Diskussionsforum
Menü

Wozu?


21.10.2016 21:10 - Gestartet von Testperson
Fühle mich mit meinem 50er VDSL-Anschluss derzeit gut aufgestellt. Mit Entertain und mehreren HD -Programmen gleichzeitig. Dazu WiFi und mehr. Läuft alles top. Ich mag ja naiv sein, aber kann mir jemand sagen, wofür ich in drei oder fünf Jahren einen 200 MB- oder gar einen Gigabyte -Anschluss brauchen soll?
Menü
[1] Pandur2000 antwortet auf Testperson
21.10.2016 23:52

einmal geändert am 21.10.2016 23:53
Benutzer Testperson schrieb:
Fühle mich mit meinem 50er VDSL-Anschluss derzeit gut aufgestellt. Mit Entertain und mehreren HD -Programmen gleichzeitig. Dazu WiFi und mehr. Läuft alles top. Ich mag ja naiv sein, aber kann mir jemand sagen, wofür ich in drei oder fünf Jahren einen 200 MB- oder gar einen Gigabyte -Anschluss brauchen soll?

Ok, ein paar Stichworte:

UHD Streaming (auch via Entertain braucht es Bandbreite, selbst mit h.265/HEVC)
Cloud Speicherung / Backups im xxx GB Bereich
Spieldownloads (machen wir uns nichts vor, fast jedes populäre neue Spiel verlangt am Day One nach xxGB Updates - jetzt schon)

Vor 5 Jahren haben meine 50Mbit/s mir auch noch gereicht. Im Downstream tun sie das auch jetzt noch, aber seit ich 100/40 habe, mag ich die 40 im Upstream auch nicht mehr missen. Insb. was Backups von Bildern, der Musiksammlung, PC Backups usw. angeht, überaus hilfreich. Gerade auch, wenn man gleichzeitig noch TV Aufnahmen laufen hat oder die Handys, Steam, WIndows etc. sich Updates ziehen, machen sich die 100 im Downstream schon sehr positiv bemerkbar.

Das wird mit der Zeit sicher nicht besser.

Menü
[1.1] Testperson antwortet auf Pandur2000
23.10.2016 14:52

Ok, ein paar Stichworte:

UHD Streaming (auch via Entertain braucht es Bandbreite, selbst mit h.265/HEVC)
Cloud Speicherung / Backups im xxx GB Bereich Spieldownloads (machen wir uns nichts vor, fast jedes populäre neue Spiel verlangt am Day One nach xxGB Updates - jetzt schon)

Vor 5 Jahren haben meine 50Mbit/s mir auch noch gereicht. Im Downstream tun sie das auch jetzt noch, aber seit ich 100/40 habe, mag ich die 40 im Upstream auch nicht mehr missen. Insb. was Backups von Bildern, der Musiksammlung, PC Backups usw. angeht, überaus hilfreich. Gerade auch, wenn man gleichzeitig noch TV Aufnahmen laufen hat oder die Handys, Steam, WIndows etc. sich Updates ziehen, machen sich die 100 im Downstream schon sehr positiv bemerkbar.

Das wird mit der Zeit sicher nicht besser.

Das sind gute Beispiele, keine Frage. Dennoch denke ich, dass das nicht in Massen in den nächsten Jahren passieren wird.
UHD erinnert mich an 3D. Als Tiger gestartet und als Bettvorleger gelandet. Klar ist das nett, aber der Mehrwert halt sich doch in Grenzen. Nice to have, nichts das dringend nach Glasfaser verlangt. Ebenso Clouddienste. Das alles ist mit VDSL (zumal Vectoring) locker zu machen, denke ich.
Aber niemand hat die Zukunft der Telekommunikation richtig vorausgesehen. Warten wir also einfach ab :-)
Menü
[1.1.1] frankkl antwortet auf Testperson
23.10.2016 15:32
Benutzer Testperson schrieb:

