Diskussionsforum
Menü

Im Alltag katastrophal Störanfällig


29.10.2016 08:35 - Gestartet von knuetzel
einmal geändert am 29.10.2016 08:37
Ich hatte das "Vergnügen", in Kiel DVB-T2 in einer normalen Wohnung auszuprobieren (Alltag also, keine Testbedingungen mit High-End Hardware, vielen W-lan Netze drum rum, dichte Bebauung usw.). Und welch Überraschung, es versagt genauso wie DVB-T1. Ständige Abbrüche, eine Bewegung im Raum wird mit Signalabbruch quittiert! Ist das Signal erst mal verloren, kann es auch mal dauern bis das Bild wieder da ist... Und das, obwohl auch eine verstärkende Signalantenne (angeblich an dem Standort nicht notwendig) benutzt habe!

80% Netzabdeckung ist übrigens ein Witz. Das bedeutet im Klartext, dass wieder primär Ballungszentren versorgt werden! Die, die also ohnehin schnelles Internet, Kabelanschluss und LTE haben, bekommen jetzt also noch DVB-T2 dazu, der Rest ist selber schuld das er Rundfunkgebühren zahlt. Fernsehn läuft mittlerweile über eine Datenflat LTE/UMTS/ und bspw. Zattoo besser, als über die ganze DVB-T Technik... Ich habe mir das letzte Länderspiel in einem fahrendem ICE zwischen Hannover und Dortmund fast ohne Unterbrechungen über das Mobilfunknetz angeschaut. DVB-T2 schafft noch nicht mal einen störungsfreien Empfang fast direkt neben dem Funkturm. Entwicklung verpennt, inkompetente Umsetzung, Geld veruntreut! In einem zukünftigen Artikel wünsche ich mir mal die Namen der verantwortlichen Politiker, Verwaltungsangestellten, Ingenieure und ihre (wirtschaftliche) Verstrickung mit den beteiligten Firmen!
Menü
[1] Mister79 antwortet auf knuetzel
29.10.2016 12:58
Benutzer knuetzel schrieb:

Ich fand DVBT2 ganz nett, bis zu der Zeile mit den Gebühren. LOL

Also weiter Netflix, Amazon Prime, Maxdome und ich kann alles gucken.

Für den Rest gibt es die SAT Schüssel und fertig.

SD reicht mir, wenn SD abgeschaltet wird, komme ich zum zweiten Satz dieses Beitrags.

Bild Top bei 8 Mbit, VDSL in 1 bis maximal 2 Monaten verfügbar, DVBT 2 kann mir gestohlen bleiben, genau wie Freenet und RTL, Pro7 und Co.

Sollen die an der HD Gebühr ersticken.
Menü
[2] Donaldfg antwortet auf knuetzel
30.10.2016 12:41
Hallo,

Benutzer knuetzel schrieb:
Ich hatte das "Vergnügen", in Kiel DVB-T2 in einer normalen Wohnung auszuprobieren (Alltag also, keine Testbedingungen mit High-End Hardware, vielen W-lan Netze drum rum, dichte Bebauung usw.). Und welch Überraschung, es versagt genauso wie DVB-T1. Ständige Abbrüche, eine Bewegung im Raum wird mit Signalabbruch quittiert! Ist das Signal erst mal verloren, kann es auch mal dauern bis das Bild wieder da ist... Und das, obwohl auch eine verstärkende Signalantenne (angeblich an dem Standort nicht notwendig) benutzt habe!

wenn die Wände das schon schwache Signal nicht durchlassen nützt dir deine Verstärkerantenne nichts.Da hilft nur ein Kabel zum Antennenmast mit Außenantenne.


80% Netzabdeckung ist übrigens ein Witz.

bezieht sich auf die Bevölkerung .
Besser sieht es bei der Mobilfunkversorgung doch auch nicht aus.
Anseits der Großstädte kann man oft froh sein noch Edge oder überhaupt Netz zu haben .(Altmark und Harz sind nach wie vor schlecht versorgt von allen 3 Netzen.Ich hoffe ja nun das Telefonica noch etliche alte Eplus Standorte die oft nur GSM können mit LTE aufrüstet und damit auch dank 800 Mhz besser abdeckt.

Das bedeutet im Klartext, dass wieder primär Ballungszentren versorgt werden! Die, die also ohnehin schnelles Internet, Kabelanschluss und LTE haben, bekommen jetzt also noch DVB-T2 dazu, der Rest ist selber schuld das er Rundfunkgebühren zahlt. Fernsehn läuft mittlerweile über eine Datenflat LTE/UMTS/ und bspw.

