Diskussionsforum
Menü

Ausbau


28.10.2016 09:16 - Gestartet von Assassine
Wieder Typisch für diese Sesselfurtzer. Wie gern würden die Leute schnelles Internet haben wollen wenn es zur Verfügung stehen würde? Aber da wird sich sorgen um die Steuergelder gemacht. Schaut mal lieber da hin wo es wirklich verschwendet wird...! Könnte ja wieder...!!!
Menü
[1] Moneysac antwortet auf Assassine
31.10.2016 00:05
Benutzer Assassine schrieb:
Wieder Typisch für diese Sesselfurtzer. Wie gern würden die Leute schnelles Internet haben wollen wenn es zur Verfügung stehen würde? Aber da wird sich sorgen um die Steuergelder gemacht. Schaut mal lieber da hin wo es wirklich verschwendet wird...! Könnte ja wieder...!!!

Ich sehe keinen großen Nutzen von Geschwindigkeiten über 16Mbit/s, zumindest derzeit nicht, außer man will große Datenmengen verschieben, für 99% der Nutzer dürfte diese Geschwindigkeit mehr als genug sein. Das Volumen steigt, aber die Spitzengeschwindigkeit benötigt doch kaum jemand. Für HD Streamin reicht das alles völlig aus.
Menü
[1.1] Donaldfg antwortet auf Moneysac
31.10.2016 03:03
Hallo,

Benutzer Moneysac schrieb:

Ich sehe keinen großen Nutzen von Geschwindigkeiten über 16Mbit/s, zumindest derzeit nicht, außer man will große Datenmengen verschieben, für 99% der Nutzer dürfte diese Geschwindigkeit mehr als genug sein. Das Volumen steigt, aber die Spitzengeschwindigkeit benötigt doch kaum jemand. Für HD Streamin reicht das alles völlig aus.

also vor wenigen Jahren hatte ich noch ein Modem ,dann war ISDN die Revolution .
Dann kam DSL 2000 , 8000 bis16000.
Dann folgte Internet über Fernsehkabel mit 30000.
Jetzt nutzt die Familie VDSL50 ich denke es wird nicht das Ende sein.
Menü
[1.2] daniel85berlin antwortet auf Moneysac
31.10.2016 08:43
Benutzer Moneysac schrieb:

Ich sehe keinen großen Nutzen von Geschwindigkeiten über 16Mbit/s, zumindest derzeit nicht, außer man will große Datenmengen verschieben, für 99% der Nutzer dürfte diese Geschwindigkeit mehr als genug sein. Das Volumen steigt, aber die Spitzengeschwindigkeit benötigt doch kaum jemand. Für HD Streamin reicht das alles völlig aus.

Ist das wirklich dein Ernst?
In einer Zeit, in der immer mehr Daten in die Cloud ausgelagert werden und Streaming das Thema schlechthin ist, Video-Auflösungen stetig steigen (Full HD, 4K, demnächst schon 8K), glaubst du, dass 16 MBit die nächsten 10 Jahre noch ausreichen werden? Und dann sollen wieder neue Kabel verlegt werden? Warum dann nicht direkt 50 MBit flächendeckend anbieten?

