Diskussionsforum
  • 29.11.2016 23:57
    3x geändert, zuletzt am 30.11.2016 00:06
    SteKet schreibt

    Falsch - noch nicht alle LTE-Basisstationen erlauben LTE!

    In Sölden ist neuerdings tatsächlich LTE mit meiner E+-Karte empfangbar, jedoch nur von einem Mast der nördlichen Nachargemeinde (Wittnau). Der o2-Mast der südlich gelegenen Gemeinde Bollschweil bietet zwar ebenfalls LTE an (offizoell laut o2 Netzabdeckung), aber für mich mit E+-Sim erlaubt er mir weiterhin nur Zugang ins 3G-Netz!

    Der E+-Mast in Bollschweil wurde übrigens trotz funktechnisch besserem Standort als der O2-Mast vor wenigen Tagen einfach abgeschaltet!! Ein wesentlich schlechterer Empfang ist letztlich die Folge!

    Unfassbar was da abläuft. Da wird doch tatsächlich ein ganzes, deutschlandweit intaktes physikalisches Netz einfach vom ehemaligen Konkurrenten abgeschaltet!! Und alle schauen tatenlos zu!
  • 30.11.2016 00:39
    Donaldfg antwortet auf SteKet
    Hallo,

    > Unfassbar was da abläuft. Da wird doch tatsächlich ein ganzes,
    >
    deutschlandweit intaktes physikalisches Netz einfach vom
    >
    ehemaligen Konkurrenten abgeschaltet!! Und alle schauen
    >
    tatenlos zu!

    die Aussage stimmt so nicht .
    Nur weil im Netzgebiet Süd Eplus Sender abgeschaltet wurden gehr die Welt nicht unter. Das Projekt wurde lang und breit verkündet warum soll O2 ewig 2 Netze betreiben.
    Nochmal zum Mitschreiben ich werde nicht von O2 bezahlt aber bin das ewige O2 gejammer leid .
    Nutze Drillisch und für den Preis bin ich sehr zufrieden .
    Wer mehr will soll es auch zahlen .
    Außerdem sollte jeden Nutzer klar sein das so ein Großprojekt wie O2 es vor hat Jahre dauert und nicht ohne Probleme abgeht.

  • 30.11.2016 11:08
    grafkrolock antwortet auf Donaldfg
    Das ist Unsinn. O2 hatte versprochen, dass die Qualität nicht leiden solle. Wenn nun Sender abgeschaltet werden, die keineswegs doppelt sind, sondern Gebiete abdecken, die hinterher nicht mehr oder deutlich schlechter versorgt werden, dann frag ich mich, was die Zusammenlegung bringen soll.
    Gerade in bergigen Gebieten ist eine eher dichte Senderverteilung Voraussetzung dafür, dass man einigermaßen flächendeckend Empfang hat. Erfahrungsgemäß haben sich die E-plus- und O2-Standorte diesbezüglich gut ergänzt. Indem man nun das Netz wieder ausdünnt, vergrault man nur die Kunden.
    Zusammen mit der Zusammenschaltung der Netze im Raum Freiburg wurden, wie man hier gut erkennen kann, taggleich diverse E-plus-Standorte deaktiviert. Ich hoffe ja immer noch darauf, dass diese Masten auf LTE hochgerüstet werden und die Sache daher nicht von Dauer ist. Aber wirklich glauben tu ich daran nicht.
  • 30.11.2016 20:08
    Donaldfg antwortet auf grafkrolock
    Hallo,

    Benutzer grafkrolock schrieb:
    > Das ist Unsinn. O2 hatte versprochen, dass die Qualität nicht
    >
    leiden solle.

    Tatsache ist es wurde klar kommuniziert das von 40000 Sendern nur 25000 übrigbleiben.

    >Wenn nun Sender abgeschaltet werden, die
    > keineswegs doppelt sind, sondern Gebiete abdecken, die
    >
    hinterher nicht mehr oder deutlich schlechter versorgt werden,
    >
    dann frag ich mich, was die Zusammenlegung bringen soll.

    Das Problem ist es laufen Mietveträge aus und O2 konzriert sich auf die eigenen Sender .

    > Gerade in bergigen Gebieten ist eine eher dichte
    >
    Senderverteilung Voraussetzung dafür, dass man einigermaßen
    >
    flächendeckend Empfang hat.

    Das stimmt sicher alles und das ist auch der Netzplanung bekannt nur leider interessiert das nicht wenn um das einsparen geht.
    Aber leider soll es ja erstmal genau darum bei einer Netzfusion gehen.