Das ist leider schon immer so gewesen und wird so bleiben die alternativen bauen dort wo viele Kunden sind denn es muss sich rechnen und die Telekom versorgt nur mit Telefon wenn der Ort mehr will kostet es .
Es gibt Fördergelder aber bei dem Tempo bauen wird noch in 25 Jahren für 50 Mbit .

>Zattoo
besser, als über die ganze DVB-T Technik... Ich habe mir das letzte Länderspiel in einem fahrendem ICE zwischen Hannover und Dortmund fast ohne Unterbrechungen über das Mobilfunknetz angeschaut. DVB-T2 schafft noch nicht mal einen störungsfreien Empfang fast direkt neben dem Funkturm. Entwicklung verpennt, inkompetente Umsetzung, Geld veruntreut! In einem zukünftigen Artikel wünsche ich mir mal die Namen der verantwortlichen Politiker, Verwaltungsangestellten, Ingenieure und ihre (wirtschaftliche) Verstrickung mit den beteiligten Firmen!

Kann ich nicht bestätigen DVB-t 2 läuft da (Magdeburg) wo das Signal gut ankommt sehr gut .

Tatsache ist doch DVB-T 2 wurde eingeführt weil die DVB-T 1 Frequenzen an die Mobilfunkbetreiber gegangen sind.
Außerdem war weder DVB-T 1 noch DVB-T 2 als Dienst in der Fläche vorgesehen.
Dafür gibt es DVB-S eine große Senderauswahl und sonst kann man über Internet Fernsehen konsumieren.
Menü
[2.1] knuetzel antwortet auf Donaldfg
31.10.2016 12:28
Moin Donadfg,

da möchte ich noch kurz konstruktiv antworten...

wenn die Wände das schon schwache Signal nicht durchlassen nützt dir deine Verstärkerantenne nichts.Da hilft nur ein Kabel zum Antennenmast mit Außenantenne.

...und das ist für mich eines der großen Übel der Technik. UMTS und LTE beweisen eindeutig, dass es kein Problem ist, Daten auch in Gebäude zu funken. Ganz ehrlich, wenn ich ein Kabel ziehen kann und eine Außenantenne montieren muss, dann kann ich auch gleich eine SAT-Schüssel dahinsetzen. Für Mieter ist die Technik somit in den meisten Fällen überhaupt nicht umsetzbar! Ein Argument gegen SAT-Schüsseln ist doch der Verweis auf DVB-T...

80% Netzabdeckung ist übrigens ein Witz.

bezieht sich auf die Bevölkerung .
Besser sieht es bei der Mobilfunkversorgung doch auch nicht aus.

Also haben die verantwortlichen Behörden mal wieder nichts gelernt! Das gleiche Spiel wie beim LTE-Ausbau. Sowas schreibt man verbindlich und mit entsprechend hohen Vertragsstrafen bei der Nichterfüllung / Einhaltung in die Auschreibungen hinein.

Anseits der Großstädte kann man oft froh sein noch Edge oder überhaupt Netz zu haben .(Altmark und Harz sind nach wie vor schlecht versorgt von allen 3 Netzen.Ich hoffe ja nun das Telefonica noch etliche alte Eplus Standorte die oft nur GSM können mit LTE aufrüstet und damit auch dank 800 Mhz besser abdeckt.

Dann wünsche ich mal viel Glück! In Bielefeld (ja, gibt es...) hat sich der O2 Empfang so sehr nach der Fusion verschlechtert, dass ich mit meinem (auch) beruflich genutzten Smartphone praktisch nicht mehr telefonieren kann! Da ich ein Dual-Sim habe, sehe ich auch wie gut der parallele Empfang im D-Netz ist.

Außerdem war weder DVB-T 1 noch DVB-T 2 als Dienst in der Fläche vorgesehen.

Da muss ich wiedersprechen! DVB-T sollte das alte analoge Fernsehn ersetzen. (und damit dem flächendeckenden rechtlich geregelten Versorgungsauftrag nachkommen!)

Grundsätzlich sollte die Neueinführung einer Technik, nicht schlechter sein als die alte und vor allem ihre Zielgruppe erreichen! Es ist schon erschreckend, wie unprofessionell die Umsezung von Analog zu Digital vorangetrieben wird (siehe auch DAB+). Entweder es ist einfach katastrophal stümperhaft oder Absicht!

Beste Grüße
Menü
[2.1.1] Donaldfg antwortet auf knuetzel
31.10.2016 14:41
Hallo,

Benutzer knuetzel schrieb:
Moin Donadfg,

da möchte ich noch kurz konstruktiv antworten...

wenn die Wände das schon schwache Signal nicht durchlassen nützt dir deine Verstärkerantenne nichts.Da hilft nur ein Kabel zum Antennenmast mit Außenantenne.

