Diskussionsforum
Menü

o2 DSL nutzt nicht telefonica backbone?


04.01.2017 21:44 - Gestartet von cf
oder wieso muss easybell kündigen, empfiehlt aber den Umstieg auf o2 DSL?
Menü
[1] Mobilfunk-Experte antwortet auf cf
04.01.2017 22:52
Benutzer cf schrieb:

oder wieso muss easybell kündigen, empfiehlt aber den Umstieg auf o2 DSL?

Easybell hat ein eigenes Backbone-Netz (Ecotel). Der Backbone ist aber nicht das Problem, sondern die DSL-Anschlusstechnik in den Vermittlungsstellen. Hier wird künftig keine Telefónica-Technik mehr zur Verfügung stehen. Telefónica selbst benutzt für o2 DSL nur noch Anschlusstechnik der Telekom.

Dort wo Easybell nicht auf geeignete Alternativen zur wegfallenden Telefónica-Technik zurückgreifen kann, müssen sie kündigen.
Menü
[1.1] Eggi antwortet auf Mobilfunk-Experte
05.01.2017 01:07
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:
[...] wird künftig keine Telefónica-Technik mehr zur Verfügung stehen. Telefónica selbst benutzt für o2 DSL nur noch Anschlusstechnik der Telekom.

Für mich sieht es so aus, dass es für den im Beitrag genannten Kunden keine VDSL Verfügbarkeit der Telekom gibt. Sonst hätte easybell wahrscheinlich - wie bei mir - geschrieben "Durch den Rückbau der DSL-Technologie unseres Vorleistungslieferanten Telefónica Deutschland steigen jedoch nun unsere Einkaufskonditionen für die VDSL-Versorgung an Ihrer Adresse deutlich. Daher ist es uns nicht möglich, Ihnen Ihren Anschluss weiterhin zu unveränderten Konditionen anzubieten und wir müssen zum 01.02.2017 die Grundgebühr für Ihren Anschluss auf 34,95 Euro/Monat erhöhen. Die Preiserhöhung deckt nur teilweise die höheren Kosten, die uns der Vorleistungslieferant Deutsche Telekom zukünftig berechnen wird. Alle sonstigen Konditionen bleiben unverändert. "
Menü
[1.1.1] FTTH antwortet auf Eggi
05.01.2017 08:35
Benutzer Eggi schrieb:
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:
[...] wird künftig keine Telefónica-Technik mehr zur Verfügung stehen. Telefónica selbst benutzt für o2 DSL nur noch Anschlusstechnik der Telekom.

Für mich sieht es so aus, dass es für den im Beitrag genannten Kunden keine VDSL Verfügbarkeit der Telekom gibt. Sonst hätte

Der Fall, dass Telefonica im HVt ist, die Telekom dort aber keine VDSL2AMs stehen hat, ist extrem selten.
Menü
[1.1.2] Mobilfunk-Experte antwortet auf Eggi
05.01.2017 11:16
Benutzer Eggi schrieb:

Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:

[...] wird künftig keine Telefónica-Technik mehr zur Verfügung stehen. Telefónica selbst benutzt für o2 DSL nur noch Anschlusstechnik der Telekom.

Für mich sieht es so aus, dass es für den im Beitrag genannten Kunden keine VDSL Verfügbarkeit der Telekom gibt.

Für mich sieht es nur so aus, dass Easybell diesem Kunden momentan kein VDSL per Telekom-Anschlusstechnik liefern kann (oder will). Das kann verschiedene Gründe haben. Insbesondere muss es nicht daran liegen, dass die Telekom selbst dort noch gar keine VDSL-Technik im Einsatz hätte.

Easybell bietet heute jedenfalls für Neukunden (noch) längst nicht überall VDSL an, wo Telekom-VDSL verfügbar wäre. Bei o2 DSL ist das anders: Da gibt es VDSL praktisch überall dort, wo auch Telekom-VDSL verfügbar ist.

