Diskussionsforum
  • 26.09.2016 20:41
    einmal geändert am 26.09.2016 20:43
    legro schreibt

    hin- und hergerissen

    In einem so frühen Stadium der Entwicklung ist es ein recht großes Risiko aufs falsche Pferd zu setzen. Dennoch habe ich mich entschieden, die Smart Home Lösung Qivicon unter Federführung der Deutschen Telekom zu installieren.

    Wer für die üblichen Preise eine Anlage professioneller Qualität und VDS-Zertifizierung erwarten, wird maßlos enttäuscht sein. Aber wer ist schon so unrealistisch? ;-) Ach ja, wer keine Lust hat zu basteln, der sollte sich zum jetzigen Zeitpunkt nur dann für eine solche Lösung entscheiden, wenn er Freunde hat, die ihm beim Aufbau zur Seite stehen können.

    Die Entscheidung für diesen Anbieter hatte zwei wesentliche Gründe:

    - Bestandsgarantie ..

    Die Telekom wird sich diesen Schritt reichlich überlegt haben. Indem man viele Hersteller versucht mit ins Boot zu nehmen, sollte mit der Zeit eine gute Versorgung mit steuerbaren Geräten zustandekommen.

    - Multiplattform ..

    Die von vornherein vorgesehen Unterstützung mehrerer Funkstandards lässt mich hoffen, dass eine optimale Versorgung der Geräte mit Signalen sich erreichen lässt. Darüber hinaus sollte dies auch einer besseren Erweiterbarkeit die nötige Basis bieten.

    Mein Fazit ..

    Nach drei Monaten Erfahrung mit Rollladensteuerung, Videoüberwachung, Sensor gesteuerte Situationen, .. bin ich noch immer glücklich über meine Entscheidung und hoffe auf die Verfügbarkeit weiterer Aktoren (z.B. Impulsschalter, ..), Repeater für Geräte im 800MHz Band, ..), .. usw. Wer jedoch ein sicheres, VDS-zertifiziertes System wünscht, das ein Mehrfaches kostet, sollte derzeit noch von Smart Home die Finger lassen.