    >Erfahrungsgemäß haben sich die
    > E-plus- und O2-Standorte diesbezüglich gut ergänzt. Indem man
    >
    nun das Netz wieder ausdünnt, vergrault man nur die Kunden.

    Das Managment nimmt das in kauf solange nur die Pampa betroffen ist trifft es nicht so viiele Kundenm in den Großstädten wird es sicher nicht so radikal passieren,oder es wird umgehend LTE und UMTS bei bleibenden O2 Sendern nachgerüstet.

    > Zusammen mit der Zusammenschaltung der Netze im Raum Freiburg
    >
    wurden, wie man hier gut erkennen kann, taggleich diverse
    >
    E-plus-Standorte deaktiviert. Ich hoffe ja immer noch darauf,
    >
    dass diese Masten auf LTE hochgerüstet werden und die Sache
    >
    daher nicht von Dauer ist. Aber wirklich glauben tu ich daran
    >
    nicht.

    Ich drücke die Daumen das es sich für einige Sender nur um einem Umbau handelt.Tatsache ist man geht bei O2 den radukalen Weg und schaltet oft erst ab und der Um und Ausbau kommt oft erst Wochen später.
    Vielleicht wollte Herr Dirks diese Srategie auch nicht mehr mitgehen.
  • 30.11.2016 16:11
    einmal geändert am 30.11.2016 21:07
    SteKet antwortet auf Donaldfg
    Benutzer Donaldfg schrieb:
    > Hallo,
    >
    > > Unfassbar was da abläuft. Da wird doch tatsächlich ein ganzes,
    > >
    deutschlandweit intaktes physikalisches Netz einfach vom
    > >
    ehemaligen Konkurrenten abgeschaltet!! Und alle schauen
    > >
    tatenlos zu!
    >
    > die Aussage stimmt so nicht .
    > Nur weil im Netzgebiet Süd Eplus Sender abgeschaltet wurden
    >
    gehr die Welt nicht unter. Das Projekt wurde lang und breit
    >
    verkündet warum soll O2 ewig 2 Netze betreiben.
    >
    Nochmal zum Mitschreiben ich werde nicht von O2 bezahlt aber
    >
    bin das ewige O2 gejammer leid .
    > Nutze Drillisch und für den Preis bin ich sehr zufrieden .
    > Wer mehr will soll es auch zahlen .
    > Außerdem sollte jeden Nutzer klar sein das so ein Großprojekt
    >
    wie O2 es vor hat Jahre dauert und nicht ohne Probleme abgeht.
    >
    Dass deswegen die Welt nicht untergeht ist klar, aber die Vertragsgrundlage sehr wohl! Schließlich habe ich den Vertrag abgeschlossen mit dem Wissen, dass hier guter Empfang herrscht! Wenn der hierfür relevante Sender dann im Nachhinein abgeschalten wird, ist das für den Vertrag sehr wohl der Untergang! Und es ist mir als Kunde letztlich egal, was Telefonica nach meinem Vertragsabschluss angekündigt hat. Bei Vertragsabschluss war ich Kunde von E-Plus. Und wenn sie E-Plus mit samt den Kunden übernehmen, dann sollten sie verdammt nochmal dafür sorgen, dass die Kunden die gleichen Leistungen erhalten, wie sie sie von E-Plus bekamen! Doch das "Versprechen" wurde gebrochen, sowohl bei den Tarifoptionen als auch jetzt neuerdings eben bei der dreisten Abschalterei von Basisstationen!

    Im übrigen ist es hier eine bergige Region. Da kann das Abschalten einer Basisstation ganz andere und unvorhersehbare Ausmaße annehmen, als im flachen Land, wo eine in der Nähe stehende Basis eine ähnliche Ausleuchtung wie die abgeschaltete hat. Das ist in den Bergen eben nicht so!
  • 30.11.2016 11:02
    grafkrolock antwortet auf SteKet
    Das ist eh derzeit alles ein bisschen unübersichtlich. Kürzlich und möglicherweise dauerhaft wurde der südliche E-plus-Sender auf dem Batzenberg abgeschaltet. Dadurch hat nun zwar die tieferliegende Hälfte von Pfaffenweiler LTE über O2, aber oben am Schönberghang, wo zuvor hervorragender UMTS-Empfang bestand, hat man wenig bis gar keinen Empfang mehr, und wenn, dann nur GSM.
  • 01.12.2016 17:56
    merlin86 antwortet auf grafkrolock
    Herrlich, dass hier alles mitzulesen. Hört auf rumzujammern, ihr seid geizig und habt euch doch selbst dafür entschieden, in so einem Takkatukkabillignetz zu sein. Jetzt noch die Netzfusion, da geht einigen der Allerwerteste gehörig aufs Grundeis.