Diskussionsforum
  • 23.09.2016 16:03
    daGiz antwortet auf R o E s I
    Benutzer R o E s I schrieb:
    > -

    Blödsinn. Nur weil die Anzahl der Anfragen massiv das Volumen überschreitet, das täglich abgebaut werden kann, bedeutet das noch lange nicht keinen vorhandenen Service. Dass ein Transfer von Millionen Kunden nicht ohne etliche Nachfragen bleibt, sollte allen klar sein. Ansonsten: gerne hinsetzen und zeigen, wieviel du täglich schaffst. Und DANN urteilen
  • 23.09.2016 16:36
    R o E s I antwortet auf daGiz
    Wenn man bereits seit 8 Wochen versucht wie unzählig andere bei der Hotline jemand zu erreichen um eine Störung zu melden, im Forum ebenfalls kein Moderator antwortet, hat sich ein Unternehmen o2 grob nachlässig darauf vorbereitet. Wenn seit Monaten einen "Unternehmen o2" bewusst ist in Zukunkft mehr Kunden betreuen zu müssen hat man sich darauf vorzubereiten und nicht erst wenn es eintrifft und das ist kein Blödsinn sondern hat mit Kundenerhaltung was zu tun !
  • 23.09.2016 16:43
    daGiz antwortet auf R o E s I
    Benutzer R o E s I schrieb:
    > Wenn man bereits seit 8 Wochen versucht wie unzählig andere bei
    >
    der Hotline jemand zu erreichen um eine Störung zu melden, im
    >
    Forum ebenfalls kein Moderator antwortet, hat sich ein
    >
    Unternehmen o2 grob nachlässig darauf vorbereitet. Wenn seit
    >
    Monaten einen "Unternehmen o2" bewusst ist in Zukunkft mehr
    >
    Kunden betreuen zu müssen hat man sich darauf vorzubereiten und
    >
    nicht erst wenn es eintrifft und das ist kein Blödsinn sondern
    >
    hat mit Kundenerhaltung was zu tun !

    Das Personal ist das Gleiche wie vorher auch, auf beiden Seiten! Das Personal der "grünen" Seite wurde angelernt auf die "blaue" Welt und arbeitet direkt blau oder hybrid.

    Die Zahl der Mitarbeiter ist nicht gesunken. Deswegen gilt hier zu differenzieren: es ist lediglich das Volumen der Nachfragen gestiegen. Allein in tausendfacher Ausführung Fragen zur Umstellung. Fragen, die mit Infoschreiben beantwortet wurden und dennoch wieder und wieder gestellt werden. Klar, dass dadurch massiv Kapazitäten flöten gehen, die für tatsächliche Mängel oder andersweitig benötigte Lösungen gebraucht werden, die während der Umstellung aufgetreten sind oder aber allgemein bei o2 bestehen.

    Thema Störung dein Beispiel: Kann in "Mein o2" übrigens gemeldet werden. Was anderes würde nen Hotliner auch nicht tun. Warum also diesen Punkt nicht selber erledigen? macht keinen Unterschied.

    Nicht für jede Frage oder Änderung wird Personal gebraucht.
  • 23.09.2016 17:06
    einmal geändert am 23.09.2016 17:06
    R o E s I antwortet auf daGiz
    Ich bin seit 1999 Kunde damals noch Viag und weis was im persönlichen Kundenaccount einzustellen kann durch regelmässiges nachsehen. Aber wenn Mailboxänderungen nicht mehr funktionieren, Drittanbietersperre ändern oder Multicards weiter klingeln bis es vom System automatisch abgebrochen wird obwohl der Anrufer längst aufgelegt hat, hilft auch Account "Mein o2" nicht weiter.
  • 23.09.2016 17:12
    daGiz antwortet auf R o E s I
    Benutzer R o E s I schrieb:
    > Ich bin seit 1999 Kunde damals noch Viag und weis was im
    >
    persönlichen Kundenaccount einzustellen kann durch
    >
    regelmässiges nachsehen. Aber wenn Mailboxänderungen nicht mehr
    >
    funktionieren, Drittanbietersperre ändern oder Multicards
    >
    weiter klingeln bis es vom System automatisch abgebrochen wird
    >
    obwohl der Anrufer längst aufgelegt hat, hilft auch Account
    >
    "Mein o2" nicht weiter.

