Diskussionsforum
  • 17.12.2016 19:26
    bjwei schreibt

    InternetRadio - Nie wieder!

    Auch wenn man in meinem Fall das (Frontier Silicon) Portal meines Medion Geräts nicht eingestellt hat, so habe ich doch die extreme Abhängigkeit erleben dürfen, der man als Kunde ausgeliefert ist.
    Fazit:
    Ich werde mir nie wieder ein solches Gerät kaufen!
    Internetradio kann man nur unabhängig nutzen, wenn man technisch so versiert ist, daß man es mit einem Notebook, Tablet, Smartphone usw. an einer Anlage tut ... mit allen evtl. auftretenden Problemchen.
    Der Otto Normal Hörer ist mit DAB+ besser beraten, muß gegenüber analogem UKW und früherem DAB allerdings mit z.T. deutlich schlechterem, für Audiophile oft sogar völlig unakzeptablem Klang leben.

    Hier nun nochmals mein persönliches Erlebnis mit einem Gerät:

    Medion Life P85023 MD86891 gekauft, ausgepackt, eingestellt:
    Sehr gut bedienbar, Internet per LAN oder WLAN, guter DAB+ Tuner, für die Größe sehr guter Klang (leider ganz selten zu finden).

    1. bis 5.Tag: Deutschlandfunk eingestellt, spielt, Freude

    6. Tag: Deutschlandfunk schweigt, Gerät bei frontier-silicon angemeldet, manuell den neuen DLF-Stream eingepflegt (das DeutschlandRadio hatte seine Internetseiten und damit auch seine Streams geändert)

    7. bis 30. Tag: Gerät spielt den neuen Stream, der originale von frontier-silicon schweigt weiterhin

    31. Tag: der manuell eingepflegte Stream hat zunehmend Aussetzer, schweigt schließlich ganz, daher den originalen von frontier-silicon erneut probiert ... dieser läuft jetzt (Vermutung: man verwendet dort jetzt endlich die aktuellen DRadio-Streams).

    41. Tag: der frontier-silicon-Stream läuft erneut nicht mehr, Anfrage beim DeutschlandRadio ergibt: es geht vielen Hörern verschiedener Portale so, man müsse sich aber an die Hersteller der Empfänger wenden

    42. Tag: Anfrage bei Medion ergibt: keine Zuständigkeit, man soll sich an das entsprechende Portal wenden (bei Medion frontier-silicon bzw. vtuner).

    43. Tag: erneut manuell einen DLF-Stream eingepflegt, diesmal den alten von dradio.de (den hat man offenbar wieder reaktiviert, um wenigstens ein paar Leuten zu helfen) ...

    ... und so weiter und so weiter ...

    FAZIT:

    Wenn ich bei Medion in Deutschland ein Internetradio kaufe, dann erwarte
    ich, daß mir dieses die deutschen Programme ohne weitere Bastelei aus dem
    Netz spielt bzw. sich (mit etwas Bastelei) deren Streams im Gerät
    nachträglich einspeichern lassen (nicht über ein Portal, das vielleicht nach ein paar Monaten nicht mehr erreichbar ist, denn dann kann ich das Gerät verschrotten).

    Es reicht auch nicht, den Kunden an irgendeine englischsprachige
    Internetseite zu verweisen (Medion hatte mich nur an vtuner verwiesen) und Service ist das schon mal gar nicht!
    Medion ist offenbar genau solch ein Verkäufer der übleren Sorte ... Gerät
    ist verkauft, hoffentlich hören wir vom Kunden nie wieder was ...

    Nun, von mir und vielen anderen potentiellen Kunden wird man tatsächlich
    nie wieder etwas hören, weil ich mir zum einen weder jemals wieder ein
    Medion-Produkt kaufen werde, zum anderen kein Internetradio irgendeines
    anderen Herstellers, denn diese arbeiten offenbar auch mit eben diesen
    unzuverlässigen Portalen zusammen, wie Frontier-Silicon und Co..

    Ich kann jedweden Interessenten nur vor dem Kauf von Internetradios warnen, denn man kauft sich hier nur Abhängigkeiten (von den Portalen) und damit großen Ärger ein.

    Radio über Internet hören ist toll, aber dann sollte man es direkt mit einem Computer machen, ein älteres leistungsschwaches Netbook reicht z.B. schon aus, am Klang über einen kleinen Stereoverstärker mit zwei Regalboxen wird jeder seine Freude haben ...

    Übrigens: Inzwischen (nach 15 Monaten) ist das Display des Medion-Radios so dunkel, daß es sich nur noch sehr schwer ablesen läßt, man kann also davon ausgehen, sich solch ein Gerät alle ein, zwei Jahre neu kaufen zu müssen ... oder eben nie wieder!
  • 19.12.2016 12:51
    x-user antwortet auf bjwei
    Benutzer bjwei schrieb:
    >
    > Ich kann jedweden Interessenten nur vor dem Kauf von
    >
    Internetradios warnen, denn man kauft sich hier nur
    >
    Abhängigkeiten (von den Portalen) und damit großen Ärger ein.
    >
    > Radio über Internet hören ist toll, aber dann sollte man es
    >
    direkt mit einem Computer machen, ein älteres
    >
    leistungsschwaches Netbook reicht z.B. schon aus, am Klang über
    >
    einen kleinen Stereoverstärker mit zwei Regalboxen wird jeder
    >
    seine Freude haben ...
    >
    > Übrigens: Inzwischen (nach 15 Monaten) ist das Display des
    >
    Medion-Radios so dunkel, daß es sich nur noch sehr schwer
    >
    ablesen läßt, man kann also davon ausgehen, sich solch ein
    >
    Gerät alle ein, zwei Jahre neu kaufen zu müssen ... oder eben
    >
    nie wieder!

    Verständlich dein Fazit, daß du Internetradio am Handy oder am PC bevorzugst, das ist für gelegentliche Nutzung auch völlig ausreichend. Im Home-Bereich (z.B. Küche/Bad) ist aber solch ein kleiner Würfel von Aldi oder Lidl doch ganz nützlich, schon wegen der per FB schnell schaltbaren Alternativen zum zumeist faden deutschen UKW u. DAB+ Programm...

    Die s/w-Displays bei einigen Medion-Modellen waren ein echter Schwachpunkt, das Farbdisplay beim Lidl-Radio ist da schon wesentlich besser. Ein wirklich gutes 4" Display (wie am Handy) bietet leider noch keiner, jedenfalls nicht in der Preisklasse der 80-100€ Hybridradios.

    Richtig Ärger durch die Abhängigkeit vom FrontierSilicon-Server hatte ich bisher noch keinen, aber durchaus schonmal Probleme mit bestimmten Streams, z.B. kam AbsoluteRadioUK eine zeitlang kaum durch. (Am Mac mit iTunes ging es aber, offenbar über einen anderen aac-Stream.) Möglich, daß es da inzwischen von Frontier ein Update gab im Hintergrund, ich vermute das läuft dann automatisch nach Neustart.