Diskussionsforum
Menü

Wegweisende Studie...


30.10.2016 17:39 - Gestartet von hornyboy
Welch eine Neuigkeit die ÖR uns da verkünden!!Wer aber schaut sich deren Müll am Smartphone an?Auf zensierte Sendungen kann man getrost verzichten.Und ausserdem haben die ÖR nichts zu bieten....ausser Tatort,Musikantenstadl und dergleichen
Menü
[1] MrRob antwortet auf hornyboy
30.10.2016 19:12
Das ÖR-Bashing kann ich nicht verstehen. Die Sendergruppe ist die einzige, die wirklich vielfältige Themen diskutiert und auch verschiedene Meinungen zeigt. Schau mal abseits von ARD und ZDF den Sender arte oder 3sat an, die zeigen manche aktuelle Ereignisse unter ganz anderem Blickwinkel. Es kommen auch Themen abseits des Mainstreams vor, die private mangels Einschaltquoten nie beleuchten würden, weil nur massentaugliches über Werbung profitabel abgesendet wird.

Insofern bin ich froh, dass es die ÖR gibt, auch mit ihren hochinteressanten und vielfältigen Mediatheken.
Menü
[1.1] präsidentwixen antwortet auf MrRob
30.10.2016 21:05
Benutzer MrRob schrieb:
Das ÖR-Bashing kann ich nicht verstehen. Die Sendergruppe ist die einzige, die wirklich vielfältige Themen diskutiert und auch verschiedene Meinungen zeigt.
Das kann ich spätestens nach dem Sichten zahlreicher Formate bei der Diskussion der Migrationsproblematik nicht bestätiten. Das Gegenteil ist der Fall. Vorgefertigte Meinungen, handverlesenes Publikum um Vertreter von Minderheitsmeinungen den Gar aus zu machen. Im Übrigen gibt es direkt bei den Nachbarn, in Österreich und in der Schweiz, auf youtube und in Printmedien sowie sogar auf Nicht-ÖR-Sendern, etwa N24 oder auch RT Beispiele dafür, dass es sehr wohl auch anders geht.

Schau mal abseits von ARD und ZDF den Sender arte oder 3sat an, die zeigen manche aktuelle Ereignisse unter ganz anderem Blickwinkel. Es kommen auch Themen abseits des Mainstreams vor, die private mangels Einschaltquoten nie beleuchten würden, weil nur massentaugliches über Werbung profitabel abgesendet wird.

Bei einer Reportage z.B. zum Thema Prositition / Sextourismus kann ich absolut keinen Unterschied zwischen ÖR und anderen Sendern erkennen.
Insgesamt finde ich Reportagen / Dokus auf Privatsendern, wie etwa National Geographic, Discovery Channel, PLANET, Servus TV im Schnitt sehr viel besser als alles was der ÖR bietet. Wenn man demgegenüber das Budget von mittlerweile knapp 8 Mrd. Euro betrachtet, fragt man sich schon, wie das mit so einem Programm zusammengeht.

Insofern bin ich froh, dass es die ÖR gibt, auch mit ihren hochinteressanten und vielfältigen Mediatheken.

Ich hasse diesen ineffizienten Sumpf. Ich verlange, dass das Ganze abgewickelt wird. Ineffektiv Propagandamaterial für bestimmte politische Positionen zu produzieren, das brauchen wir nun wirklich nicht.
Menü
[1.1.1] MrRob antwortet auf präsidentwixen
30.10.2016 21:24
Um Himmels willen. Ich stelle mir gerade vor, dass das Fernsehpublikum nur noch mit dem Schwachsinnsprogrammen der Privaten vollgedudelt werden, Dschungelcamp, DSDS, BigBrother & Co. und anspruchsvollere Zuschauer keinerlei Reportagen mehr auf arte, 3sat und Co schauen können. Dann wären wahrscheinlich alle bald verblödet und wüssten überhaupt nichts mehr aus dem aktuellen Weltgeschehen, der Wissenschaft oder Kultur. Nein, die ÖR decken dieses Feld besser ab als alle Privatsender mit Dauerwerbeberieselung zusammen ab.

Menü
[1.1.1.1] Rotbaertchen antwortet auf MrRob
31.10.2016 12:30
Benutzer MrRob schrieb:
Um Himmels willen. Ich stelle mir gerade vor, dass das Fernsehpublikum nur noch mit dem Schwachsinnsprogrammen der Privaten vollgedudelt werden [...]

Genau das will doch der präsidentw*** - Hirn aus und dann den Rest Anstand mit RT & Co. kremlfinanziert in die Tonne kloppen.