Luke13 schrieb:
    > Benutzer CBS schrieb:
    > > Die Wortwahl "ausstrahlen" ist zur Beschreibung einer
    > > Internetverbreitung unpassend.
    >
    > Ein Strahl kann doch auch jeweils einen Empfänger haben. Er
    > muss nicht viele Haben.

    Nun, es ist so unpassend, wie wenn man es beim Kabelfernsehen verwenden würde. Beim Kabel sagt man korrekterweise: Einspeisen. Wird leider auch gerne verwechselt.

    Beim Internet kommt es auf den Service an, z.B. würde man sagen: Streamen, oder 'zur Verfügungs stellen' oder 'anbieten'. Man muss die Informationen jedenfalls beim Anbieter abholen.

    Eine Ausstrahlung eines Rundfunk- oder Fernsehprogramms findet normalerweise über Sender, terrestrisch oder via Satellit, statt. Es beschreibt in erster Linie eine unadressierte Empfangsmöglichkeit.

    Dies sind kleine aber feine Nuancen der deutschen Sprache, die leider immer weniger beachtet werden.
  • 28.01.2017 09:53
    Rotbaertchen antwortet auf CBS
    Benutzer CBS schrieb:
    > Benutzer Luke13 schrieb:
    > > Benutzer CBS schrieb:
    > > > Die Wortwahl "ausstrahlen" ist zur Beschreibung einer
    > > > Internetverbreitung unpassend.
    > >
    > > Ein Strahl kann doch auch jeweils einen Empfänger haben. Er
    > > muss nicht viele Haben.
    >
    > Nun, es ist so unpassend, wie wenn man es beim Kabelfernsehen
    > verwenden würde. Beim Kabel sagt man korrekterweise:
    > Einspeisen. Wird leider auch gerne verwechselt.
    [...]

    Danke für die Erläuterung. Das ist durchaus einleuchtend. An die sprachliche Ebene habe ich zunächst nicht gedacht.
  • 30.01.2017 08:01
    micha37 antwortet auf CBS
    Benutzer CBS schrieb:
    > Benutzer Luke13 schrieb:
    > > Benutzer CBS schrieb:
    > > > Die Wortwahl "ausstrahlen" ist zur Beschreibung einer
    > > > Internetverbreitung unpassend.
    > >
    > > Ein Strahl kann doch auch jeweils einen Empfänger haben. Er
    > > muss nicht viele Haben.
    >
    > Nun, es ist so unpassend, wie wenn man es beim Kabelfernsehen
    > verwenden würde. Beim Kabel sagt man korrekterweise:
    > Einspeisen. Wird leider auch gerne verwechselt.
    >
    > Beim Internet kommt es auf den Service an, z.B. würde man
    > sagen: Streamen, oder 'zur Verfügungs stellen' oder 'anbieten'.
    > Man muss die Informationen jedenfalls beim Anbieter abholen.
    >
    > Eine Ausstrahlung eines Rundfunk- oder Fernsehprogramms findet
    > normalerweise über Sender, terrestrisch oder via Satellit,
    > statt. Es beschreibt in erster Linie eine unadressierte
    > Empfangsmöglichkeit.
    >
    > Dies sind kleine aber feine Nuancen der deutschen Sprache, die
    > leider immer weniger beachtet werden.
    Das sehe ich etwas anders. Ein Stream wird nicht vom Kunden beim Anbieter abgeholt. Ein stream (deutsch= Strom) wird vom Anbieter ins Netz verteilt, und gewissermaßen erhält jeder ihn, bzw. jeder hat Zugang dazu - Nur kann ihn nicht jeder nutzen.
    Die Nutzung des Wortes Ausstrahlen ist daher nicht falsch, sondern lediglich verbesserungswürdig. Die von dir vorgeschlagenen Worte anbieten oder zur Verfügung stellen wären sicher eindeutiger, beschreiben jedoch nicht den kompletten Weg des Anbietens. So könnte man ebenso argumentieren, dass sich ein Anbieten auch auf das Anbieten der Daten auf Datenträgern beziehen könnte, die sich die Kunden abholen könnten.
    Lange Rede, kurzer Sinn: deutsche Sprache - schwere Sprache
  • 30.01.2017 09:45
    Techniker2017 antwortet auf micha37
    Benutzer micha37 schrieb:
    > Das sehe ich etwas anders. Ein Stream wird nicht vom Kunden
    > beim Anbieter abgeholt. Ein stream (deutsch= Strom) wird vom
    > Anbieter ins Netz verteilt, und gewissermaßen erhält jeder ihn,
    > bzw. jeder hat Zugang dazu - Nur kann ihn nicht jeder nutzen.
    Ein Internet Stream funktioniert nicht so, stream ist nur eine Abgrenzung zu Download. Die Film wird gespielt wärend er noch übertragen wird und nicht gespeichert.
    Trotzdem holt jeder Empfänger seinen eigenen Stream vom Anbieter ab.

    Was Sie bescheiben wäre ein Broadcast und würde warscheinlich in dieser Form das gesammte Internet lahmlegen!

    > Die Nutzung des Wortes Ausstrahlen ist daher nicht falsch,
    > sondern lediglich verbesserungswürdig. Die von dir
    > vorgeschlagenen Worte anbieten oder zur Verfügung stellen wären
    > sicher eindeutiger, beschreiben jedoch nicht den kompletten Weg
    > des Anbietens. So könnte man ebenso argumentieren, dass sich
    > ein Anbieten auch auf das Anbieten der Daten auf Datenträgern
    > beziehen könnte, die sich die Kunden abholen könnten.
    > Lange Rede, kurzer Sinn: deutsche Sprache - schwere Sprache
    Aus der Übersetzung eines englischen Fachbegriffs die tatsächliche Bedeutung und technische Umsetzung abzuleiten, ist nicht nur fehleranfällig, sonder in den meisten fällen nutzlos!