>> Technik somit in den meisten Fällen überhaupt nicht umsetzbar!
Ein Argument gegen SAT-Schüsseln ist doch der Verweis auf DVB-T...

Für Mieter war das Produkt auch nie gedacht sondern eher für mobilen Einsatz in Gartenhäusern und in Parks.
Sonst hat man ja Sat ,Kabel und Internet.

Also haben die verantwortlichen Behörden mal wieder nichts gelernt! Das gleiche Spiel wie beim LTE-Ausbau. Sowas schreibt man verbindlich und mit entsprechend hohen Vertragsstrafen bei der Nichterfüllung / Einhaltung in die Auschreibungen hinein.

Aber welcher Netzbetreiber wird sich solche Regeln diktieren lassen wenn er vorher schon zu viel für die Lizenzen bezahlt hat.


Dann wünsche ich mal viel Glück! In Bielefeld (ja, gibt es...) hat sich der O2 Empfang so sehr nach der Fusion verschlechtert, dass ich mit meinem (auch) beruflich genutzten Smartphone praktisch nicht mehr telefonieren kann! Da ich ein Dual-Sim habe, sehe ich auch wie gut der parallele Empfang im D-Netz ist.

Ja aber der Umbau ist bei dir ja noch gar nicht beendet .
Es wurde nur konsolidiert also zusammengelegt aber noch nicht mit LTE aufgerüstet. Kenne im Moment nur den Stand aus Salzkotten dort war vorher GSM 1800 und UMTS .Dort wurde von 4 Sendern einer deaktiviert und es wurden die anderen 3 Sender mit GSM 900,UMTS ,LTE 800,1800 aufgerüstet.
Also es tut sich etwas nicht immer nur meckern.
Aber überall auf einmal kann und wird O2 nicht bauen können.

Da muss ich wiedersprechen! DVB-T sollte das alte analoge Fernsehn ersetzen. (und damit dem flächendeckenden rechtlich geregelten Versorgungsauftrag nachkommen!)

Aber früher gab es kein Sat und Internetfernsehen da war es sicher nötig überall zu versorgen.
Aber es gab auch analog genug Lücken.

Grundsätzlich sollte die Neueinführung einer Technik, nicht schlechter sein als die alte und vor allem ihre Zielgruppe erreichen! Es ist schon erschreckend, wie unprofessionell die Umsezung von Analog zu Digital vorangetrieben wird (siehe auch DAB+). Entweder es ist einfach katastrophal stümperhaft oder Absicht!

Dab+ krankt ja erstmal daran das nicht alle Sender mitmachen außerdem die Autohersteller immer noch Dab+ als teures Extra verbauen oder nicht anbieten.
Viele Sender sitzen auf den UKW Frequenzen und wollen keinen Wettbewerb.
Natürlich fehlen in Regionen wie Brandenburg und Mecklenburg noch Sender aber das sieht dort im Mobilfunk und beim schnellen DSL nicht besser aus.
Ich verstehe in Deutschland immer nicht das nach dem Staat gerufen wird in anderen Ländern funktioniert das auch in der Fläche privatwirtschaftlich.
Aber da nutzt man als Sendemasten auch Ampeln ,Straßenlampen usw so wird es viel billiger .
In Japan hatte ich selbst in Stahlbetonbauten immer bestes UMTS Netz in Deutschland ist man oft froh am Fenster Empfang zu haben, zusätzlich hatte da jedes Geschäft oder Restaurant kostenlose Wlan-Hotspots.


Beste Grüße
Menü
[2.1.1.1] knuetzel antwortet auf Donaldfg
01.11.2016 16:57
Also es tut sich etwas nicht immer nur meckern. Aber überall auf einmal kann und wird O2 nicht bauen können.

Oh Gott, ich hoffe Sie arbeiten nicht für O2! Versprechungen, Versprechungen und Versprechungen... ach so, völlig unzuverlässiges Handynetz, nach ca. 3 Minuten wurden meine Gespräche regelmässig "getrennt", Anrufe auf Mobilbox trotz Vollempfang... Das Smartphone funktionierte einwandfrei! Ach, ich könnte noch ewig weiter berichten... Privat musste ich diesen Verein zwei Jahre erleiden, davor E-plus (was deutlich besser war als O2) und davor Vodafone (D2). Ständig hieß es bei O2, wir bauen aus, wir verbessern, alles wird super... GÄHHHNNN! Ich bin bundesweit mit einem Dual-Sim unterwegs (Motorola X Play), privat Congstar, beruflich O2 (was mittlerweile ebenfalls wegen unzuverlässigkeit gekündigt wurde). Ich habe jeden verdammten Tag den direkten Vergleich in meiner Hand! O2 ist weiterhin ein einziges Desaster!

