Diskussionsforum
Menü

Frei nach Goethe...


20.09.2016 10:02 - Gestartet von klaus1970
2x geändert, zuletzt am 20.09.2016 10:07
Ich halte solche Markteingriffe nach dem Goethe-Motto "Bist du nicht willig, so brauch' ich Gewalt" für bedenklich. Was kommt als nächstes: Eine Pflicht für Hybrid-Autos? Hat das Glübbirnen-Verbot nicht schon ausgereicht? Auch wenn ich prinzipiell ein Fan digitaler Übertragungsformen beim Hörfunk bin, so sollte man solche Entwicklungen alleine dem Markt überlassen. Ich bezweifle, daß es wie im Text geschrieben jemals DAB+ Radios ab 10 Euro gibt. Die meisten kosten heute im Schnitt 60 Euro und mehr. Wem UKW reicht, der soll bitte auch in Zukunft ein 8 Euro-Modell kaufen. Und DAB+: Muß sich durch attraktive Programme etablieren und einem überragenden Netzausbau! Ohne politischen Eingriff, versteht sich!
Menü
[1] jackpit antwortet auf klaus1970
20.09.2016 10:43
Benutzer klaus1970 schrieb:
Ich bezweifle, daß es wie im Text geschrieben
jemals DAB+ Radios ab 10 Euro gibt. Die meisten kosten heute im Schnitt 60 Euro und mehr. Wem UKW reicht, der soll bitte auch in Zukunft ein 8 Euro-Modell kaufen.

Ich weiß nicht, woher man diesen Pessimismus nimmt, ich habe drei verschiedene DAB+ Radios für 25€, 35€ und 45€ gekauft, (alle auch mit UKW,) und nicht 60€, alle haben einen guten digitalen Empfang. Die 10€ werden bei etwas größerer Stückzahl als heute sicherlich ein realistischer Preis sein.

Menü
[2] CBS antwortet auf klaus1970
20.09.2016 12:44
Benutzer klaus1970 schrieb:
Ich halte solche Markteingriffe nach dem Goethe-Motto "Bist du nicht willig, so brauch' ich Gewalt" für bedenklich.

Es gab schon sehr viele Markteingriffe seitens der Politik. Es ausgerechnet hier als Aufhänger zu nehmen halte ich für überzogen, da es ein emotionales Thema ist.

Wem UKW reicht, der soll bitte auch in Zukunft ein 8 Euro-Modell kaufen.

Man kann durchaus davon ausgehen, dass die DAB+ Radiopreise nach solch einer Vorgabe purzeln werden, insofern sind die "armen Familien" sicherlich auch zukünftig nicht ohne Radio. Emotionale Argumente eben. Aber eine Kennzeichnungspflicht würde sicherlich helfen, vielen Leuten DAB+ überhaupt erst einmal ins Gedächtnis zu rufen oder klarzumachen, dass ein PLL Tuner oder Digitalanzeige eben kein Digitalradio ist.