Diskussionsforum
Menü

Einbuchen in UMTS obwohl LTE vorhanden:


20.09.2016 11:50 - Gestartet von marcometer
Gerüchten zu Folge kommt es hier in den letzten Tagen zum Einsatz eines Loadbalancers, der dafür sorgt, dass man aus dem LTE Netz fliegen kann, wenn UMTS vorhanden ist und dessen Last geringer ist.
Quelle: telefon-treff Nutzer
Menü
[1] Mister79 antwortet auf marcometer
20.09.2016 12:22
Benutzer marcometer schrieb:
Gerüchten zu Folge kommt es hier in den letzten Tagen zum Einsatz eines Loadbalancers, der dafür sorgt, dass man aus dem LTE Netz fliegen kann, wenn UMTS vorhanden ist und dessen Last geringer ist.
Quelle: telefon-treff Nutzer

Man kann auch auf O2online.de auf die Störung hinweisen. Unter der Rubrik Netz.

Das Ergebnis ist wie folgt:

Man bekommt eine Antwort, bei der man denkt, dort arbeiten nur mit Begriffsstutzige.

So ganz nach dem Motto, 1000 Leute melden eine Störung am gleichen Ort und die Antwort ist, wir können keine Einschränkungen feststellen.

Oder wie vor Wochen als man bei der Pressestelle angefragt hat ob der Service unter zu vielen Anrufen leidet. Dort war die Antwort auch, wir können kein erhöhtes Aufkommen feststellen. 1 Woche später wurde es dann zugegeben.

O2 ist wie Microsoft unterwegs, man weiß nie ob ein Dienst morgen noch funktioniert und die Kommunikation an den Kunden ist ungenügend.

Dazu kommt das die komplett neue Plattform unterste Schublade ist. Ich weiß nie, bzw bin mir nicht sicher, bestelle ich jetzt einen neuen Tarif oder ist das wirklich eine Vertragsverlängerung. Die ganze online Seite ist ein reines Chaos und so mehr die versuchen es zu verbessern, so schlimmer wird es. Die mobile Ansicht ist unbrauchbar, kann gerne jeder mal selbst testen aber mich spricht das gar nicht an.

Das die jetzt solche Mittel einsetzten wundert mich gar nicht oder würde mich nicht wundern. Das LTE schwächelt überwiegend auf 800 MHz für die Fläche aber hat keine Kapazität und es scheinen nicht viele Standorte noch zusätzlich 2600 MHz zu bekommen. Jetzt die Leute Zwangsweise in 3G zu schubsen ist super, total toll, erst verkauft man die teureren LTE Tarife und rechtfertigt die Erhöhung der Preise um dann Kunden mit einem LTE Tarif zwangsweise ins 3G zu verschieben. Total toll...!

Was für eine Pommesbude ist das eigentlich geworden? Egal was die anpacken, es wird ein Fehlgriff.

1 Online Präsenz und der online Warenkorb. Ich finde den schlecht
2 Community, eine hakende Plattform, welche unübersichtlich ist
3 Meiner Meinung nach eine schlecht umgesetzte Mein O2 App, mehr ein Viewer als ein Hilfsmittel
4 LTE Probleme und dümpelnde Datenraten
5 Extrem schwer zu erreichende Hotline (die Gründe sind mir als Kunde egal)


Kann gerne jemand anders fortführen.
Menü
[1.1] ratte1651 antwortet auf Mister79
20.09.2016 12:32
Benutzer Mister79 schrieb:
Benutzer marcometer schrieb:
Gerüchten zu Folge kommt es hier in den letzten Tagen zum Einsatz eines Loadbalancers, der dafür sorgt, dass man aus dem LTE Netz fliegen kann, wenn UMTS vorhanden ist und dessen Last geringer ist.
Quelle: telefon-treff Nutzer

>
>Und was nutzt mir LTE? Nix
Heute morgen 08:55 Uhr in Leverkusen- Mitte Bahnhof.
Mit LTE Down 2,1 Mbit/s und up 2,3Mbit/s
Super tolles LTE erzähle ich meinen Kunden auch immer :-)
Menü
[1.1.1] marcometer antwortet auf ratte1651
20.09.2016 13:27
Benutzer ratte1651 schrieb:
Benutzer Mister79 schrieb:
Benutzer marcometer schrieb:
Gerüchten zu Folge kommt es hier in den letzten Tagen zum Einsatz eines Loadbalancers, der dafür sorgt, dass man aus dem LTE Netz fliegen kann, wenn UMTS vorhanden ist und dessen Last geringer ist.
Quelle: telefon-treff Nutzer

