Diskussionsforum
Menü

Rabatt 1. Jahr


23.12.2016 16:42 - Gestartet von c.ba
einmal geändert am 23.12.2016 16:43
Nach einem Jahr eine Preiserhöhung von 125 % (von 19,95 auf 44,95!) und kein Sonderkündigungsrecht. Wer sowas abschließt dem ist auch nicht mehr zu helfen.
Die Kunden lassen sich eben nicht mehr so leicht über Ohr hauen wenn geringere Bandbreiten auch ausreichen und günstiger zu bekommen sind.

Da sind die Angebote von z.b. GMX (1&1) schon fairer welche den Rabatt dort über die ganze Laufzeit geben und dann erst mit Kündigungsmöglichkeit erhöhen. Ist eben auch nur VDSL 50 aber das reicht heutzutage locker aus. Viele Seiten bringen eh keinen 100 MBit im Downstream.
Menü
[1] daGiz antwortet auf c.ba
23.12.2016 17:12
Benutzer c.ba schrieb:
Nach einem Jahr eine Preiserhöhung von 125 % (von 19,95 auf 44,95!) und kein Sonderkündigungsrecht.

Wofür bitte ein Anrecht auf außerordentliche Kündigung? Das hast du NIRGENDWO, wo Rabatte für einen bestimmten Zeitraum in beidseitigem Einverständnis vereinbart werden oO
Völlig gleich, ob 6/12/18/24 Monate und auch völlig gleich in welcher Höhe. Solange sie deutlich deklariert sind, ist alles rechtens.
Menü
[1.1] Mobilfunk-Experte antwortet auf daGiz
23.12.2016 18:24
Benutzer daGiz schrieb:

Benutzer c.ba schrieb:

Nach einem Jahr eine Preiserhöhung von 125 % (von 19,95 auf 44,95!) und kein Sonderkündigungsrecht.

Wofür bitte ein Anrecht auf außerordentliche Kündigung? Das hast du NIRGENDWO, wo Rabatte für einen bestimmten Zeitraum in beidseitigem Einverständnis vereinbart werden oO

Bei der Telekom kann man nach Ablauf des vergünstigten ersten Jahres immerhin zu einem billigeren Tarif wechseln. Allerdings beginnen dann die 24 Monate Mindestlaufzeit von vorne. Kabel-Internet von Vodafone hat so eine Wechseloption auch, aber nach dem Wechsel nur 12 Monate Mindestlaufzeit.
Menü
[1.1.1] blumenwiese antwortet auf Mobilfunk-Experte
23.12.2016 18:50
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:
Bei der Telekom kann man nach Ablauf des vergünstigten ersten Jahres immerhin zu einem billigeren Tarif wechseln. Allerdings beginnen dann die 24 Monate Mindestlaufzeit von vorne. Kabel-Internet von Vodafone hat so eine Wechseloption auch, aber nach dem Wechsel nur 12 Monate Mindestlaufzeit.

Dann ergänze ich mal: Bei 1&1 kann man jederzeit wechseln, muss aber eine preislich gestaffelte Vertragsanpassungsgebühr bezahlen (und die MVLZ des neuen Tarifs natürlich akzeptieren).
Menü
[1.1.1.1] SkyFly antwortet auf blumenwiese
27.12.2016 12:35
Benutzer blumenwiese schrieb:


Dann ergänze ich mal: Bei 1&1 kann man jederzeit wechseln, muss aber eine preislich gestaffelte Vertragsanpassungsgebühr bezahlen (und die MVLZ des neuen Tarifs natürlich akzeptieren).

das kann man bei jedem unternehm so vollziehen wenn man die vertragsanpassungsgebühren zahlt.
man kann zu jeder zeit seine verträge ändern, sofern man mit den mehrkosten einverstanden ist
Menü
[1.1.2] c.ba antwortet auf Mobilfunk-Experte
23.12.2016 19:42
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:

Bei der Telekom kann man nach Ablauf des vergünstigten ersten Jahres immerhin zu einem billigeren Tarif wechseln. Allerdings beginnen dann die 24 Monate Mindestlaufzeit von vorne.


Wohl ein bewährter Weg um einen Kunden mindestens drei Jahre zu binden.
Menü
[1.2] c.ba antwortet auf daGiz
23.12.2016 19:38
Benutzer daGiz schrieb:
Benutzer c.ba schrieb:
Nach einem Jahr eine Preiserhöhung von 125 % (von 19,95 auf 44,95!) und kein Sonderkündigungsrecht.

Wofür bitte ein Anrecht auf außerordentliche Kündigung? Das hast du NIRGENDWO, wo Rabatte für einen bestimmten Zeitraum in beidseitigem Einverständnis vereinbart werden oO Völlig gleich, ob 6/12/18/24 Monate und auch völlig gleich in welcher Höhe. Solange sie deutlich deklariert sind, ist alles rechtens.

Ich habe nicht geschrieben das es nicht rechtmäßig ist. Man sieht bei Abschluß die Konditionen ja aber gerade davor schrecken die meisten (zum Glück) zurück.

Menü
[2] Kleingedrucktes nicht gelesen?
postb1 antwortet auf c.ba
25.12.2016 12:48
Benutzer c.ba schrieb:
Nach einem Jahr eine Preiserhöhung von 125 % (von 19,95 auf 44,95!) und kein Sonderkündigungsrecht. Wer sowas abschließt dem ist auch nicht mehr zu helfen.

Hallo?
Das ist ein Neukundenangebot.
Lesen hilft.
Sowas oder was ähnliches haben alle Anbieter im Vertragsportfolio. Zu meinem eigenen Bedauern aus Stammkunde, der davon keinen Gebrauch machen kann...
Im gar nicht mal soooo KLEINgedruckten aber steht das von Dir kritisierte im Klartext drin.
Man sollte eben generell auch die AGB des Vertrages, den man eingeht, vorher durchlesen.

Schau Dir mal die Angebote der Koaxialanbieter an, extrem günstig im Mooment für 3stellige Mbit-Zugänge. Da greifen viele Kunden natürlich gerne zu. Warte mal 2 Jahre ab bis der volle Preis fällig wird, dann wirst du sehen, daß nicht wenige einen massiven Downgrade vollziehen.
Menü
[3] Surfkiller20 antwortet auf c.ba
25.12.2016 14:47
Benutzer c.ba schrieb:


Da sind die Angebote von z.b. GMX (1&1) schon fairer welche den Rabatt dort über die ganze Laufzeit geben und dann erst mit Kündigungsmöglichkeit erhöhen. Ist eben auch nur VDSL 50 aber das reicht heutzutage locker aus. Viele Seiten bringen eh keinen 100 MBit im Downstream.

Erstens machen andere Anbieter genau die gleichen Angebote.
Zweitens kann man auch gleich 50er DSL ordern und zahlt dann entsprechend weniger. Man muss nicht gleich 100er nehmen und dann Downgraden.

Also wo Bitte ist dein Problem?