Diskussionsforum
Menü

Die Top 5?


05.11.2016 11:20 - Gestartet von Mister79
einmal geändert am 05.11.2016 11:21
So so, Volkswagen liefert zu mindestens bei Seat DAB nur gegen Aufpreis um die rund 300 Euro. Die gleichen Radios, ohne DAB sind 300 Euro günstiger.

Kia kann ich bestätigten, Hyundei auch.

Also Volkswagen und unter den Top 5 was DAB betrifft? Kann ich jetzt nicht glauben aber mein Interesse an dieser Marke nach dem Diesel Skandal und dem Umgang mit den deutschen Kunden und das Autos mit der Problematik als Unfallwagen gehandelt werden... Hält sich doch ganz schön in Grenzen.
Menü
[1] spezi10 antwortet auf Mister79
05.11.2016 12:09
Benutzer Mister79 schrieb:
So so, Volkswagen liefert zu mindestens bei Seat DAB nur gegen Aufpreis um die rund 300 Euro. Die gleichen Radios, ohne DAB sind 300 Euro günstiger.

Kia kann ich bestätigten, Hyundei auch.

Also Volkswagen und unter den Top 5 was DAB betrifft?

Das dürfte sich nicht auf Deutschland, sondern alle betrachteten Länder beziehen. Deswegen auch "Opel/Vauxhall" (Vauxhall ist die Marke, unter der Opel-Autos in UK verkauft werden).

Und Volkswagen (und andere Hersteller), die in Deutschland DAB als Extra verkaufen, haben Digitalradio in Ländern wie UK durchaus inklusive. Die deutlich höhere Rate von Autos mit DAB als Standard in UK kommt ja nicht daher, dass dort Autos von Herstellern verkauft werden die es hier nicht gibt.
Menü
[1.1] Mister79 antwortet auf spezi10
05.11.2016 16:41
Benutzer spezi10 schrieb:


Und Volkswagen (und andere Hersteller), die in Deutschland DAB als Extra verkaufen, haben Digitalradio in Ländern wie UK durchaus inklusive. Die deutlich höhere Rate von Autos mit DAB als Standard in UK kommt ja nicht daher, dass dort Autos von Herstellern verkauft werden die es hier nicht gibt.

Nun, vielleicht loegt es auch daran das in den anderen Ländern dab weiter verbreitet ist. Heute alle dafür, morgen wieder 3 dagegen und übermorgen quarken die privaten radios. Im Moment macht es zwar den Anschein als gäbe es wirklich einen Plan, morgen wird dab wieder in Frage gestellt. So sieht es doch aus. Ich gebe zu, wäre dab nicht incl. gewesen, hätte ich es auch nicht dazu gebucht. Auto ist jetzt 1 Woche alt. Bis hier dab den Durchbruch schafft, schafft man in Deutschland locker ein Autoleben noch ohne.
Menü
[1.1.1] spezi10 antwortet auf Mister79
05.11.2016 16:53
Benutzer Mister79 schrieb:
Benutzer spezi10 schrieb:


Und Volkswagen (und andere Hersteller), die in Deutschland DAB als Extra verkaufen, haben Digitalradio in Ländern wie UK durchaus inklusive. Die deutlich höhere Rate von Autos mit DAB als Standard in UK kommt ja nicht daher, dass dort Autos von Herstellern verkauft werden die es hier nicht gibt.

Nun, vielleicht loegt es auch daran das in den anderen Ländern dab weiter verbreitet ist.

Ziemlich sicher liegt das daran. Das ist auch ein bisschen ein Henne-Ei-Problem. In Deutschland interessiert es vermutlich die meisten Autokäufer nicht besonders, ob ihr Auto DAB hat. Da ist es dann kein verkaufsförderndes Argument, also lässt man es weg und kann sich das Feature extra bezahlen lassen von den wenigen, die darauf Wert legen.

In Ländern, in denen DAB weiter verbreitet und besser bekannt ist, achten die Kunden vermutlich auch stärker drauf. Deswegen wird es inklusive.

Mehr als die (tatsächliche oder vermutete) Unsicherheit in der Planung hat DAB glaube ich auch immer noch das Problem, dass es in D nicht so wahnsinnig bekannt ist.


Ich gebe zu, wäre dab nicht incl. gewesen, hätte ich es auch nicht dazu gebucht. Auto ist jetzt 1 Woche alt. Bis hier dab den Durchbruch schafft, schafft man in Deutschland locker ein Autoleben noch ohne.

