Diskussionsforum
Menü

Könnte ich da richtig liegen?


19.10.2016 17:32 - Gestartet von Mister79
Interessant ist, dass der Großteil des übertragenen Datenvolumens schon per LTE übertragen wird. 51,5 Prozent des Traffics wird in den Netzen über diesen derzeit aktuellsten Mobilfunkstandard abgeführt. Das entspricht 399 Millionen GB (399 000 TB) pro Jahr - pro Tag immerhin 1092 TB nur per LTE. Weitere 46 Prozent des Datenverkehrs werden über UMTS übertragen.

Es steht ja im Beitrag das 1092 TB pro Tag übertragen werden. Das teilt sich sicher auf alle Netze auf, keine Frage und sicher auch auf unterschiedliche Netzstandards.

Aber ich denke das man hier als Faustformel sagen kann, wenn 51 Prozent dieser Kapazität über LTE übertragen wird und 46 Prozent davon noch über 3G, dass man doch deutlich sieht, wie die Kapazitäten langsam im 3G frei werden und der Netzstandard zurück fällt.

Da scheint es mir doch fast logisch, dass O2 die freiwerdenden 3G Kapazitäten durch die Drossel auf 1 Mbit füllt und somit diese Technik "künstlich" weiter befüttert. Warum auch nicht, wenn 80 Prozent über LTE übertragen würde, würde doch die 3G Kapazität 80 Prozent brach liegen. O2 löst also sein Kapazitätenproblem im LTE durch eine Verschiebung ins 3G. Wenn jetzt noch das angesprochene Load Balancing eingeführt wird oder weiter eingeführt wird, würde sich die Gesamte Datenlast (natürlich nur der O2 Anteil) sinnvoll für das Netz und sinnvoll für den Kunden verteilen.

Ich finde das man auch sagen kann, der Datenmüll (YouTube, Whats App, diverse Internetseiten) im Free Tarif sinvoll über die 3G 1 Mbit Drossel gut abführen lassen und alle Parteien davon einen Nutzen haben. O2 lastet sein Netz nahe zu gleichmäßig aus, die Leute können wunderbar mit einer Drossel sinnvoll den einzelnen Datenmüll abrufen.

Ob es in der Realität funktioniert? Wird sich zeigen.

Zum Beitrag selbst:

Ich finde die Zahlen für ein mobiles Datennetz beachtlich, natürlich mit VDSL oder ADSL nicht vergleichbar, was die Datenmengen betrifft aber für ein Mobilfunknetz, aus meiner Sicht, Respekt, was die Anbieter dort bewältigen.
Menü
[1] christian_koehler antwortet auf Mister79
20.10.2016 10:00
Ich finde das auch fairer als das Vorgehen der Wettbewerber.
Die füllen ihr 3G Netz, indem sie "Kunden zweiter Klasse" den Zugang zu LTE verweigern...

Christian


Da scheint es mir doch fast logisch, dass O2 die freiwerdenden 3G Kapazitäten durch die Drossel auf 1 Mbit füllt und somit diese Technik "künstlich" weiter befüttert. Warum auch nicht, wenn 80 Prozent über LTE übertragen würde, würde doch die 3G Kapazität 80 Prozent brach liegen. O2 löst also sein
Kapazitätenproblem im LTE durch eine Verschiebung ins 3G.
Menü
[2] tneuhetzki antwortet auf Mister79
20.10.2016 10:05
Benutzer Mister79 schrieb:

Es steht ja im Beitrag das 1092 TB pro Tag übertragen werden. Das teilt sich sicher auf alle Netze auf, keine Frage und sicher auch auf unterschiedliche Netzstandards.

Auf alle Anbieter ja, aber es geht tatsächlich nur um die LTE-Netze. Auf alle Standards verteilt sind es 2120 TB pro Tag.

Thorsten