Diskussionsforum
Menü

surf@home / Homezone ist zurück!


02.09.2016 16:34 - Gestartet von iPhone
Vor genau 10 Jahren war ich damals Nutzer von o2 surf@home, zusammen mit Genion war das damals ein einmaliges Angebot, da man für schnelles Internet erstmals keinen Festnetzanschluss mehr benötigte. Dachte nicht, dass so etwas jemals wieder kommt. Jetzt immerhin "etwas" schneller :-)

Aber die Konditionen sind echt okay: 20€ für 20GB und 30€ für 30GB.

Die 120€ oder 4€/Monat sind etwas happig für den Router. Kann man den Tarif auch mit eigenem verwenden? Und wie groß wird die Homezone sein?
Menü
[1] NICHT o2 - surf@home / Homezone ist zurück!
trollator antwortet auf iPhone
02.09.2016 17:22
hats erfunden

-sondern

Viag Interkom
https://www.youtube.com/watch?v=UmtV8T2DGeg

also, hat die Koppelung an (d)einen Funkmasten.



Benutzer iPhone schrieb:
Vor genau 10 Jahren war ich damals Nutzer von o2 surf@home,
zusammen mit Genion war das damals ein einmaliges Angebot,
Menü
[2] postb1 antwortet auf iPhone
02.09.2016 18:28
Im Vergleich zum Homezone-Angebot der Telekom-Tochter t-mobile.at im benachbarten Österreich ist das hier vorgestellte völlig unattraktiv.
Menü
[2.1] wolfbln antwortet auf postb1
02.09.2016 20:44
Benutzer postb1 schrieb:
Im Vergleich zum Homezone-Angebot der Telekom-Tochter t-mobile.at im benachbarten Österreich ist das hier vorgestellte völlig unattraktiv.

Ja, nur Österreich ist ein anderer Markt als Deutschland. Nach spusu und Studien sind Daten in Deutschland etwa 14x so teuer wie in Österreich. Da kann der Marktführer in Deutschland (nach Umsatz) nicht plötzlich österreichische Preise nehmen...
Menü
[2.1.1] postb1 antwortet auf wolfbln
02.09.2016 23:17
Benutzer wolfbln schrieb:

Ja, nur Österreich ist ein anderer Markt als Deutschland. Nach spusu und Studien sind Daten in Deutschland etwa 14x so teuer wie in Österreich. Da kann der Marktführer in Deutschland (nach Umsatz) nicht plötzlich österreichische Preise nehmen...

Mag schon sein. Dennoch bin ich der Ansicht, daß es nicht mehr lange dauert bis der erste Anbieter mit einem dem AT-Angebot vergleichbaren Tarif auch in DE anbietet. Und dieser Anbieter wird das Geschäft machen. Bedarf für Mobilfunk-Homezone-Verträge ist definitiv vorhanden. Etliche Kunden dürften dabei sogar ihren Festnetzanschluss dafür kündigen.
Vom magentafarbenen Platzhirsch würde ich es am ersten erwarten, dass er mit sowas kommt; eine modernisierung der via-funk Tarife wäre längst überfällig.
Die Mobilfunksache in DE, egal ob richtig mobil oder stationär funkzellengebundn, bleibt also bis auf weiteres ein Trauerspiel...
Menü
[2.1.1.1] GlennCloud antwortet auf postb1
03.09.2016 04:38
Träum weiter - seitdem Telefonica E+ geschluckt hat gibt es keinen nennenswerten Marktteilnehmer mehr für den es Sinn machen würde seine Preise nennenswert zu senken.
Menü
[2.1.1.1.1] R o E s I antwortet auf GlennCloud
03.09.2016 21:15
Wart`s ab wenn "China Mobile" in den Markt eintritt.
Menü
[2.1.1.2] DenSch antwortet auf postb1
04.09.2016 02:00
Da scheint einer richtig Plan von der MAterie zu haben und sollte schnellstens der große Babo bei der Telekom oder ähnlichen werden ...

Allein die Lizenzen für LTE waren dreimal so teuer als bei den Alpenrepublikanern ....
Menü
[2.1.1.2.1] postb1 antwortet auf DenSch
04.09.2016 12:03
Benutzer DenSch schrieb:
Da scheint einer richtig Plan von der MAterie zu haben und sollte schnellstens der große Babo bei der Telekom oder ähnlichen werden ...

Allein die Lizenzen für LTE waren dreimal so teuer als bei den Alpenrepublikanern ....

Die letzte Frequenzauktion in Deutschland kostete alle Betreiber zusammen knapp über 5Mrd €. Auf die Telekom entfielen keine 2 Mrd.

Im (wesentlich kleineren) Österreich hat die Auktion im Jahr 2013 einen Ertrag von 2 Mrd € gebracht.
Bezogen auf die Bevölkerungszahl bzw. Nutzerzahl dürfte die Frequenzauktion in Österreich für die Provider also sogar deutlich kostspieliger gewesen sein als in Deutschland.