16 MBit reichen heute vielleicht in Single-Haushalten aus, aber was ist mit Familien mit 2 oder 3 Jugendlichen, die nicht zusammen mit den Eltern im Wohnzimmer fernsehen wollen, sondern jeder im Netz das sehen will, was ihn interessiert? Oder Wohngemeinschaften... Gibt so viele Praxis-Szenarien in denen 16 MBit eine Lachnummer wären und man ständig am Limit der Bandbreite schrammt.
Und das wo heute selbst Festnetz-Telefonie per VoIP läuft... Dann kommen wir bald wieder da an, wo man sich entscheiden muss, ob man Internet ODER Telefon zur selben Zeit nutzt ;)
Ich möchte meine 50 MBit Leitung nicht mehr hergeben und finde alles darunter nicht mehr zeitgemäß.
Menü
[1.2.1] daGiz antwortet auf daniel85berlin
31.10.2016 10:34
Trefflich formuliert!
Menü
[1.2.2] grafkrolock antwortet auf daniel85berlin
31.10.2016 11:23
Benutzer daniel85berlin schrieb:
Und das wo heute selbst Festnetz-Telefonie per VoIP läuft... Dann kommen wir bald wieder da an, wo man sich entscheiden muss, ob man Internet ODER Telefon zur selben Zeit nutzt ;)
VoIP benötigt nur 80 kBit/s. Da kommst Du nicht so schnell ans Limit :-)
Menü
[1.3] Mister79 antwortet auf Moneysac
31.10.2016 10:21
Benutzer Moneysac schrieb:

Ich sehe keinen großen Nutzen von Geschwindigkeiten über 16Mbit/s, zumindest derzeit nicht, außer man will große Datenmengen verschieben, für 99% der Nutzer dürfte diese Geschwindigkeit mehr als genug sein. Das Volumen steigt, aber die Spitzengeschwindigkeit benötigt doch kaum jemand. Für HD Streamin reicht das alles völlig aus.

Das liegt wohl mehr daran, dass du zu den 1 Prozent gehörst.

Allein schon der Anteil einer Xbox in Deutschland ist höher als 1 Prozent, nehmen wir die Playi noch dazu, liegen wir weit über 1 Prozent.

Dazu kommen die PC Steam User + Maxdome, Netlix und Amazon Prime Video.

Alles zusammen macht eine Marktmacht in Deutschland von mehr als 1 Prozent aus.

Gerade Familien mit 1-2 Kindern stoßen mit einer BIS ZU 16 Mbit Leitung voll an die Grenzen.

Das Kind guckt seine Videos auf YouTube, die Erwachsenen wollen Netflix gucken usw.

Also ganz klar, deine Angabe von 1 Prozent ist für die Hose...
Menü
[1.4] grafkrolock antwortet auf Moneysac
31.10.2016 11:22
Völlig richtig. Längst nicht jeder nutzt zudem Streaming. Es gibt ja nun auch Leute, die einen HDD-Rekorder zu Hause stehen haben und Fernsehsendungen bedarfsweise aufnehmen, statt sie im Nachgang runterzuladen. Und Filme per Online-Videothek nutzt auch nicht jeder, zumal, wie beschrieben, dann auch 16 MBit/s ausreichen.

Einen Aspekt darf man bei all dem nicht aus den Augen verlieren: Ob schnelles Internet verfügbar ist, mag ja eine Frage sein. Was es kostet, ist aber die andere. Warum sollte jemand, der außer ein bißchen Surfen und Mailverkehr zeitintensives Zeugs bestenfalls sporadisch macht, monatlich 10 oder 20 Euro mehr bezahlen, wenn er den Geschwindigkeitszuwachs gar nicht braucht? Bei mir z.B. liegt die Schmerzgrenze bei den monatlichen Internetkosten bei ca. 25 Euro. 50 MBit/s sind ja ganz hübsch, aber keinesfalls für monatliche 44,99 Euro oder so.
Menü
[1.4.1] Mister79 antwortet auf grafkrolock
31.10.2016 17:37
Benutzer grafkrolock schrieb:
Völlig richtig. Längst nicht jeder nutzt zudem Streaming. Es gibt ja nun auch Leute, die einen HDD-Rekorder zu Hause stehen haben und Fernsehsendungen bedarfsweise aufnehmen, statt sie im Nachgang runterzuladen. Und Filme per Online-Videothek nutzt auch nicht jeder, zumal, wie beschrieben, dann auch 16 MBit/s ausreichen.