Aber niemand hat die Zukunft der Telekommunikation richtig vorausgesehen. Warten wir also einfach ab :-)
Nach fast 20 Jahren Internet kann ich meinen Bedarf ganz gut abschätzen
und sehe keine Anwendung die mehr als VDSL 50 benötig,
ich sehe keinen sinn für Glasfaser exstra zubezahlen !

frankkl
Menü
[1.1.1.1] micha37 antwortet auf frankkl
24.10.2016 09:17
Alles schöne Beispiele, aber in Summe immernoch nicht viel. UHD wird noch einige Jahre dauern, bis es sich beim Normalkunden durchgesetzt hat. Ein HD-Stream braucht ca. 8 MBit/s, ein UHD-Stream bei amazon derzeit 15 MBit/s.
Ein neues Spiel, was heutzutage mal schlappe 60 oder 70€ kostet, kauft man sich als durchschnittlicher Mensch nicht so oft, und wenn dann fällt das Update nicht in die Zeit, in der der Film in UHD gestreamt wird.
Wer unbedingt seine riesigen Backups online machen will, tut das auch nicht um 20:15 komplett auf einen Schlag, sondern das läuft kontinuirlich im Hintergrund.
Selbst wenn man jetzt 2 Kinder im jugendlichen Alter dazu nimmt, die beide online spielen oder streamen wollen, komme ich in Summe nur auf 3 Geräte gleichzeitig. Mehr als 15 MBit/s pro Gerät für den UHD-Stream braucht im Normalfall keines der Geräte. Also ist alles über 50 MBit/s für den Normalnutzer purer Luxus. Und das nicht Stand jetzt, sondern bis 2025. Wer heute schon mehr braucht, dem ist meistens bewusst, dass er entweder nicht der Durchschnitt ist, oder es purer Luxus ist.
Menü
[2] frankkl antwortet auf Testperson
22.10.2016 13:04

einmal geändert am 22.10.2016 13:15
Benutzer Testperson schrieb:
Fühle mich mit meinem 50er VDSL-Anschluss derzeit gut aufgestellt. Mit Entertain und mehreren HD -Programmen gleichzeitig. Dazu WiFi und mehr. Läuft alles top. Ich mag ja naiv sein, aber kann mir jemand sagen, wofür ich in drei oder fünf Jahren einen 200 MB- oder gar einen Gigabyte -Anschluss brauchen soll?
Mehr wie VDSL 50 brauchen die meisten Haushalte auch in 5 Jahren nicht !

UHD kannste auch mit VDSL 50 nutzen und den Kinder Spielekram kann man vergessen,
was wir bei bei der Klau d sehen wird doch kaum einer seine wichtigen Daten im Ausland verteilen.

Ich habe seid schätzungsweise 6 Jahren VDSL 25 und praktisch keinen bedarf nach mehr nutze das Internet jetzt erst gut 19 Jahre hatte die letzten Jahre immer aufgerüstet Analog,ISDN,ADSL,ADSL2+,VDSL2 jetzt ist mein bedarf gedeckt
und für die unnütze Glasfaser würde ich keinen Cent exstra bezahlen.

Obwohl Vodafone mich wöchendlich mit Werbung überhäuft,
ich müsse sollte doch das 200er Kabelinternet buchen das werde ich mir selbstverständlich nicht antun.

frankkl
Menü
[2.1] postb1 antwortet auf frankkl
22.10.2016 16:29

einmal geändert am 22.10.2016 16:38
Schnelle Anschlüsse werden bestenfalls für den ganzen Entertainment-Kram benötigt, und selbst dort reichen 50Mbit mehr als dicke aus.
Und hier sollte man nicht die Augen davor verschließen, daß es nur ein recht kleiner Anteil der Nutzer ist, die sowas brauchen.
UHD wird viel zu hoch gehängt, schon für normales HD ist kaum einer bereit, extra zu löhnen - in den privaten wird bezahl-HD ja ständig umworben, ein Selbstläufer scheint das also nicht gerade zu sein. HD wird von der Mehrheit doch nur geguckt, weils geht, also weils zuzüglich zu den schon vorher abgepressten GEZ-Schutzgeldern nix extra kostet bein den ÖR-Abzockern.
Ich denke mal UHD oder gar 8k wird eine Nische bleiben, bei HD ist in der großen Masse schluß, mehr macht für die meisten keinen Sinn. Zumal seit langem bei Information und Unterhaltung das Fernsehen -in welcher Form auch immer- stark an Zuspruch verliert, das ist doch schon heute fast ein austerbendes Medium.