Sonst hätte easybell wahrscheinlich - wie bei mir - geschrieben "Durch den Rückbau der DSL-Technologie unseres Vorleistungslieferanten Telefónica Deutschland steigen jedoch nun unsere Einkaufskonditionen für die VDSL-Versorgung an Ihrer Adresse deutlich. [...] Die Preiserhöhung deckt nur teilweise die höheren Kosten, die uns der Vorleistungslieferant Deutsche Telekom zukünftig berechnen wird. [...]"

Was zeigt denn die Easybell-Verfügbarkeitsabfrage für deine Adresse an? Ich habe schon mehrere Adressen probiert, wo Telekom-VDSL definitiv verfügbar oder sogar schon geschaltet ist. Easybell bietet dort aber nirgendwo mehr als ADSL2+ mit 16 Mbit/s an.
Menü
[1.1.2.1] Eggi antwortet auf Mobilfunk-Experte
05.01.2017 16:56
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:
Was zeigt denn die Easybell-Verfügbarkeitsabfrage für deine Adresse an?

Bisher easybell VDSL 50 (Bandbreitengarantie 35 MBit/s) mit Vertragsfortführung über den 1.2.2017 hinaus mit Vordienstleister Telekom ohne Aussage zur Bandbreitengarantie, aber laut Verfügbarkeitsanfrage:

easybell ADSL2+ bis zu 16 MBit/s

Telekom bis zu 25 bzw. Hybrid/Funk bis zu 50 MBit/s

o2 bis zu 25 MBit/s

regionaler Anbieter DSL 50 bis zu 40 MBit/s

Vodafone bis zu 50 MBit/s

1 & 1 bis zu 50 MBit/s
Menü
[1.1.2.1.1] HunterMW antwortet auf Eggi
18.05.2017 19:22
Benutzer Eggi schrieb:
Bisher easybell VDSL 50 (Bandbreitengarantie 35 MBit/s) mit Vertragsfortführung über den 1.2.2017 hinaus mit Vordienstleister Telekom ohne Aussage zur Bandbreitengarantie, aber laut Verfügbarkeitsanfrage:

easybell ADSL2+ bis zu 16 MBit/s

Telekom bis zu 25 bzw. Hybrid/Funk bis zu 50 MBit/s

o2 bis zu 25 MBit/s

regionaler Anbieter DSL 50 bis zu 40 MBit/s

Vodafone bis zu 50 MBit/s

1 & 1 bis zu 50 MBit/s

Und was ist nun daraus geworden? Welche Bandbreite hast du über easybell mit Telekom-Port bekommen? Hängst du an einem Outdoor- oder einem Indoor-DSLAM?

Menü
[1.1.2.1.1.1] Eggi antwortet auf HunterMW
19.05.2017 00:41
Benutzer HunterMW schrieb:
Benutzer Eggi schrieb:
Bisher easybell VDSL 50 (Bandbreitengarantie 35 MBit/s) mit Vertragsfortführung über den 1.2.2017 hinaus mit Vordienstleister Telekom ohne Aussage zur Bandbreitengarantie, aber laut Verfügbarkeitsanfrage:

easybell ADSL2+ bis zu 16 MBit/s

Telekom bis zu 25 bzw. Hybrid/Funk bis zu 50 MBit/s
>
Und was ist nun daraus geworden? Welche Bandbreite hast du über easybell mit Telekom-Port bekommen? Hängst du an einem Outdoor- oder einem Indoor-DSLAM?

Wegen des um 10 Euro erhöhten mtl. Preises für VDSL 50 (Vorleister Telekom) bin ich zu ADSL2+ 16 Annex B (Vorleister QSC) gewechselt. Von easybell garantiert werden 12 Mbit, von mir gemessen zwischen 11,77 und 13,88 Mbit download und 2 Mbit upload. DSL-Vermittlungsstelle Centillium 16.189 (outdoor DSLAM?).
Menü
[1.1.2.1.1.1.1] HunterMW antwortet auf Eggi
19.05.2017 09:16
Benutzer Eggi schrieb:
Wegen des um 10 Euro erhöhten mtl. Preises für VDSL 50 (Vorleister Telekom) bin ich zu ADSL2+ 16 Annex B (Vorleister QSC) gewechselt. Von easybell garantiert werden 12 Mbit, von mir gemessen zwischen 11,77 und 13,88 Mbit download und 2 Mbit upload. DSL-Vermittlungsstelle Centillium 16.189 (outdoor DSLAM?).