>
>Und was nutzt mir LTE? Nix Heute morgen 08:55 Uhr in Leverkusen- Mitte Bahnhof.
Mit LTE Down 2,1 Mbit/s und up 2,3Mbit/s Super tolles LTE erzähle ich meinen Kunden auch immer :-)
Vielleicht hilft dir ja dann gerade der Loadbalancer.
In Stadtgebieten wird übrigens gerade auch wieder LTE1800 stark hoch gefahren.
Fast alle neuen Standortbescheinigungen seit Anfang August enthalten neben LTE800 auch LTE1800.
Das sollte einiges an Kapazität bringen und die LTE800 Sender entlasten.
Menü
[1.1.1.1] Mister79 antwortet auf marcometer
20.09.2016 17:21
Benutzer marcometer schrieb:

Vielleicht hilft dir ja dann gerade der Loadbalancer. In Stadtgebieten wird übrigens gerade auch wieder LTE1800 stark hoch gefahren.
Fast alle neuen Standortbescheinigungen seit Anfang August enthalten neben LTE800 auch LTE1800.
Das sollte einiges an Kapazität bringen und die LTE800 Sender entlasten.

Wo haben die denn jetzt die 1800 MHz her? Ich dachte die sind für die Telefonie belegt.

Ist das 1800 Band nicht überwiegend in 5 und 10ner Blöcken vorhanden? Was die damit maximale mögliche Bandbreite und die damit maximal mögliche Kapazität des Turms betrifft, ist Telefonica damit immer noch hinter Vodafone und der Telekom.

Irgendwie scheint das der Rettungsanker zu sein.

Wenn man schon vorzeitig an Vodafone die Bänder abgibt, dann doch bitte so das zeitnah auch das eigene Netz dann umgerüstet wird auf das sich ausgedachte Szenario.

Wenn ich das richtig auf Telefon Treff überflogen habe sind das zum größten Teil die ehemaligen Eplus Standorte die wieder angefahren werden. Also Eplus Technik und keine vereinte O2 Technik. So wenigstens waren auf Telefon Treff die Orakel unterwegs, welche mit der O2 Kennung und Eplus Kennung die Glaskugel gefüttert haben.

Also scheint es mehr der Rettungsanker als eine wirkliche Vereinigung zu sein.
Menü
[1.1.1.1.1] marcometer antwortet auf Mister79
20.09.2016 17:43
Weniger bashen, mehr Fakten anschauen.
Ich arbeite in diesem Fall, wie gesagt, nicht mit den Aussagen aus dem telefon-treff Forum, in dem ich allerdings auch sehr aktiv bin und viele Infos zum Thema Ausbau austausche.

Ich habe gesagt, dass die meisten neueren Bescheinigungen auch LTE1800 von TEF enthalten.
Das sind tatsächlich oft E-Plus Standorte, allerdings nicht nur die, die LTE hatten.
Mal ja, oft nein.
Es betrifft aber auch o2 Standorte.
Im von mir untersuchten Rhein-Main Gebiet so 2:1 E-Plus vs o2 Standorte, die LTE1800 erhalten.
Schaut man sich die Bescheinigungen an scheint die aktuelle Taktik zu sein auf dem Land GSM900, UMTS und LTE800, in Städten und den umliegenden Vororten dazu noch LTE1800 und an absoluten Hotspots noch LTE2600 dazu.
GSM1800 wird aktiv abgeschaltet und durch GSM900 ersetzt, um die 1800er Frequenzen für LTE nutzen zu können. Aktuell ist da ja das Problem, dass viel Platz für die GSM1800 Sprache drauf geht.
Das wird wohl so gut es geht abgeschafft, den neuere Bescheinigungen mit GSM1800 habe ich keine einzige gesehen, alle mit GSM900.
Menü
[1.1.1.1.1.1] Mister79 antwortet auf marcometer
20.09.2016 17:59
Benutzer marcometer schrieb:
Weniger bashen, mehr Fakten anschauen. Ich arbeite in diesem Fall, wie gesagt, nicht mit den Aussagen aus dem telefon-treff Forum, in dem ich allerdings auch sehr aktiv bin und viele Infos zum Thema Ausbau austausche.

Was ist dir denn über die Leber gelaufen?

Ich hatte gefragt, allgemein, wo die jetzt die 1800 her haben. Dazu die GSM Telefonie in den Raum geworfen und das von den Frequenzen 5 und 10ner Blöcke vorhanden sind und das man mit diesen Blöcken, selbst mit 2600 zusammen, nicht an die Kapazität von Voda oder Telekom ran kommt. Das ist für den einzelnen nur bedingt von Interesse, wird es aber wenn der Turm an sehr stark belaufenen Gebieten steht.