Ich habe dieses Jahr bewusst 100 Euro extra bezahlt. Und bin recht zufrieden. Die Sender die ich meistens unterwegs höre gibt es hier auf UKW nicht. Die 100 Euro waren dann auch zu verschmerzen.
Menü
[1.1.1.1] bholmer antwortet auf spezi10
05.11.2016 21:27

Ich habe dieses Jahr bewusst 100 Euro extra bezahlt. Und bin recht zufrieden. Die Sender die ich meistens unterwegs höre gibt es hier auf UKW nicht. Die 100 Euro waren dann auch zu verschmerzen.


Ich habe 2011 meinen VW Passat bewusst mit DAB bestellt, da ich wusste, dass der Bundesmuxx an den Start geht. Ich bereue den Aufpreis nicht, wenn auch an meinem Wohnort an der Nordseeküste erst seit einem Jahr eine DAB Versorgung besteht. Jetzt ist aber selbst der NDR hier digital zu hören und die Empfangsqualität ist erheblich besser als auf UKW. Ich wollte auch keine Bastellösung haben mit Klebeantennen und Umsetzer auf UKW oder auf Aux In.
Die Integration des serienmäßigen Technisat Radios ist wirklich super und die integrierte Scheibenantenne empfängt deutlich besser als die Stabantennen der tragbaren DAB+ Radios. Ich schalte wirklich nur noch auf UKW um, wenn ich den Lokalsender hören will, der nicht digital sendet, ansonsten steht der Empfänger fast nur auf DAB+.
Menü
[1.1.1.1.1] industrieclub antwortet auf bholmer
05.11.2016 23:12
Benutzer bholmer schrieb:
Ich schalte wirklich nur noch auf UKW um, wenn ich den Lokalsender hören will, der nicht digital sendet, ansonsten steht der Empfänger fast nur auf DAB+.

Genau wie bei mir, wenngleich sich das das Programmangebot hier in Nordwest-
Deutschland (leider) noch in "Grenzen" hält (im Vergleich mit z.B. Berlin und Mün-
chen). Aber Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur habe ich jetzt zwischen
Bonn und Münster problemlos. Auf UKW waren (und sind) die in NRW ein Alptraum.
Deshalb hatte ich die früher auf Mittel- oder Lang- oder Kurzwelle gehört. Nur die ermöglichten damals durchgehenden Empfang, wenngleich in schlechterer Quali
und mehr Störungen. Aber die sind ja ohnehin inzwischen abgeschaltet...
DAB+ "ersetzt" die jetzt -- auf qualitativ höherer Ebene!
Gespannt bin ich vor allem auf den ZWEITEN Bundesmux (angeblich zum Herbst
2017!), denn vom Landesmux ist in NRW (jedenfalls unter der jetzigen Landes-
regierung -- die macht da gar keinen Hehl raus !!) NICHTS zu erwarten...
Menü
[1.1.1.1.1.1] Mister79 antwortet auf industrieclub
06.11.2016 09:35
Benutzer industrieclub schrieb:
Benutzer bholmer schrieb:
Ich schalte wirklich nur noch auf UKW um, wenn ich den Lokalsender hören will, der nicht digital sendet, ansonsten steht der Empfänger fast nur auf DAB+.



Ja das gebe ich zu, selbst das sehe ich als Vorteil. Hier ist Einslive, WDR 2,3,4,5 und die Lokalen am Start. Sicher auch Radio Deutschland und Co.

Persönlich höre ich hier mal EinsLive, dort mal WDR2, dann etwas Radio Mülheim.

Hängen bleibe ich im Moment bei Radio Energy über DAB. Die Qualität ist jetzt nicht wirklich besser als bei UKW, es hört sich irgendwie jetzt nicht besser an als ein guter UKW Sender. Egal, was ich sagen möchte, Radio Energy ist gerade dabei Einslive zu verdrängen. So gesehen bin ich also recht froh das mein Auto DAB ab Werk mit dabei hatte. Die Menge an anderen Sendern sind wirklich ein Vorteil. Endlich mal Abwechslung und andere Stimmen als diese Komiker die sich Eins Live Moderatoren nennen.

Sonst Spotify Streaming im Auto. Auch genial.

Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Vertellmi antwortet auf Mister79
11.11.2016 17:52
Benutzer Mister79 schrieb:

Sonst Spotify Streaming im Auto. Auch genial.

Naja, das verbraucht aber ordentlich ungedrosselten Traffic über den Mobilfunkvertrag, und das gibt's bekanntlich nicht umsonst.