Solange TV linear über Kabel, Sat oder terrestrisch geht, interessiert es via IP die breite Masse nicht. Zumal das in der Regel ja auch noch extra kostet...
...so ziemlich alles, was mit Bezahlfernsehen zu tun hat, hat sich hierzulande seit Premiere in der Analogzeit damals noch nie richtig durchsetzen können.
Schon die staatlich legalisierte Schutzgelderpressung über GEZ bzw Rundfunkhaushaltsbeitrag ist ein Ärgernis sondergleichen, und alles was zuzüglich noch extra kostet, ist für die Mehrheit zu recht ein rotes Tuch.

Und ich kenne viele, die haben Angebote wie Entertain längst wieder abbestellt und bei Ende der Vertragslaufzeit auch noch ein Vertragsdowngrade von 50Mbit VDSL auf 16Mbit ADSL vollzogen.
Und nein, DE ist nicht etwa technikfeindlich deswegen - da sind gerade viele technikaffine bzw IT-affine Leute darunter.
Menü
[3] hotte70 antwortet auf Testperson
23.10.2016 01:23
Benutzer Testperson schrieb:
Fühle mich mit meinem 50er VDSL-Anschluss derzeit gut aufgestellt. Mit Entertain und mehreren HD -Programmen gleichzeitig. Dazu WiFi und mehr. Läuft alles top. Ich mag ja naiv sein, aber kann mir jemand sagen, wofür ich in drei oder fünf Jahren einen 200 MB- oder gar einen Gigabyte -Anschluss brauchen soll?

Also mir fällt da auch nur UHD mittels IP-TV ein, aber wenn man dies zukünftig auch mittels Kabel bzw Sat empfangen wird, dann ist die hohe Bandbreite auch nicht zwingend notwendig.

Menü
[3.1] darcduck antwortet auf hotte70
24.10.2016 09:44
Benutzer hotte70 schrieb:
Also mir fällt da auch nur UHD mittels IP-TV ein, aber wenn man dies zukünftig auch mittels Kabel bzw Sat empfangen wird, dann ist die hohe Bandbreite auch nicht zwingend notwendig.
Zwingend notwendig war hohe Bandbreite auch die letzten 20 Jahre nicht. Und doch hat man sich immer soviel gegönnt, wie man zu zahlen bereit war. ADSL mit 6MBit down und 640KBit up ... lief ja auch man hat halt etwas länger gewartet. Kostet heute aber nur ca. 5€ weniger als VDSL50.

Diverse Spieleupdates sei es bei Steam oder bei Blizzard möchte ich heute jedoch nicht mehr über ADSL mit 6 MBit aktualisieren müssen. Statt 5-10 Minuten warten würde das bedeuten mindestens ne Stunde vorher zu wissen das ich Zeit zum Zocken habe um schon mal die Patches einzuspielen.

Und wahrscheinlich wird es so weitergehen. Die Texturen werden noch höher aufgelöst, die Videos ebenso, und falls man demnächst mit VR Brillen auf dem Kopf sich gegenseitig Live in 3D sehen kann, dann wird auch das einiges an Datenrate erfordern (je nachdem wie es übertragen wird).

Natürlich wird man Bandbreiten um 200MBit oder höher als Privat auch die nächsten Jahre 23 Stunden am Tag nicht brauchen. Aber vielleicht gibt es die eine Situation täglich die kurzzeitig von solchen hohen Datenraten profitiert. Wann immer die Technik es möglich gemacht hat mehr X zu ver(sch)wenden, kamen auch die entsprechenden Szenarien. Nicht immer die, die sich die Industrie vorgestellt hat (siehe Videotelefonie über UMTS), aber genau das macht ja die Flexibilität des Mediums Internet aus.