Mir ist das egal ob der Turm 100 Mbit kann, 20 Mbit kann oder auch 400000 Mbit. Wichtig für mich ist das eine brauchbare Leistung bei mir ankommt. Das ist derzeitig nicht der Fall. Der Puffer der meiner Meinung nach geschaffen wird ist zu klein und wird gerade an stark aufgesuchten Orten wieder einbrechen. Wenn ich sehe das selbst die Telekom an den maximal LTE Standorten und für Voda gilt das gleiche, schon ins trudeln kommen. Da hinkt Telefonica "knapp" weit hinterher.

Im Moment ist das Murks aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren aber das nur mit der Geschwindigkeit an Smartphone und meinem Surfvergnügen. O2 hat noch 2 Jahre Zeit, was meine Verträge betrifft. Hätten sie durch meine Vertragslaufzeit weniger, wäre ich schon abgehauen und hätte in 2-3 Jahren mir die Sache mal durch Testberichte und Co angeschaut. Tja, so stecke ich halt mitten im Frequenzmatsch Test von Telefonica. Auch gut...
Menü
[1.1.2] Mister79 antwortet auf ratte1651
20.09.2016 14:38
Benutzer ratte1651 schrieb:

>
>Und was nutzt mir LTE? Nix Heute morgen 08:55 Uhr in Leverkusen- Mitte Bahnhof.
Mit LTE Down 2,1 Mbit/s und up 2,3Mbit/s Super tolles LTE erzähle ich meinen Kunden auch immer :-)

LTE in Essen, 348Kbits und der Upload wurde mit 0 abgeschlossen.

Tolles LTE...
Menü
[1.2] Max Baumann antwortet auf Mister79
20.09.2016 19:05
Benutzer Mister79 schrieb:

Was für eine Pommesbude ist das eigentlich geworden? Egal was die anpacken, es wird ein Fehlgriff.

1 Online Präsenz und der online Warenkorb. Ich finde den schlecht 2 Community, eine hakende Plattform, welche unübersichtlich ist 3 Meiner Meinung nach eine schlecht umgesetzte Mein O2 App, mehr ein Viewer als ein Hilfsmittel
4 LTE Probleme und dümpelnde Datenraten 5 Extrem schwer zu erreichende Hotline (die Gründe sind mir als Kunde egal)


Kann gerne jemand anders fortführen.

Du kannst natürlich gern in die Super Netze von Vodaföhn oder Magentacom wechseln.
Meine ganze Familie nutzt das o2 Netz über LTE Verträge der Drillisch Gruppe.
Probleme gibt es so gut wie keine.
Dagegen hatte ich das Vergnügen im Urlaub das "Beste Netz" von Deutschland im Urlaub am Stettiner Haff von Deutschland kennenzulernen, mit meinem Firmentelefon.
Präsent war das Magenta Netz natürlich recht gut mit 4G/3G/2G.
Jedoch Datendurchsatz an verschiedenen Orten gegen 0.
Beim manuellen einbuchen in 2G ging es mit hin und wieder im Schneckentempo.
Die schuld daran sehe ich in den Hybridverträgen, die verstopfen das Netz bis zum Kollaps.
Also bitte etwas weniger Telefonica Bashing ;)
Menü
[2] TKEDM antwortet auf marcometer
20.09.2016 16:14
Benutzer marcometer schrieb:
Gerüchten zu Folge kommt es hier in den letzten Tagen zum Einsatz eines Loadbalancers, der dafür sorgt, dass man aus dem LTE Netz fliegen kann, wenn UMTS vorhanden ist und dessen Last geringer ist.
Quelle: telefon-treff Nutzer

Was dann beispielsweise dazu führen kann, dass ein "Premium"-o2-Kunde zu 3G zurückgeworfen wird und ein smartmobil-"Billig"-Kunde weiter im LTE-Netz surft?

Wenn das stimmt, wäre das wirklich der nächste miese Schachzug dieses Unternehmens.

Menü
[2.1] Donaldfg antwortet auf TKEDM
20.09.2016 22:56
Hallo,

Benutzer TKEDM schrieb:


Was dann beispielsweise dazu führen kann, dass ein "Premium"-o2-Kunde zu 3G zurückgeworfen wird und ein smartmobil-"Billig"-Kunde weiter im LTE-Netz surft?

ja ich bin mit Drillisch zufrieden surfe hier immer mit 25 -30 Mbit egal ob UMTS oder LTE .

Wenn das stimmt, wäre das wirklich der nächste miese Schachzug dieses Unternehmens.

Ich denke Drillisch hat gut verhandelt.
O2 muß halt endlich mehr ausbauen dann ist auch genug Kapazität für die eigenen Kunden da.