Diskussionsforum
  • 27.10.2016 09:04
    frank2 schreibt

    Umstellung auf IP-Telefonie

    -da werden sich viele Rentner freuen, ein neuer Vertrag und eigentlich neue Hardware beim Endkunden... ohne einen Router geht VoIP nicht... :-/
  • 27.10.2016 09:12
    horstkarl antwortet auf frank2
    Benutzer frank2 schrieb:
    > -da werden sich viele Rentner freuen, ein neuer Vertrag und
    >
    eigentlich neue Hardware beim Endkunden... ohne einen Router
    >
    geht VoIP nicht... :-/

    "Neue Endgeräte brauchen Kunden mit einem Single-Play-Anschluss nicht, [...]"


  • 27.10.2016 09:14
    TheDenker antwortet auf frank2
    Benutzer frank2 schrieb:
    > -da werden sich viele Rentner freuen, ein neuer Vertrag und
    >
    eigentlich neue Hardware beim Endkunden... ohne einen Router
    >
    geht VoIP nicht... :-/

    Ich stelle mir gerade die Frage, ob du den Artikel überhaupt gelesen hast. Wie mein Vorredner schon richtig zitiert, passiert beim Kunden zu Hause gar nichts. Die Umstellung wird alleine in der Vermittlungsstelle vorgenommen.
    Aber erstmal meckern und sich hinterher informieren (lassen) ist en vogue, gelle?
  • 27.10.2016 13:12
    marius1977 antwortet auf TheDenker
    Benutzer TheDenker schrieb:
    > Benutzer frank2 schrieb:
    > > -da werden sich viele Rentner freuen, ein neuer Vertrag und
    > >
    eigentlich neue Hardware beim Endkunden... ohne einen Router
    > >
    geht VoIP nicht... :-/
    >
    > Ich stelle mir gerade die Frage, ob du den Artikel überhaupt
    >
    gelesen hast. Wie mein Vorredner schon richtig zitiert,
    >
    passiert beim Kunden zu Hause gar nichts. Die Umstellung wird
    >
    alleine in der Vermittlungsstelle vorgenommen.
    >
    Aber erstmal meckern und sich hinterher informieren (lassen)
    >
    ist en vogue, gelle?
    War doch wie damals als von analoger Wählertechnik auf DIV (EWSD/S12) umgestellt wurde. Die Kunden hatten (meistens nachts) einen kurzen Ausfall und konnten sich nach der Umstellung über MFV-Wahl und bessere Sprachverbindung freuen.

    Damals machte niemand so einen Hype ;-) Es lief im Hintergrund uns m.W. nach war die Fehlerrate bei der Umstellung sehr gering.
  • 27.10.2016 16:03
    frank2 antwortet auf marius1977


    -ich habe seit ca.10 Jahren einen NGN-VoIP-Anschluss (Congstar) , an der TAE-Dose kommt nach meinen Kenntnisstand ein digitales Signal an...

    -wie sollen die herkömmlichen analogen a/b-Geräte mit einen digitalen Signal zurecht kommen ?

    frank02


  • 27.10.2016 16:12
    Mobilfunk-Experte antwortet auf frank2
    Benutzer frank2 schrieb:

    > -wie sollen die herkömmlichen analogen a/b-Geräte mit
    >
    einen digitalen Signal zurecht kommen ?

    Müssen sie gar nicht, denn sie bekommen weiterhin ihr gewohntes analoges Signal.
  • 27.10.2016 16:52
    hotte70 antwortet auf frank2
    Benutzer frank2 schrieb:
    >
    >
    > -ich habe seit ca.10 Jahren einen NGN-VoIP-Anschluss (Congstar)
    >
    , an der TAE-Dose kommt nach meinen Kenntnisstand ein digitales
    >
    Signal an...
    >
    > -wie sollen die herkömmlichen analogen a/b-Geräte mit einen
    >
    digitalen Signal zurecht kommen ?
    >
    > frank02
    >
    >