Interessant war, dass meine private Vertragskündigung damals angeblich nicht rechtzeitig bei O2 eingegangen ist. Da ich aber ein Einschreiben mit Rückschein gesendet hatte, haben wir das sehr eindeutig geklärt! Als meine Frau ein Jahr später kündigte, das gleiche Spiel. Bei einem Freund das gleiche! Sie kennen das hoffentlich: 1x passiert, 2x Zufall, 3x System - Ein Schelm, der böses dabei denkt!

Sorry, O2 wird absolut zurecht angegriffen! Wer Leistung verspricht, muss liefern! Und zum Thema LTE-Ausbau: Das die Regierung eingeknickt ist, ist bedauerlich! Aus meiner Sicht hätten entsprechende Vertragsstrafen durchgezogen werden müssen, auch wenn ein Netzbetreiber dabei pleite geht! Der deutsche Nutzer wird von den Konzernen gemolken. Die Preise und Datenvolumenbeschränkungen sind ein Witz. Wer es nicht glaubt, kann ja mal gerne in die skandinavischen Länder reisen, aber eigentlich reicht einfach nur der Blick über irgendeine Ländergrenze!

Sollten Sie bei O2 sein, ich greife nicht Sie als Privatperson an, sondern das Unternehmen. Es gibt mit Sicherheit gute und motiverte Mitarbeiter bei o2, leider ist meine subjektive Wahrnehmung eine ganz andere!

Beste Grüße
Menü
[2.1.1.1.1] Donaldfg antwortet auf knuetzel
01.11.2016 20:58
Hallo,

Benutzer knuetzel schrieb:
Also es tut sich etwas nicht immer nur meckern. Aber überall auf einmal kann und wird O2 nicht bauen können.

ich hoffe Sie arbeiten nicht für O2! Versprechungen, Versprechungen und Versprechungen...

ich gebe nur Fakten wieder und habe es nicht nötig im Auftrag eines Betreibers zu schreiben.

ach so, völlig
unzuverlässiges Handynetz, nach ca. 3 Minuten wurden meine Gespräche regelmässig "getrennt", Anrufe auf Mobilbox trotz Vollempfang... Das Smartphone funktionierte einwandfrei! Ach, ich könnte noch ewig weiter berichten... Privat musste ich diesen Verein zwei Jahre erleiden, davor E-plus (was deutlich besser war als O2) und davor Vodafone (D2).

Nur merkwürdig das Vodafone in letzter Zeit auch ohne Netzumbau öfter größere Ausfälle über Tage hatte.
Das so ein Netzzusammenschluss von 2 Netz nicht mal auf Knopfdruck funktioniert sollte doch einleuchten und das es nicht alles rund läuft ist normal.
Wem das zu blöd ist der soll sich bitte schon nicht 2 Jahre binden und nun rumjammern wie schlecht das Netz ist(was es in der Fläche nicht ist)
Hatte schon als ich noch O2 Kunde war keinen 24 Monatsvertrag so konnte ich schnell meine Nummer zu Drillisch portieren und bin dort schon über 1 Jahr sehr zufriedener Kunde mit Multicard und bei dem Preis kann ich damit Leben nicht überall LTE zu haben.


Ständig hieß es bei O2, wir bauen aus, wir verbessern, alles wird super...

Hier ein Beispiel aus Brandenburg was gebaut wird.
ein Update meiner Google Maps Karte mit der Konsolidierung in
Ostbrandenburg gibt es auch wieder. Die reale Zahl der umgebauten
Standorte ist höher.

In der letzten Zeit hat man fast alle Standorte die man nicht mehr
benötigt abgeschaltet. Die Region südlich des Berliner Rings muss ich
mir noch mal ansehen, da dort in der letzten Zeit umgebaut wurde.

Ein paar Zahlen die man ablesen kann bis jetzt. Alle noch nicht
konsolidierten GSM/UMTS Standorte wurde nicht berücksichtigt.

