Diskussionsforum
  • 08.12.2016 14:41
    einmal geändert am 08.12.2016 14:43
    tomski schreibt

    Meine Erfahrung mit o2

    Ich hatte mal auf einem iPhone 4S mit iOS6 eine Taschenlampen-App und hab nachts noch in einem Buch gelesen... Ich muss beim Handy halten wohl einen Werbebanner berührt haben, denn plötzlich kam eine SMS dass ich ein "Spielplatz Plus"-Abo zu 4,99€ die Woche abgeschlossen hätte...
    Sofort bei der o2-Hotline angerufen "Alles kein Problem, ich richte Ihnen eine Drittanbietersperre ein und damit ist das Thema erledigt"
    Die ersten 4,99€ waren trotzdem auf der Rechnung.

    Ich also nochmal o2 angerufen und auch darauf hingewiesen dass der gesetzlich vorgeschriebene "Jetzt kostenpflichtig bestellen"-Button gar nicht da war.. Antwort "Das kann ja gar nicht sein, unsere Anbieter sind verpflichtet das zu tun... Aber wir können Ihnen das Geld nicht erstatten, wir haben es bereits weitergeleitet. Tut uns leid, wir können nichts tun! Wir sind nicht Anbieter sondern machen nur das Inkasso, wenden Sie sich an die net mobile AG aus Düsseldorf"

    Diese dann "Die net mobile AG ist in erster Linie technischer Dienstleister und stellt ihren Kunden u.a. einen „firstlevel“ Customer Care Service, die Plattformtechnik sowie die Kurzwahlen für diverse Dienste zur Verfügung. Als technischer Dienstleister können wir bestätigen, daß die Anmeldeprozedur korrekt abgeschlossen wurde. Ihrem Wunsch auf Erstattung können wir daher nicht entsprechen. Dies obliegt alleine dem Dienstanbieter." und ich soll mich an die Neomobile SpA in Rom, Italien wenden (Nur Postanschrift, keine Rufnummer, keine eMail, keine Webseite). Hab die Adresse mal bei Google Streetview eingegeben, das scheint eine Briefkastenfirma in einer Plattenbausiedlung zu sein. Ich habe die net mobile AG darauf nochmal angesprochen worauf die nur noch aufgelegt haben.

    O2 hat mich an der Hotline auch immer wieder abgewiesen, auch auf die Bemerkung hin dass Inkassounternehmen nur berechtigte Forderungen eintreiben dürfen kam nur "Dazu kann ich mich nicht äußern"...

    Naja, das Ende der Geschichte: Ich hab dann jedesmal wenn ich mit dem Auto im Stau stand die o2-Hotline angerufen (war damals noch kostenlos und gut erreichbar) und denen die ganze Geschichte nochmal von neu erzählt. Irgendwann nach Wochen ist es dort auch dem Dümmsten mal aufgefallen, dass ich weit mehr Personalkosten an mich binde als es die Sache wert war und die haben mir die 5€ "aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" gut geschrieben.

    Aber echt ätzend dass man so einen Heidenaufwand bei o2 betreiben muss um nicht über den Tisch gezogen zu werden... Ich musste lachen als die mich anriefen ob ich meine Kündigung denn wirklich nicht zurücknehmen will! Jetzt bin ich bei einer Drillisch-Marke und dort gibt es 1. nur monatlich kündbare Verträge und 2. ist Drittanbietersperre per Default aktiviert