Diskussionsforum
  • 18.01.2017 16:59
    2x geändert, zuletzt am 18.01.2017 17:01
    Pitt_g schreibt

    Wären die Frequenzen nicht so verramscht worden gäbe es VoLTE

    für alle, denn nur so wären die Anbieter gezwungen GSM und UMTS Frequenzen langsam umzumünzen. Naja mal abwarten was kommt.
    Einig waren sich bei DVB-T2 alle, Hauptsache der EURO fliesst und der Kunde kriegt nur soviel wie man ihm geben muss, aber bitte nix kostenlos...
    Hiess es nichtmal Anfang 2017 kommt VoLTE auch für alle ungebrandeten Geräte und User. Wenn die weitermachen telefoniere ich nur noch über Skype.
    Einem was von EVS erzählen, aber nur mit ausgesuchten Geräten und Branding und so...
  • 18.01.2017 17:36
    Tom2122 antwortet auf Pitt_g
    Benutzer Pitt_g schrieb:
    > für alle, denn nur so wären die Anbieter gezwungen GSM und UMTS
    >
    Frequenzen langsam umzumünzen.

    Verstehe ich jetzt nicht, was genau meinst du mit "verramscht"? Die Frequenzen sind bei der letzten Frequenzauktion zu einen sehr hohen Preis verkauft worden. (gerade die 1800er)

    Und ja, es gibt auch bereits einige brandingfreie Smartphones, bei denen VoLTE bei mehreren Anbietern möglich ist:
    zB:
    - Galaxy S7 (Telekom, Vodafone, Telefonica)
    - Mate 9 (Telekom, Vodafone)
  • 18.01.2017 18:14
    einmal geändert am 18.01.2017 18:14
    Pitt_g antwortet auf Tom2122
    man stelle sich vor die 700er Frequenz wäre bei DVB-T2 geblieben,
    die DVB-T Migration wäre sanft verlaufen und man hätte keine neuen Empfangsgeräte mit DVB-T2 HD und HEVC gebraucht. Es gab ja bereits genug mit DVB-T + Internet TV Sender via Multithek, DVB-T H264, bzw. DVB-T2 H264 die Nutzerschaft wäre mit einem Schlag gross genug, aber nein. Und wenn das Debitel Freenet Monopol , den DVB-T2 HD Karren an die Wand fährt juckts auch keinen denn da freuen sich die Mobilfunkprovider die ja alle mit Debitel Freenet zusammenarbeiten dass noch mehr Frequenzen frei werden.
    Jetzt werden die 700Mhz Frequenzen entweder noch geschwind in LTE CAT 13 mit 5CA verbraten oder gleich in 5G gesteckt. GSM kann somit weiter auf 900Mhz UMTS auf 2100Mhz/ehemals GSM 1800 rumdümpeln, reicht ja für die Sprachabdeckung der nicht VoLTE Nutzer. Die Abdeckung mit Sprache dürfte bei den nicht VoLTE User schlechter werden, während sie bei einem VoLTE User
    dank 800Mhz und 1800 Mhz besser als vorher wird. Gut wer weiss, und wenn GSM bzw UMTS 2020 abgeschalten werden würden, dann gäbs wieder ein Geheul, wobei man zwischenzeitlich vielleicht dann auf langsam auf DVB-T2 HD migrieren hätte können, wenn dann mehr TVs mit der Technik am Markt sind.