Diskussionsforum
Menü

Wo ist das Problem?


22.08.2016 22:32 - Gestartet von CryptyCon
Das sind minimale Abweichungen die man auf jeden Fall noch akzeptieren kann. Bei Kabel Deutschland habe ich manchmal nicht die Hälfte meiner 200 Mbit (hatte davor hundert und da war es nicht besser (ca 60%)) . Da können Telekom Kunden sich echt noch freuen.
Menü
[1] myselfme antwortet auf CryptyCon
23.08.2016 08:30
Benutzer CryptyCon schrieb:
Das sind minimale Abweichungen die man auf jeden Fall noch akzeptieren kann. Bei Kabel Deutschland habe ich manchmal nicht die Hälfte meiner 200 Mbit (hatte davor hundert und da war es nicht besser (ca 60%)) . Da können Telekom Kunden sich echt noch freuen.

Was of aber auf eine lineare (erster Anschluss bestimmt Speed der nachfolgenden) Verteilung in Mehrfamilienhäusern beruht, also eher Sache der Vermieter ist.
Bei einer Sternverteilung (jeder hat einen eigenen Zugang zum Verteiler) ist dies eher selten zu beobachten.
Menü
[1.1] CryptyCon antwortet auf myselfme
23.08.2016 09:38
Benutzer myselfme schrieb:
Benutzer CryptyCon schrieb:
Das sind minimale Abweichungen die man auf jeden Fall noch akzeptieren kann. Bei Kabel Deutschland habe ich manchmal nicht die Hälfte meiner 200 Mbit (hatte davor hundert und da war es nicht besser (ca 60%)) . Da können Telekom Kunden sich echt noch freuen.

Was of aber auf eine lineare (erster Anschluss bestimmt Speed der nachfolgenden) Verteilung in Mehrfamilienhäusern beruht, also eher Sache der Vermieter ist.
Bei einer Sternverteilung (jeder hat einen eigenen Zugang zum Verteiler) ist dies eher selten zu beobachten.

Ich wohne in einem Einfamilienhaus mit meiner Frau. Ich denke es wird weniger am Hausliegen, da dieses noch ziemlich neu ist (2014 fertiggestellt). Ich gehe davon aus das das Backbone Netz bei uns in der Nähe einfach nicht so der Renner ist.

Lg
Menü
[2] whalesafer antwortet auf CryptyCon
23.08.2016 15:24
Benutzer CryptyCon schrieb:
Das sind minimale Abweichungen die man auf jeden Fall noch akzeptieren kann. Bei Kabel Deutschland habe ich manchmal nicht die Hälfte meiner 200 Mbit (hatte davor hundert und da war es nicht besser (ca 60%)) . Da können Telekom Kunden sich echt noch freuen.

Vodafone / Kabel Deutschland veröffentlicht ebenfalls Transparenzangaben (kabel-agb-internet-telefon.pdf). Für den 200Mbit/s Anschluss wird minimal 120Mbit/s (60%) und normalerweise 180Mbit/s (90%) angegeben. Unitymedia verspricht übrigens noch etwas weniger. Für den Upstream verspricht KD nur 50% als Minimum. Jetzt kannst du dir leicht ausrechnen, was diese Zahlen im Extremfall bedeutet: Bei 6 Stunden am Tag mit 60% der Bandbreite und 18 Stunden mit voller Bandbreite kommen im Durchschnitt 90% der Bandbreite heraus.

Kabel ist ein "shared medium" und der ISP verkauft mehr Bandbreite als er hat. Letzteres ist völlig normal, weil nicht alle gleichzeitig die volle Leistung abrufen. Nicht normal ist, dass der Kunde dadurch gebremst wird. Eigentlich müsste der Netzbetreiber in so einer Situation das Segment aufteilen, um wieder genug Bandbreite zur Verfügung zu haben. Aber Bauarbeiten=teuer, also musst du warten.

Ob man wirklich von Glück für die Telekomkunden reden kann, darüber kann man streiten. Ich finde es schon ziemlich frech, VDSL100 abzurechnen, und dann nur minimal 54Mbit/s zu versprechen. Dass die Telekom ihre Tier-1 Allüren auf dem Rücken der Kunden austrägt, kommt ja noch oben drauf.