Wenn dir ADSL2+ reicht, geht das natürlich auch.
Ich bin mir zu 99,9% sicher, dass es sich um einen Indoor-DSLAM handelt, weil
1. QSC meines Wissens nach gar keine Outdoor-DSLAM betreibt und
2. ADSL2+ so gut wie nie über Outdoor-DSLAM realisiert wird.

Was mich allerdings interessieren würde ist, wie du auf 2 Mbit/s Upload kommst. Meines Wissens nach bietet QSC gar kein Annex J an. Hast du einen Annex J-Anschluss? Welche Bruttoübertragungsrate zeigt dir dein Router denn​ für den Upstream an und welchen Wert erreichst du tatsächlich in der Praxis?
Weißt du, welche Bandbreite du über einen Telekom-VDSL-Port von easybell bekommen hättest? Das würde mich noch am meisten interessieren, weil mich das Problem auch in absehbarer Zeit betreffen wird und die Telekom die Nutzer hier künstlich auf 25/5 Mbit/s beschränkt - zum gleichen Preis natürlich.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1] Eggi antwortet auf HunterMW
19.05.2017 11:21
Benutzer HunterMW schrieb:
Was mich allerdings interessieren würde ist, wie du auf 2 Mbit/s Upload kommst.
Liegt am jeweils gewählten speedtest - bei einem anderen speedtest-Anbieter
nur 0,8 Mbit/s. Die Fritz!Box sagt download 17,2 Mbit/s und upload 1,2 Mbit/s.

Weißt du, welche Bandbreite du über einen Telekom-VDSL-Port von easybell bekommen hättest?
Leider nicht. Easybell bietet den Vorleister Telekom an meinem Standort nicht aktiv an. Die Telekom Verfügbarkeitsanfrage sagt "bis zu 50 MBit/s".
Menü
[1.1.2.2] krassDigger antwortet auf Mobilfunk-Experte
19.05.2017 09:22

2x geändert, zuletzt am 19.05.2017 09:27
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:
Was zeigt denn die Easybell-Verfügbarkeitsabfrage für deine Adresse an? Ich habe schon mehrere Adressen probiert, wo Telekom-VDSL definitiv verfügbar oder sogar schon geschaltet ist. Easybell bietet dort aber nirgendwo mehr als ADSL2+ mit 16 Mbit/s an.

VDSL über Telekom-Bitstream wird durch Easybell momentan offensichtlich nicht aktiv vermarktet, sondern nur in Einzelfällen geschaltet. Ob das bestimmte Testgebiete sind, oder schon bundesweit aber nur VIP und Businesskunden vorbehalten ist, wäre mal interessant nachzufragen. Ich kann mir vorstellen, dass Easybell die derzeit verfügbaren Konditionen von Layer-3-Bitstream mit zentraler Übergabe an Ecotel als zu teuer erachtet, und abwarten will bis andere Modelle wie Layer-2-Bitstream unter Nutzung des Telekom-DSLAM und des QSC-Konzentratornetzes verfügbar sind, und die abfallenden Telefonica-VDSL Kunden so lange auf QSC-ADSL2+ parken will.
Da Easybell wie ein kleiner flexibler Rallyefahrer auf dem Tk-Markt agiert, darf man hoffen, dass da in Sachen VDSL-Verfügbarkeit noch was kommt.
Menü
[2] Mister79 antwortet auf cf
18.05.2017 17:54
Benutzer cf schrieb:
oder wieso muss easybell kündigen, empfiehlt aber den Umstieg auf o2 DSL?

Doch aber nur noch für sich selbst. Denn die Vorleistung der ADSL und VDSL Karten wird ja eingestellt. Somit Rückbau.

Angemietet werden bei eigenen Kunden BSA Anschlüsse der Telekom, diese leiten bis zum vereinbarten Übergabepunkt und dann ab an Telefonica sein eigenes Netzwerk. So wie mir die Sache bekannt ist, darf Telefonica keine BSA Anschlüsse an Easy Bell und Co weiter vermarkten und darf diese nur für die eigenen Kunden nutzen.