    Die IP-Umstellung erfolgt lediglich in der Vermittlungsstelle. Das alte Bundespost Telefon bei Oma Ilse wird weiterhin direkt an der TAE-Dose angeschlossen bleiben und funktionieren.
  • 28.10.2016 10:28
    mho73 antwortet auf frank2
    Benutzer frank2 schrieb:
    > -da werden sich viele Rentner freuen, ein neuer Vertrag und
    >
    eigentlich neue Hardware beim Endkunden... ohne einen Router
    >
    geht VoIP nicht... :-/

    Das hast Du nicht richtig verstanden: Reine Analoganschlüsse werden nur innerhalb der Vermittlungsstelle umgestellt, die Leitung zum Kunden inklusive angeschlossener Endgeräte kann so bleiben, wie sie ist. D.h. der "Router" steht bei der Telekom.
  • 30.10.2016 19:48
    frank2 antwortet auf mho73
    Benutzer mho73 schrieb:
    > Benutzer frank2 schrieb:
    > > -da werden sich viele Rentner freuen, ein neuer Vertrag und
    > >
    eigentlich neue Hardware beim Endkunden... ohne einen Router
    > >
    geht VoIP nicht... :-/
    >
    > Das hast Du nicht richtig verstanden: Reine Analoganschlüsse
    >
    werden nur innerhalb der Vermittlungsstelle umgestellt, die
    >
    Leitung zum Kunden inklusive angeschlossener Endgeräte kann so
    >
    bleiben, wie sie ist. D.h. der "Router" steht bei der Telekom.


    Das habe ich noch nicht gewusst, da ändert sich im Prinzip nur die Technologie innerhalb
    der Vermittlungsstell­e...normalerweise dürften die Endkunden keinen Unterschied bemerken...
  • 03.11.2016 09:46
    Bubiman antwortet auf mho73
    Benutzer mho73 schrieb:
    > Benutzer frank2 schrieb:
    > > -da werden sich viele Rentner freuen, ein neuer Vertrag und
    > >
    eigentlich neue Hardware beim Endkunden... ohne einen Router
    > >
    geht VoIP nicht... :-/
    >
    > Das hast Du nicht richtig verstanden: Reine Analoganschlüsse
    >
    werden nur innerhalb der Vermittlungsstelle umgestellt, die
    >
    Leitung zum Kunden inklusive angeschlossener Endgeräte kann so
    >
    bleiben, wie sie ist. D.h. der "Router" steht bei der Telekom.

    Und warum mußte ich mir einen neuen Router kaufen? Damit mein Telefon und Internet IP-fähig ist! Dann hätte ich den ganzen Aufwand mit Anschluß und Geräte nicht machen zu brauchen! Vielen Dank Telekom.
  • 03.11.2016 10:05
    Zuschauer 1 antwortet auf Bubiman
    Benutzer Bubiman schrieb:
    > Benutzer mho73 schrieb:
    > > Benutzer frank2 schrieb:
    > > > -da werden sich viele Rentner freuen, ein neuer Vertrag und
    > > >
    eigentlich neue Hardware beim Endkunden... ohne einen Router
    > > >
    geht VoIP nicht... :-/
    > >
    > > Das hast Du nicht richtig verstanden: Reine Analoganschlüsse
    > >
    werden nur innerhalb der Vermittlungsstelle umgestellt, die
    > >
    Leitung zum Kunden inklusive angeschlossener Endgeräte kann so
    > >
    bleiben, wie sie ist. D.h. der "Router" steht bei der Telekom.
    >
    > Und warum mußte ich mir einen neuen Router kaufen?

    Weil du keinen reinen Telefonie-Anschluss hast. Wie schon mehrfach geschrieben wurde, insbesondere in der Originalmeldung, geht es hierbei um reine Telefonie-Anschlüsse. Wenn man einen Anschluss hat, bei dem man sowohl einen DSL-Internetzugang nutzt als auch Telefonie, so muss man etwas bei sich zu Hause umstellen im Einzelfall benötigt man sogar neuere Hardware. Bei reinen Telefonie-Anschlüssen, um die es hier geht, ist das aber nicht der Fall. Dort ändert sich beim Kunden zu Hause nichts. Er braucht keine neuen Geräte und bekommt von der Umstellung so gut wie nichts mit.