Auch hier nochmal, fassen wir alle Playsi und Xbox User zusammen, sind wir bei weit mehr als 1 Prozent. Die Aussage oben war doch, wenn, dann braucht nur 1 Prozent in Deutschland schnelle Leitungen. Eigentlich wird andersrum ein Schuh draus. Wie genau die Verteilung aussieht kann ich nicht sagen aber sicher bei mehr als 1 Prozent und auch bei mehr als 10 Prozent.

Dazu die Familien in Deutschland, welche sicher weit mehr als 1 Prozent sind und die Kinder dieser Familien. Allein schon 2 YouTube Videos auf den Tablets und die 6 Mbit im Durchschnitt in Deutschland glühen am Limit.

Daher steht auch im Text, wenn dann muss der Ausbau 50 Mbit sein, denn dann bekommen viele auch noch 25 Mbit VDSL. Wäre es bei 16 Mbit, würde sich die Situation ja nicht ändern. Es mag ja nicht jedem seine Sache sein aber die kommenden, sehr zeitnahen Anwendungen brauchen viel Bandbreite. VR, 4K, Clouds usw. Jedem das seine aber die Prozente sind höher als Ihr beide hier verlauten lasst.

Einen Aspekt darf man bei all dem nicht aus den Augen verlieren: Ob schnelles Internet verfügbar ist, mag ja eine Frage sein. Was es kostet, ist aber die andere. Warum sollte jemand, der außer ein bißchen Surfen und Mailverkehr zeitintensives Zeugs bestenfalls sporadisch macht, monatlich 10 oder 20 Euro mehr bezahlen, wenn er den Geschwindigkeitszuwachs gar nicht braucht? Bei mir z.B. liegt die Schmerzgrenze bei den monatlichen Internetkosten bei ca. 25 Euro. 50 MBit/s sind ja ganz hübsch, aber keinesfalls für monatliche 44,99 Euro oder so.

Dann gehörst du wohl zu der Minderheit. Es spricht nichts dagegen wenn du nicht mehr als bis zu 16 Mbit benötigst oder eventuell noch weniger. Dafür kannst du es ja buchen. Überlasse aber den weit mehr als 1 Prozent doch bitte die Möglichkeit auch mehr buchen zu können.

Ich weiß ja nicht wo du buchst aber ich zahle jetzt für ADSL 25 Euro. Nach der Umstellung auf VDSL noch immer 25 Euro für 50 Mbit.

Gut, Altkunde der vorher für ADSL 25 Euro bezahlt hat, VDSL 34 Euro, abzüglich Rabatt, 25 Euro...

Ich zahle nicht 1 Euro mehr. Die 44 Euro die du ansprichst wären wohl die VDSL 100 Preise aber sicher nicht die 50 Mbit Preise. Selbst bei der Telekom kommt VDSL 50 auf 39 Euro.

Dazu kommt 1 und 1, 31 Euro bei 50 Mbit.

Also dem einen ist es das wert und dem anderen nicht, ändert aber nichts an den mehr als 1 Prozent die es überhaupt brauchen.

Du wirst auch nicht das Auto brauchen welches ich mir bestellt habe. 35 TEuro sind halt nicht jedem seine Sache und du wirst dir ein Auto kaufen welches deinen Wünschen entspricht. Trotzdem darf ich aber oder? Ich denke und so sieht es bei VDSL auch aus.

Ich würde auch 200 Mbit Glas nehmen für 80 Euro. Klar, die Games auf der Konsole können nicht schnell genug geladen werden oder wenn ich mit meiner Frau Netflix gucke, würde ich auch gerne noch im Wlan surfen. Du glaubst gar nicht wie froh ich bin nächsten Monat die 8 Mbit entsorgen zu können. ADSL, never, niemals mehr. Sollte ich mal umziehen, unter 100 Mbit läuft in der neuen Wohnung gar nichts mehr, auch wenn ich für den Anfang dann wieder 50 Mbit nehmen werde aber wenn es nicht mehr reich... Nochmal Jahre mit unterirdischen Geschwindigkeiten verbringen? Never