Diskussionsforum
  • 15.01.2017 11:47
    einmal geändert am 15.01.2017 11:59
    wolfbln schreibt

    Tipp für meine Eltern

    OK. Dann mal ran die Tarifexperten. Folgende Lage: Ich würde gerne auch meine Eltern (beide über 80) von der Telekom wegportieren. Die Preise sind schon happig, aber als "Altkunden" zahlen sie weniger.

    Folgende Vorraussetzungen:
    1.) Telefonnummer darf sich nicht mehr ändern, vergessen die sonst und Umstellung ist zu aufwändig. Wie soll das ohne Kündigung gehen?
    2.) Ich bin 4-6 Monate im Jahr im Ausland mit bis 300 min monatlich z.T. nach Übersee. VoIP ist keine Option für sie - das kriegen sie über Apps oder Computer nicht mehr hin und der Delay irritiert sie auch sehr beim Telefonieren, CbC klappt dagegen noch, wenn ich es ihren raussuche.
    3.) Habe sie schon soweit erzogen, dass meist ich aus dem Ausland anrufe oder rückrufe (zumeist über VoIP), aber günstiger ist das für mich ausgehend natürlich nicht, da ich für eingehend in Übersee eigene Handynummer habe und in der EU es ja schon z.T. kostenfrei ist.

    Was machen? Ich sehe da keine Alternative zur Telekom. Alternative Anbieter blieben nur über VoIP fürs Ausland möglich, wenn sie die nicht sperren. Und dann wäre da noch der Nummernwechsel....
  • 19.01.2017 20:28
    DSLFritz antwortet auf wolfbln
    Benutzer wolfbln schrieb:
    > OK. Dann mal ran die Tarifexperten. Folgende Lage: Ich würde
    >
    gerne auch meine Eltern (beide über 80) von der Telekom
    >
    wegportieren. Die Preise sind schon happig, aber als
    >
    "Altkunden" zahlen sie weniger.
    >
    > Folgende Vorraussetzungen:
    > 1.) Telefonnummer darf sich nicht mehr ändern, vergessen die
    >
    sonst und Umstellung ist zu aufwändig. Wie soll das ohne
    >
    Kündigung gehen?
    > 2.) Ich bin 4-6 Monate im Jahr im Ausland mit bis 300 min
    >
    monatlich z.T. nach Übersee. VoIP ist keine Option für sie -
    >
    das kriegen sie über Apps oder Computer nicht mehr hin und der
    >
    Delay irritiert sie auch sehr beim Telefonieren, CbC klappt
    >
    dagegen noch, wenn ich es ihren raussuche.
    > 3.) Habe sie schon soweit erzogen, dass meist ich aus dem
    >
    Ausland anrufe oder rückrufe (zumeist über VoIP), aber
    >
    günstiger ist das für mich ausgehend natürlich nicht, da ich
    >
    für eingehend in Übersee eigene Handynummer habe und in der EU
    >
    es ja schon z.T. kostenfrei ist.
    >
    > Was machen? Ich sehe da keine Alternative zur Telekom.
    >
    Alternative Anbieter blieben nur über VoIP fürs Ausland
    >
    möglich, wenn sie die nicht sperren. Und dann wäre da noch der
    >
    Nummernwechsel....
    Also ich würde in diesem Fall auf O2 DSL oder einen anderen Anbieter mit Fritzbox zurückgreifen. Du scheinst mir clever genug zu sein um eine Voip Nummer und eine Wahlregel zu hinterlegen und wenn man bei der Bestellung keine Fehler macht, ist eine Rufnummernportierung kein Problem.

    Ich nutze seit Jahren Easyvoip. Die Preise sind in die mir bekannten Länder meist günstiger als CbC und mit Delay hatte ich noch nie Probleme. Die Sprachqualität ist auf jeden Fall besser als in deutsche Handynetze bei denen die Sprachqualität trotz vollmundiger Versprechen immer schlechter zu werden scheint.