128 alte O2 Standorte wurden ins neue Netz integriert
224 alte E-Plus Standorte sind geblieben
82 gemeinsame Standorte sind geblieben
--
77 O2 Standorte wurden ausgeschaltet
29 E-Plus Standorte wurden ausgeschaltet

Rechnen wir mal
alte O2 - 128 + 82 + 77 = 287 Standorte
alte E-Plus - 224 + 82 + 29 = 335 Standorte
neu gemeinsam - 128 + 224 + 82 = 434 Standorte

Zuwachs
E-Plus 29,5 %
O2 51,2 %

GÄHHHNNN! Ich bin bundesweit mit einem Dual-Sim unterwegs (Motorola X Play), privat Congstar, beruflich O2 (was mittlerweile ebenfalls wegen unzuverlässigkeit gekündigt wurde). Ich habe jeden verdammten Tag den direkten Vergleich in meiner Hand! O2 ist weiterhin ein einziges Desaster!

Kann ich nicht bestätigen habe beruflich über die Firma D1 und muss in Stuttgart z.B. Gebäude verlassen um zu telefonieren während Drillisch super funktioniert.
Auch sonst sehe ich keinen Grund der Telekom 40 Euro und mehr in den Rachen zu werfen um in etwa das selbe zu bekommen wioe bei Drillisch mit etwas mehr LTE dafür weniger UMTS als bei Drillisch .
Oft hat D1 in der Pampa auch nur Edge womit das surfen eher zur Geduldsprobe wird.


Interessant war, dass meine private Vertragskündigung damals angeblich nicht rechtzeitig bei O2 eingegangen ist. Da ich aber ein Einschreiben mit Rückschein gesendet hatte, haben wir das sehr eindeutig geklärt! Als meine Frau ein Jahr später kündigte, das gleiche Spiel. Bei einem Freund das gleiche! Sie kennen das hoffentlich: 1x passiert, 2x Zufall, 3x System - Ein Schelm, der böses dabei denkt!

Bei Einschreiben mit Rückschein gibt es keinen Zweifel denn du hast ja den Rückschein .Mein O2 Vertrag habe ich gar nicht gekündigt der liegt nur in einem anderen Endgerät das Schreibtisch heißt mit Grundgebühr 0.

Sorry, O2 wird absolut zurecht angegriffen!

Wenn etwas nicht funktioniert und es über Wochen dauert ist es ärgerlich aber nicht immer ist es so einfach wie du denkst .
So sollte Chemnitz schon lange wieder LTE haben aber nun wird es erst Anfang 2017 mit der freigeschaltet.
Nur mal um es zu verdeutlichen O2 wechselt an vielen Standorten die komplette Technik von der BTS ,Kabel und der Antennen aus.
Natürlich soll das alles schnell und schmerzlos gehen, aber dazu ist die Technik viel zu komplex.


>Wer Leistung
verspricht, muss liefern! Und zum Thema LTE-Ausbau: Das die Regierung eingeknickt ist, ist bedauerlich! Aus meiner Sicht hätten entsprechende Vertragsstrafen durchgezogen werden müssen, auch wenn ein Netzbetreiber dabei pleite geht! Der deutsche Nutzer wird von den Konzernen gemolken. Die Preise und Datenvolumenbeschränkungen sind ein Witz. Wer es nicht glaubt, kann ja mal gerne in die skandinavischen Länder reisen, aber eigentlich reicht einfach nur der Blick über irgendeine Ländergrenze!

Bei D1 und D2 mag das stimmen aber O2 muß ja erstmal viel investieren und der Umsatz ist eher rückläufig und Drillisch kann nun wirklich nicht so viel abwerfen bei Tarifen ab 8 Euro .

Sollten Sie bei O2 sein, ich greife nicht Sie als Privatperson an, sondern das Unternehmen. Es gibt mit Sicherheit gute und motiverte Mitarbeiter bei o2, leider ist meine subjektive Wahrnehmung eine ganz andere!

Ich kenne etliche O2 Mitarbeiter und Fremdfirmen die jeden Tag versuchen das Netz besser zu machen und Probleme zu lösen soweit es möglich ist.
Leider ist im Moment soviel Chaos entstanden das sich um kurzfristige Netzprobleme nur sehr zeitversetzt gekümmert werden kann.
Der größte Fehler war die Abschaffung der Kontaktwege über Email und Fax (natürlich gibt es die noch bei O2 aber nicht mehr auf der Internetseite)
Der Kundenhotline wird noch über Monate überlastet sein weil man auf die tolle Idee gekommen ist die Eplus/Base Alttarife mit allen Sonderrabatten in das O2 System übernehmen zu wollen.
Nun gibt es oh Wunder ständig falsche Abrechnungen die Kunden sind sauer und wollen anrufen kommen nicht durch usw.
Ja was bleibt zum Schluss überlegen ob man sich das noch antun will .
Ich habe das Gefühl das bei Drillisch vieles sehr gut funktioniert was bei O2 im Chaos endet . Die Billigmarke zeigt wie im Service besser laufen könnte.

Schöne Grüße