    Ich hab keinesfalls gesagt, dass alles online zu regeln ist. gerade das Thema Multicard war ne technische Sache. Natürlich kann man als Kunde da nichts ausrichten. In Sachen Drittanbieter sollte sich jedoch was tun, gerade sowas ist ja recht schnell mal eben eingestellt und gespeichert. Die Datenautomatikdeaktivierung ist nun ja auch hinzugefügt worden. Es wird auch permanent erweitert.

    Meine Intention war ausschließlich, dass die Kommunikation schlichtweg völlig falsch lag. Man kann eben nicht behaupten, es sei kein Service da, wenns sich eben doch im Sachverhalt anders darstellt :)
  • 24.09.2016 18:34
    Donaldfg antwortet auf R o E s I
    Hallo,

    Benutzer R o E s I schrieb:
    > Ich bin seit 1999 Kunde damals noch Viag und weis was im
    >
    persönlichen Kundenaccount einzustellen kann durch
    >
    regelmässiges nachsehen. Aber wenn Mailboxänderungen nicht mehr
    >
    funktionieren, Drittanbietersperre ändern oder Multicards
    >
    weiter klingeln bis es vom System automatisch abgebrochen wird
    >
    obwohl der Anrufer längst aufgelegt hat, hilft auch Account
    >
    "Mein o2" nicht weiter.

    wenn du das Forum hier oder bei O2 verfolgt hättest wüstet du das es jetzt das Parallelklingeln bei den Multicards gibt die Mailboxeinstellungen werden über die normalen Netzcodes geändert aber oft im Handymenü nicht richtig dargestellt.
    Das Dauerkingeln tritt nur auf wenn du keine Mailbox aktiv hast sonst hört es auf wenn ein Handy den Anruf annimmt.
    Ich habe das alte System schon deshalb besser gefunden weil ich nicht immer die Sms manuell *125# umleiten muste.
    Aber es gibt viele Kunden die sich über das neue System freuen.
    Tatsache bei mir bin von O2 zu Drillisch gewechselt läuft das Netz sehr gut und auch der Kundenservice ist Online wie auch per Hotline,Fax und Email ohne lange Wartezeiten erreichbar und das bei einem Billiganbieter.
  • 24.09.2016 22:49
    R o E s I antwortet auf Donaldfg
    1. Wenn 6 Mobilfunkgeräte einen ähnlichen Netzcodefehler melden kann es nicht an einen Mobilgerät liegen. 2. Um Parallelklingeln ging es nicht, wenn die Mailbox aktivierbar währe würde das Klingeln zur eingestellter Zeit unterbrochen das ist aber nicht möglich so klingelt es 45sek durch auch wenn die Gegenseite nach 10sek aufgelegt wodurch das klingeln technisch stoppen müsste. Was daraus schließt das ein Systemfehler vorliegt der mit allen Punkten eine Kettenreaktion verursacht hat.
  • 25.09.2016 05:41
    Donaldfg antwortet auf R o E s I
    Hallo,

    Benutzer R o E s I schrieb:
    > 1. Wenn 6 Mobilfunkgeräte einen ähnlichen Netzcodefehler melden
    >
    kann es nicht an einen Mobilgerät liegen.

    der Fehler hängt nicht mit dem Gerät zusammen sondern mit der Anzeige aber die Rufumleitung funktionieren bei mir trotzdem.

    >2. Um
    > Parallelklingeln ging es nicht, wenn die Mailbox aktivierbar
    >
    währe würde das Klingeln zur eingestellter Zeit unterbrochen
    >
    das ist aber nicht möglich so klingelt es 45sek durch auch wenn
    >
    die Gegenseite nach 10sek aufgelegt wodurch das klingeln
    >
    technisch stoppen müsste. Was daraus schließt das ein
    >
    Systemfehler vorliegt der mit allen Punkten eine Kettenreaktion
    >
    verursacht hat.

    Also bei mir geht die Mailbox nach 30 sek ran so wie es per GSM Code eingestellt habe. Die Abfrage der Rufumleitungen über das Handymenü funktioniert bei mir auch nicht aber damit kann ich leben ich verändere die ja nicht täglich.