Diskussionsforum
Menü

Es fehlt bei einem Ausbau die Entscheidende Klausel im Gesetz


19.01.2017 09:56 - Gestartet von F0KFANicWIV7JU
Da wo FTTH oder FTTB ausgebaut wird, darf kein Kupfer ausgebaut werden! Generell sollte die Grundversorgung in Neubaugebieten auf Glasfaser verpflichtung sein. Bislang gilt noch die Klausel aus den 1950er Jahren jeder Haushalt mus Pflicht mit Kupfer angeschlossen werden. Dies sollte umbedingt in muss mit Glasfaser angeschlossen werden ersetzt werden!!!

Das Kupfer Kartel ist doch schon viel zu lange im Geschäft!
Menü
[1] marius1977 antwortet auf F0KFANicWIV7JU
19.01.2017 10:55
Benutzer F0KFANicWIV7JU schrieb:
Da wo FTTH oder FTTB ausgebaut wird, darf kein Kupfer ausgebaut werden! Generell sollte die Grundversorgung in Neubaugebieten auf Glasfaser verpflichtung sein. Bislang gilt noch die Klausel aus den 1950er Jahren jeder Haushalt mus Pflicht mit Kupfer angeschlossen werden. Dies sollte umbedingt in muss mit Glasfaser angeschlossen werden ersetzt werden!!!
Wo bitte steht, dass explizit Kupfer ausgebaut werden muss? Es gilt eine Grundversorgungspflicht gem. Paragraph 78 Telekommunikationsgesetz.
Menü
[2] postb1 antwortet auf F0KFANicWIV7JU
19.01.2017 16:39
Benutzer F0KFANicWIV7JU schrieb:
Da wo FTTH oder FTTB ausgebaut wird, darf kein Kupfer ausgebaut werden!

Grund eines Verbotes?
Ich dachte doch, Glasfaser sei so überlegen, dass ohnehin keiner Kupfer mehr bucht, wenn FTTB vorhanden ist?
Und selbst wenn in Glasfasergebieten irrsinnigerweise von der Telekom FTTC ausgebaut werden sollte, dann hat niemand was dagegen zu haben. Nennt sich freier Wettbewerb, Marktwirtschaft. Wollte doch die Mehrheit so bei der Bahn- und Postreform damals, oder?
Allerdings habe ich aus eigener Erfahrung hier in der Gegend eher den Eindruck, dass die Telekom froh ist über andere Konkurrenten - weil die T dann nicht selber ausbauen muss. Dort wo Konkurrenz aktiv ist, egal ob mit FTTC oder FTTB, tut die Telekom genau garnix mehr. Ausser Hybrid anbieten oder ganz vielleicht in seltenen Fällen mit vielen Kompromissen als Reseller über die Technik des Mitbewerbers aufzutreten.

Ich halte ausserdem die Geschichten für völlig unglaubwürdig, die behaupten, dass die T dort wo ein Konkurrent FTTB baut dann quasi über Nacht einen FTTC VDSL Vectoring Ausbau aus dem Ärmel schüttelt....schon vor dem Hintergrund der monate- bis jahrelangen planerischen Vorlaufzeiten für solche Ausbauten - und das auch noch in Kombination mit der Tatsache, dass gerade in diesem speziellen Tiefbaubereich die Kapazitäten der Firmen ja auch seit einiger Zeit am Limit sind...

Und wenn schon Doppelausbau, dann freut euch doch als Kunden! Konkurrenz belebt das Geschäft und eine Auswahl an Betreibern bzw Systemen ist ja nie verkehrt. Das war ja auch der Gedanke damals bei der Postreform.
Guckt euch mal das PLV von FTTB Anschlüssen mancher Stadtwerke an. Dort wo sie allein am Markt sind, können sie als Quasimonopolisten machen was sie wollen. Beim Preisgefüge manchen Betreibers wird einem richtig schlecht...
...dort würde etwas Konkurrenz sicher nicht schaden.
Menü
[2.1] sneaker2 antwortet auf postb1
19.01.2017 17:44

einmal geändert am 19.01.2017 17:45
Benutzer postb1 schrieb:
Allerdings habe ich aus eigener Erfahrung hier in der Gegend eher den Eindruck, dass die Telekom froh ist über andere Konkurrenten - weil die T dann nicht selber ausbauen muss.
Die Telekom *muß* außer einem normalen Telefonanschluß gar nichts ausbauen, ist folgerichtig auch alles andere als froh, wenn die Konkurrenz dies tut und die Kunden abwandern.

Dort wo Konkurrenz aktiv ist, egal ob mit FTTC oder FTTB, tut die Telekom genau garnix mehr.
Die mit Abstand größte Konkurrenz sind die Kabelnetzanbieter, die ~60% aller Haushalte mit Internet erreichen. Genau dort investiert die Telekom bevorzugt in den Ausbau.
Wenn der Konkurrenz bereits Vectoring/FTTC gebaut hat, kann und darf die Telekom selbst kein Vectoring mehr einsetzen. Logisch, daß sie sich dann zurückhält. Teure Investitionen in FTTH werden gescheut.
Menü
[3] sneaker2 antwortet auf F0KFANicWIV7JU
19.01.2017 17:41
Benutzer F0KFANicWIV7JU schrieb:
Da wo FTTH oder FTTB ausgebaut wird, darf kein Kupfer ausgebaut werden! Generell sollte die Grundversorgung in Neubaugebieten auf Glasfaser verpflichtung sein.
Das ist mit dem kürzlich in Kraft getretenen DigiNetz-Gesetz jetzt der Fall.