Diskussionsforum
Menü

Rufnummerportierung inklusive?


04.01.2017 17:24 - Gestartet von Conax
"In seinem Kündigungsschreiben empfiehlt easybell den Wechsel zu o2-DSL. Man wolle zwar keine Werbung für die Konkurrenz machen, wisse aber, dass die Vertragsübernahme von easybell zu o2-DSL gut funktioniere."

Das wundert mich aber ziemlich.
Hintergrund: Ich wollte im April vergangenen Jahres von easybell zu O2 wechseln (wegen VDSL, aber auch wegen Verschlecherung der Downloadwerte, ab Umstellung auf QSC als Vorleistungslieferant - jenes war hier schon im Dez.2015).
Bei der O2-Onlinebestellung, konnnte ich easybell nicht als bisherigen Anbieter auswählen. Dadurch hatte ich die Bestellung telefonisch gemacht. Dort wurde mir bestätigt, dass easybell nicht wählbar ist.
Schlimmer war dann eigentlich, dass, obwohl im Portierungsformular meinerseits richtig angegeben, ein fremder Provider seitens Telefonica angeschrieben wurde. Was dann ja nicht klappen konnte.
Jenes führte zu "einigen" Mails und Telefonaten, mit der Endkonsequenz, dass ich alles widerrufen hatte.
Und etwas später bei der Telekom bestellte, was dann reibungslos klappte.